Union Raiffeisen DIALOG Union Anreit (Österreichischer Meister und Titelverteidiger) )
















Info zum Verein:

Informationen und Erwartungen

Union Raiffeisen DIALOG telekom Arnreit geht als Titelverteidiger in den Feld Europacupbewerb in Dennach. Die Mannschaft konnte seit 2009 fünfmal den Feldbewerb gewinnen, in den letzten 8 Jahren stand Arnreit durchgehend jeweils im Finale des Feldeuropacup der Frauen. Auch in der Halle sicherte sich der Österreichische Meister seit 2010 fünfmal den Europacuptitel, heuer musste sich Arnreit in der Halle den Frauen aus Dennach geschlagen geben. Mit vier Weltcupsiegen in den Jahren 2010 bis 2014 schrieb die Mannschaft von Arnreit als erfolgreichstes Frauenteam Geschichte.

In der Österreichischen Meisterschaft ist die Arnreiter Siegesserie seit vielen Jahren beinahe ungebrochen, Arnreit spielt seit 1991 (Halle) bzw. 1992 (Feld) in Österreichs höchster Spielklasse, die Mannschaft konnte sich seit damals ständig in den Medaillenrängen platzieren.
Der Stamm der aktuellen Mannschaft um Kapitänin Karin Azesberger spielt seit einigen Jahren zusammen, mit einem Durchschnittsalter von unter 21 Jahren zählt die Mannschaft trotz ihrer vielen Erfolge noch zu den jüngsten Teams. Mit Magdalena Lindorfer hat Arnreit eine der weltbesten Schlägerinnen in ihren Reihen, mit ihr gelangen auch die vielen internationalen Erfolge der letzten Jahre obwohl der Verein bereits seit knapp 20 Jahren immer wieder internationale Medaillen erobert hat. Lindorfer konnte zuletzt in der Meisterschaft nicht spielen, die Spielstärke von Arnreit wird daher entscheidend davon abhängen ob sie bis zum Europacup wieder fit ist.


Erfolge der Mannschaft:

27 facher Österreichischer Staatsmeister seit 1992 (16 mal Halle, 11 mal Feld)
10 facher Europacupsieger seit 2009 (5 mal Feld, 5 mal Halle)
4 facher Weltcupsieger 2010 bis 2014
41 facher Österreichischer Jugendmeister

FBC ASKÖ Linz Urfahr (Vizemeister Österreich)












Info zum Verein:

Der FBC ASKÖ Linz Urfahr ist einer der erfolgreichsten Faustballclubs Europas mit 17 österreichische Meistertitel (Frauen: 2, Männer: 15), 7 Europacup- und 2 Weltpokaltitel in den letzten 15 Jahren. Die Männermannschaft ist seit 1978 (Halle) bzw. 1981 (Feld) in der höchsten österreichischen Spielklasse und ist in der Halle mit 7 Meistertitel Rekordmeister in Österreich. Eine eindrucksvolle Serie legte das Männerteam ab der Saison 1992/1993 hin, wo bis 2009/2010 15 von 35 möglichen Meistertitel geholt wurden und 27 mal das Finale erreicht wurde. Nur zwei Mal schaffte man als Vierter nicht die Medaillenränge. Das Frauenteam schaffte vor 8 Jahren den Durchmarsch von der untersten Spielklasse bis in die Bundesliga, wo sie 2009 den Meistertitel schafften. Seit diesem Jahr sind die Frauen auch jedes Jahr international vertreten. FBC Urfahr ist somit in Europa der einzige Club, der mit einer Frauen- und Männermannschaft bei den internationalen Vereinsbewerben Medaillen holte.

FBC ASKÖ Linz-Urfahr spielt derzeit mit 15 Mannschaften im Meisterschaftsbetrieb:

5 Männer, , 1 U 18 männl. 1 U16 männl., 1 U14 männl., 1 U12 männl., 2 Frauen, 4 Senioren

Erfolge der Männer

32 Jahre Hallenbundesliga (seit 1978), 29 Jahre Feldbundesliga (seit 1981)

2-facher Weltpokalsieger 03+04

7-facher Europacupsieger

3-facher IFA Cup Sieger (1998, 2011, 2012)

16-facher Österreichischer Meister

Erfolge der Frauen

2-facher Österreichischer Meister

Bronzemedaille Europacup 2010 + 2011+ 2014

FSC Wels 08 (Bronzemedaillengewinner Österreich)

 


 

Bild von links: Walter Zöttl, Teresa Pichler, Carmen Eckerstorfer, Stefanie Weigert

vorne: Tanja Weigert, Viktoria Peer und Janine Brunner






Informationen zum Verein

Der FSC Wels 08 (Faustball Sport Club) wurde 2008 als Gesamtverein aller Welser Faustballvereine gegründet. Unser Verein ist seither sehr erfolgreich, sowohl die Frauen als auch die Männer spielen seit einiger Zeit immer im Meister Play-Off der Bundesligen.

Weitere Mannschaften des Vereins:

Männer Landesliga

U 18, U16, U12, U10

Vereinserfolge:

Vizestaatsmeister Halle 2013/14, 2014/15

Bronzemedaille Hallen EC 2015

5. Platz Feld EC 2014

7 x 3. Platz Bundesliga



TSV Jona (Schweizer Meister)

 

 

 

 

 

 

 

Hinten vlnr: Tina Baumann, Celina Traxler, Renée Saethre, Martin Stoob (Trainer)

Vorne vlnr: Natalie Berchtold, Janine Stoob, Nicole Münzing, Katja Winiger

 

Allgemeines Verein

Der TSV Jona Faustball wurde 1956 gegründet und konnte im Jahre 2006 sein 50 Jähriges Vereinsjubiläum feiern. Der Verein vom Oberen Zürichsee zählt ungefähr 150 Mitglieder, wovon viele aktiv mit einer der 18 Mannschaften am Meisterschaftsbetrieb teilnehmen. Neben dieser für die Schweiz sehr grossen Quantität an Mannschaften kann der Verein auch auf zahlreiche Erfolge zurückblicken und konnte bis heute 53 Schweizer Meistertitel in den verschiedenen Alterskategorien für sich gewinnen. Hinzu kommen unzählige Helfer und Helferinnen, welche den TSV Jona tatkräftig jedes Jahr bei der Durchführung von zahlreichen nationalen und internationalen Anlässen (z.B. das Internationale Obersee Masters) unterstützen.


1. Damenmannschaft

Dank des letztjährigen Gewinns des Meistertitels in der Schweizer Meisterschaft gelang der 1. Damenmannschaft des TSV Jona die Qualifikation für ihren dritten Feld-Europapokal der Frauen in Serie. Die aktuelle Mannschaft spielt in dieser Konstellation seit mehreren Jahren zusammen und rekrutiert sich ausschliesslich aus Spielerinnen aus der eigenen Nachwuchsabteilung. Die junge Mannschaft von Trainer Martin Stoob schaffte in den beiden vergangenen Jahren den endgültigen Durchbruch auf nationaler Ebene und konnte 2013 sowohl in der Hallensaison als auch auf dem Feld erstmalig den Schweizer Meistertitel erringen. Im Jahr 2014 gelang nach der Hallen-Silbermedaille auf dem Feld die erstmalige Titelverteidigung. In der abgelaufenen Hallensaison musste das Team verletzungsbedingt sowie auf Grund von Auslandsaufenthalten auf mehrere Teamstützen und blieb somit erstmals seit langem ohne Medaille. Obwohl man sich in dieser Feldsaison erneut vorgängig auf die erfolgreiche Titelverteidigung konzentrieren möchte, stellt der Europapokal in Dennach ein wichtiges Saisonhighlight dar. Nachdem die Jonerinnen in den letzten beiden Jahren bei ihren Teilnahmen am Damen-Europapokal jeweils den 4. Platz erreichen konnten, möchten die Joner Damen nun erneut durch eine engagierte, kämpferische Leistung auffallen. Allerdings ist man sich bewusst, dass die äusserst starke deutsche und österreichische Konkurrenz beim Kampf um die Medaillen wahrscheinlich zu favorisieren ist und es schwer sein wird erneut in die Halbfinals vorzustossen. Dennoch möchte man so lange wie möglich Paroli bieten. Das erklärte Ziel des Teams ist es beim Vergleich der besten europäischen Damenmannschaften zu bestehen sowie guten Faustballsport zu zeigen. Insgeheim spekuliert man wie im Vorjahr auf einen Überraschungscoup und dem daraus resultierenden Weiterkommen innerhalb der Vorrundengruppe, wobei es dafür neben einer perfekten spielerischen Leistung sicherlich auch die nötige Portion Wettkampfglück bedarf.

 

 

Erfolge Damen: Schweizer Meister 2013 (Halle), 2013, 2014

Vizemeister 2012, 2014 (Halle)

Bronze 2009, 2011 (Halle), 2012 (Halle)


Europapokal 4. Platz 2013, 2014 (Halle), 2014


STV Oberentfelden-Amsteg (Schweizer Vizemeister)

 

 


 

 

Hinten v. l. : Christian Suter (Co-Trainer), Fabienne Fedier, Christine Meran, Sabrina Siegenthaler, Dominik Gugerli (Trainer)

vorne v. l. Sabrina Huber, Andrea Gerber, Geraldine Vogel, Jacqueline Fedier

 



Informationen zum Verein:

Der STV Oberentfelden feiert 2013 das 150. Vereinsjahr und gehört somit zu den ältesten Vereinen im Kanton Aargau. Faustball wird, nebst allgemeinem Turnen, bereits seit den frühen 60er Jahren gespielt. 1986 wurde erstmals ein Faustball-Schnupperkurs für Kinder und Jugendliche durchgeführt. Aufgrund des grossen Interesses wurde Faustball in das breite Angebot der Jugendriege eingebunden. Den Grundstein für das heutige Faustballcenter wurde im 2000 gelegt. Zurzeit spielen regelmässig 10 - 12 Mannschaften (Nachwuchs; Herren/Frauen; Männer/Senioren) in regionalen und nationalen Meisterschaften. Mit rund 70 aktiven Spielerinnen und Spielern ist der STV Oberentfelden die neue Faustball-Hochburg im Kanton Aargau. Durch gezielte Unterstützung und Förderung des Faustballsports, speziell im Bereich Nachwuchs, hat sich Oberentfelden eine Spitzenposition im Schweizer Faustball erarbeitet.

 

Bisherige Erfolge: Feld: Schweizermeister 2007

Silber 2013, 2014

Bronze 2006,2010,2012

 


TSV Dennach (Deutscher Meister)


 

 

 

Bild von links: Annkatrin Aldinger, Jasmin Fischer. Anna-Lisa Aldinger, Lena Wahl, Sophia Scheidt, Janina Krämer, Christina Grüneberg und Sonja Pfrommer. Trainer ist Rudolf Reuster





Der TSV Dennach liegt im Nordschwarzwald und hat im Moment 11 Mannschaften im
Spielbetrieb, wobei davon 7 Mannschaften in der Jugend starten und 5 Mannschaften im
aktiven Bereich. In diesem Jahr spielt zum ersten Mal auch eine Herrenmannschaft
in der 2. Bundesliga.
Das erfolgreichste Jahr des TSV war 2014 die Herren schafften im Feld den
Klassenerhalt in der 2. Bundesliga und die Frauen konnten sowohl in der Halle als auch
im Feld die Deutsche Meisterschaft gewinnen. Die Krönung war der Gewinn des Hallen-
Europapokals in Sargans im Januar 2015.
Das Team spielt zum großen Teil seit der C-Jugend zusammen und konnte
in der Jugend 9 Titel nach Dennach holen. Bei den Damen gelang es ihnen im Feld
2012,  Halle 13/14 und im Feld 2014

    Vereinserfolge Bundesliga und andere Meisterschaften
  1 8 Deutsche Meistertitel gab es bisher für den TSV Dennach
1 5 davon im Jugendbereich und 2012 im Feld und 2013/14 in der Halle im aktiven Bereich
    Aktuelle Nationalspieler
    Anna-Lisa Aldinger  10 x Frauen, 15 x U 18 - aktuelle Weltmeisterin
    Annkatrin Aldinger 1 x Frauen, 4 x U 18  erweiterter Kader
    Sonja Pfrommer: 23 x Frauen, 32 x U 18 -  aktuelle Weltmeisterin

 

 TV Jahn Schneverdingen( Deutscher Vizemeister)












Dieses junge Team des TV Jahn Schneverdingen hat bisher auf drei internationalen Wettkämpfen spielen dürfen: Europacup Feldsaison 2013 in Kremsmünster (Bronzemedaille) und vor heimischen Publikum beim Hallen-Europacup in Schneverdingen (Vize-Europacup-Sieger) sowie den Europacup Feldsaison 2014 in Linz (Vize-Europacup-Sieger).

Informationen zum Verein:

Schneverdingen liegt in der Lüneburger Heide im Städte-Dreieck Hamburg/Hannover/Bremen.

Der TV Jahn gehört mit seinen 3.500 Mitgliedern zu den größten Vereinen Niedersachsens. Die Faustballabteilung ist eine der 20 Abteilungen im Verein. Die gute Nachwuchsarbeit zeichnet die Bundesligazugehörigkeit seit 1979 aus. Seit dieser Zeit wurden viele Medaillen auf Deutschen Meisterschaften sowie Europapokal- und Weltpokalsiege verbucht.

Im Spielbetrieb nehmen aktuell 9 Jugendmannschaften teil.


Vereinserfolge Bundesliga und andere Meisterschaften

Deutsche Meisterschaft: 24 x Gold, 22 x Silber, 9 x Bronze

Europapokal: 4 x Gold, 11 x Silber, 2 x Bronze

Weltpokal: 2 x Gold, 1 x Silber

Aktuelle Nationalspieler-/ innen mit Einsätzen, Erfolgen

Hinrike Seitz: 11 x Frauen, 17 x U18 – aktuelle Weltmeisterin

Theresa Schröder: 5 x Frauen, 26 x U18 – aktuelle Weltmeisterin



Ahlhorner SV (Bronzemedaillengewinner aus Deutschland)

 

 

 


 

Bild von links: Julia Weber, Imke Schröder, Sandra Wortmann, Celina Minx und Trainerin Edda Meiners

vorne: Janna Köhrmann, Sarah Reinecke und Jacqueline Zachmann

 

 

Informationen zum Verein / zur Mannschaft

Der Ahlhorner Sportverein weist eine große Tradition in Sachen Faustball auf. Mit rund 20 Jugendmannschaften gehört der ASV zu den großen Vorzeigevereinen in Sachen Nachwuchsarbeit und Talentförderung. Nicht zuletzt darin liegt das Erfolgsrezept dafür, dass in den letzten Jahrzehnten 80 Deutsche Meistertitel errungen werden konnten. Außerdem sind bereits viele Nationalspieler/-innen aus den Reihen des Ahlhorner SV gekommen.

Obwohl die Mannschaft mehr als überraschend in der vergangenen Saison den Meistertitel gewinnen konnte, startet man bescheiden in die Feldsaison. So wird die Mannschaft auch im Feld neu zusammenfinden müssen sowie mit kleineren Blessuren fertig werden. Ziel ist es, eines der DM-Tickets zu erspielen.

 

Vereinserfolge Bundesliga und andere Mannschaften

80 Deutsche Meistertitel in den verschiedensten Klassen, 8 mal Europapokalsieger bei den Frauen,

2 mal Weltpokalsieger Frauen (2004 in Porto Alegre / Brasilien + 2006 in Ahlhorn) ,

Deutscher Meister Frauen 1983, 2003, 2004, 2007, 2008, 2010, 2011 (Feld), 1994, 1995, 2002, 2004,

2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2015 (Halle)

Deutscher Meister Männer (Feld) 1983 und 1984