Auch die Mädels U-18 haben ohne Niederlage das Endspiel erreicht. Eine tolle Leistung von den Trainerteams, den Mädels und den Jungs. Jetzt müssen wir nur noch jeweils einmal die Daumen drücken, damit die Titel nach Deutschland kommen.

19.04.2014: Pflichtaufgabe gegen Chile locker erledigt


Chile - Deutschland 0:3 (2:11, 2:11, 4:11).

Pünktlich um 10:00 Uhr ging es weiter im WM-Turnier. Im Schnelldurchgang erledigten unsere Jungs ihre Pflichtaufgabe gegen Chile. Für Deutschland waren die beiden Ahlhorner Arne Grotelüschen und Rico Lüdtke, sowie
Michael Ochner, Timon Lützow und der Kapitän Ole Schachtsiek am Start.

18.04.2014: Brasilien - Deutschland 2:3 (6:11, 9:11, 11:7, 11:9, 6:11)
Die ersten beiden Durchgänge haben unsere Jungs gewonnen. Doch dann kam Brasilien auf. Im Entscheidungssatz waren die deutschen Jungs wieder an der Reihe. Die Zuschauer sahen ein hochklassiges und spannendes Spiel.

Deutschland begann mit Merlin Sommer und Rouven Kadgien im Angriff. Später kam Arne Grotelüschen ins Spiel. In der Abwehrreihe standen Jaro Jungclausen, Jonas Schröter und Michael Schäfer.

 

Argentinien - Deutschland 0:3 (1:11, 2:11, 6:11).

Die deutschen Jungs ließen nichts anbrennen, spielten konzentriert ihren Stil bis zum klaren 3:0-Erfolg durch.
Deutschland spielte mit Arne Grotelüschen und Michael Ochner im Angriff und Rico Lüdtke, Timon Lützow und Ole Schachtsiek in der Abwehr.

 

Deutsche Jungs stehen vorzeitig im Finale
Deutschland Österreich 3:2 (11:5, 10:12, 11:13, 11:4, 12:10)
Ein hochklassiges Spiel lieferten sich die beiden Mannschaften. Tolle Paraden auf beiden Seiten und mit allen Raffinessen, die der Faustballsport zu bieten hat. Nachdem der erste Durchgang an Deutschland ging, erkämpften sich die Österreicher die beiden nächsten Durchgänge. Mit dem klaren 11:4 im 4.Satz glich das deutsche Team aus. Nach einer fünfminütigen Pause ging es in den Entscheidungssatz, der wiederum eng wurde. Am Ende sprangen sich die deutschen Jungs in die Arme und feierten den vorzeitigen Finaleinzug.

Den deutschen Angriff bildeten Merlin Sommer, Rouven Kadgien und Arne Grotelüschen. In der Abwehr spielten Jaro Jungclausen, Jonas Schröter und Michael Schäfer.

 

17.04.2014: Deutschland gewinnt gegen Namibia souverän mit 3:0
Deutschland - Namibia 3:0 (11:6, 11:4, 11:7). Das war eine klare Sache.
In der Starting-Five standen die beiden Angreifer Merlin Sommer und Rouven Kadgien. Die Abwehr bildeten Jaro Jungclausen, Ole Schachtsiek und Jonas Schröter. Souverän erfüllten die Jungs die Vorgaben der Bundestrainer und bauten kontinuierlich ihren Vorsprung aus. Im 3.Durchgang übernahm Arne Grotelüschen die Angabe und aus dem Spiel schlug Michael Ochner. Rico Lüdtke übernahm die Position von Jaro Jungclausen, der für Kapitän Ole Schachtsiek in die Mitte rückte. Auch in dieser Besetzung lief das Uhrwerk weiter bis zum erwarteten klaren 3:0-Erfolg.

Toller Kampf gegen die Schweiz
Schweiz - Deutschland 1:3 (5:11, 6:11, 11:6, 7:11). Das hört sich eindeutig an, war es aber in keinster Weise. Die Schweizer hielten gut dagegen.
In den ersten beiden Durchgängen lief es gut im deutschen Angriffspiel. Merlin Sommer und Rouven Kadgien gelang es immer wieder die Bälle in der Schweizer Spielfeldhälfte zu platzieren. Im 3.Satz schlichen sich Fehler ein, das führte zum ersten Satzverlust im Turnier.
Die Bundestrainer gönnten Merlin Sommer eine Pause und Michael Ochner übernahm im 4.Durchgang. In der Abwehr kam Ole Schachtsiek für Rico Lüdtke. Das funktionierte bestens bis zur 7:3-Führung. Dann kam die Schweiz wieder ran. Beim Spielstand 8:7 kam Merlin Sommer wieder zurück ins Spiel. Jaro Jungclausen, Michael Schäfer und Jonas Schröter standen zuletzt in der Abwehrreihe und ließen keinen Ball mehr passieren. Mit 11:7 ging der Satz an Deutschland.
Ein gelungener Start der deutschen Jungen ins WM-Turnier.

Jaro Jungclausen und Jonas Schröter sehen das Erfolgsrezept, bei der Mehrfachbesetzung auf den Positionen. Nur einen kurzen Moment ließ die Konzentration etwas nach. 1:4 lag man im Spiel gegen Namibia zurück. Doch nach einer Auszeit waren alle wieder hellwach. Über den Satzverlust gegen die Schweiz konnten die beiden Abwehrcracks nichts sagen. Dieser Ausrutscher war bereits abgehakt. Es wird nach vorne geschaut.

Ein Traum wird wahr, unser Michael ist bei der WM in Brasilien.

 

Alle Infos zur WM, Team-Tagebuch, Spielplan und Ergebnisse findet ihr hier

 

http://faustball-liga.de/events/u18-weltmeisterschaft_2014/index_ger.html

 

Wir drücken ihm und den Teams ganz fest die Daumen

Schneverdingen (DFBL/jal) — Am vorigen Wochenende, von Donnerstag bis Sonntag, 20. bis 23. März, trafen sich die beiden U18-Nationalteams zum letzten Lehrgang vor der Weltmeisterschaft in Schneverdingen.

Nach der Hallensaison galt es, sich schnellstmöglich an den Rasen zu gewöhnen und die nötige WM-Form zu finden. Das männliche U18-Nationalteam simulierte u.a. die bevorstehende WM-Situationen mit teilweise drei Spielen pro Tag. Die Bundestrainer Hartmut Maus und Roland Schubert nutzten die Gelegenheit auch zu vielen Gesprächen mit den Spielern, so wurden u.a. Techniken per Video-Analyse intensiv erläutert.

Auch nach dem Lehrgang werden alle Spielerinnen und Spieler weiter individuell an sich arbeiten und versuchen die verbleibende Zeit zu nutzen, um in Brasilien ihre Bestleistungen abrufen zu können.

Am 12.April trifft sich die deutsche Mannschaft dann in Frankfurt am Flughafen, um die Reise nach Brasilien anzutreten. Für die DFBL wird Olly Betker als Pressebeauftragter die Mannschaften begleiten - und an dieser Stelle mit Spielberichten und in einem Team-Tagebuch berichten.

TSV Dennach
Schwabentorstr. 40
75305 Neuenbürg

alfred.gerwig [@]onlinehome.de

Tel.:0 70 82- 92 97 80

 

Spielleiter

Jürgen Lutz

Baumgartenstr. 5

75305 Neuenbürg

juergenlutz.Den[@]web.de

Tel. 0 70 82 - 4 02 08