29.01.2017 - VL - Männer1 punktet nochmals gegen den Abstieg – muss aber noch hoffen!

 

Mit den guten Leistungen der Vorwoche konnte der TSV die rote Laterne des Tabellenletzten an die Mannschaft aus Bad Saulgau abgeben. Zum letzten Spieltag der Saison ging es dann zum Kellerduell gegen eben diese Mannschaft aus der Bodenseeregion. Um sich weiterhin eine theoretische Chance auf den Klassenerhalt zu wahren, war ein Punktgewinn im direkten Duell dringend notwendig.

 

Gleich in der ersten Partie des Tages spielten die Jungs des TSV gegen den potentiellen Mitabstiegskandidat aus Bad Saulgau. In der Erfolgsformation des vorangegangenen Spieltags kam der TSV sehr gut ins Spiel und lies dem Gegner keine Chance, sodass der erste Satz klar gewonnen werden konnte. Im Satz geriet der Motor etwas ins Stocken und die Mannschaft aus Bad Saulgau erspielte sich mehrere Punkte Vorsprung. Doch wie in der Vorwoche bereits konnte der TSV mit einer tollen Moral den Satz drehen und zu seinen Gunsten entscheiden. Die Gegenwehr im dritten Satz war dadurch größtenteils gebrochen und das Spiel der Bad Saulgauer war von Eigenfehlern geprägt. Somit siegte der TSV im wichtigen Kellerduell klar mit 3:0 Sätzen (11:2; 11:9; 11:6).

 

Im letzten Saisonspiel ging es gegen den Tabellenführer TV Trichtingen. Hier hatte man schon im Hinspiel eine klare 3:0 Niederlage hinnehmen müssen und auch dieses Mal sollte es nicht anders kommen. Der TSV fand gegen starke Trichtinger zu keiner Zeit ins Spiel und musste sich wie im Hinspiel klar und deutlich in 0:3 Sätzen (4:11; 3:11; 3:11) geschlagen geben.

 

Ob die Jungs des TSV Dennach nun den Klassenerhalt schaffen hängt von den noch ausstehenden 2 Spielen des Tabellenletzten Bad Saulgau nächste Woche ab. Es wäre der neuformierten Mannschaft der Männer I zu wünschen, da sie sich nach einer schwierigen Anfangsphase der Saison deutlich steigern konnten und in der Liga angekommen sind.

 

Es spielten: Kevin Schneider, Robin Schneider, Lukas Wirtika, Luca Egger, Tobias Eberhardt, Daniel Schroth und Erich Unruh.

22.01.2017 - VL - Männer1 wahrt sich Chance für Klassenerhalt

Nach einer desaströsen Vorrunde, bei welcher die neu zusammengestellte Dennacher Männermannschaft sieben Spiele in Folge verlor, konnte sich das Team beträchtlich steigern.

Bereits am ersten Rückrundenspieltag kam der TSV bereits mit zwei Untentschieden gegen den

VfB Friedrichshafen und den TSV Westerstetten aus seinem Formtief.

 

Mit dem Rücken zur Wand und als Tabellenletzter reiste der TSV am vergangenen Wochenende nach Gärtringen. Doch die Mannschaft bewies Charakter und spielte gegen den TV Stammheim 3 und den TSV Grafenau 2 schnörkellos und wie befreit auf.

 

Gegen stark anfangende Stammheimer hatte die TSV-Abwehr noch Probleme in der Ballannahme. Doch mit jedem Spielzug wuchs die Sicherheit, zumal nahezu jeder Service durch Hauptangreifer, Daniel Schroth, gelang und für Entlastung sorgte. Die Dennacher Faustballer behielten den Überblick und setzten, anders als in der Vorrunde, in den entscheidenden Momenten die richtigen Akzente und Antworten. Vor allem mit präzisen und druckvollen Diagonal- und Wandbällen punktete der TSV souverän. Eingespielt ließ der TSV dem TV Stammheim in den beiden folgenden Sätzen keine Chance und gewann die Partei klar mit 3:0 Sätzen (11:8; 11:3; 11:3).

 

Das wichtigste Spiel bestritt der TSV darauf gegen den Mitabstiegskandidat vom TV Grafenau 2. Eine Partie, die von sehr vielen Unsicherheiten beider Mannschaften geprägt war. Zu zögerlich und nervös begannen die Dennacher den ersten Satz. Von der Leichtigkeit des vorhergehenden Spiels war anfangs wenig zu sehen. Bei einem Spielstand von 7:10 und dem drohenden Satzverlust begann der TSV jedoch seine Aufholjagd. Das aktive Angriff- und Blockspiel des TSV-Schlags, sowie ein immer präziser werdendes Zuspiel des Dennacher Jugendspielers, Luca Egger, sorgten für eine 5-Punkteserie zum so wichtigen Satzgewinn. Mehr noch als zuvor entbrannte im zweiten Satz ein Krimi. Mit nahezu jeder Angabe nahm Grafenau, den stark agierenden Dennacher Hauptschlag aus dem Spiel. Doch dies eröffnete seinerseits dem TSV-Zweitschlag, Lukas Wirtika, zu Punkten zu kommen. In einem spannenden Hin und Her bewiesen die Dennacher erstmals in dieser Saison die besseren Nerven und holten sich verdient den umkämpften zweiten Satz. Im dritten Satz kam vom TSV Grafenau keine nennenswerte Gegenwehr und die Dennacher Faustballer holten sich ihren zweiten Sieg in der Verbandsliga (12:10; 14:12; 11:5).

 

Am letzten Spieltag in Bad Saulgau hat es der TSV Dennach nun größtenteils selbst in der Hand den erreichten sechsten Tabellenplatz zu halten und damit den drohenden Abstieg abzuwehren.

 

Team: Kevin Schneider, Daniel Schroth, Tobias Eberhardt, Lukas Wirtika, Luca Egger und Erich Unruh

 

18.06.2016 Dennacher Faustballer mit mäßiger Punkteausbeute

Im niederbayrischen Landshut konnte die Dennacher Männer1-Mannschaft in der 2.Faustballbundesliga Süd zwar erneut punkten, aber der große Befreiungsschlag gelang dem TSV noch nicht.

Im ersten Spiel gegen den NLV Vaihingen, welches sich zu einem 5-Satzkrimi entwickelte, zeigte der TSV endlich die für den Klassenerhalt so wichtige Einsatzbereitschaft und Einstellung. Nach einem schwächeren ersten Satz, kam der TSV immer besser ins Spiel und Tobias Knodel konnte sowohl aus der Angabe, als auch im Spielschlag die entscheidenden Punkte setzen. Bereits im vierten Satz hatte der TSV bereits die ersten Matchbälle. Durch Unkonzentriertheit im Zuspiel und Schlag vergab der TSV seine Chancen und musste in den entscheidenden fünften Satz. Diesmal ließ der TSV nichts anbrennen und sicherte sich schon früh erneut eine Führung. Den 10:7-Vorsprung konnte der TSV beim dritten Matchball zum Sieg ummünzen (8:11; 11:8; 11:8; 10:12; 11:9).

Im anschließenden Spiel gegen die Gastgeber von der TG Landshut verfiel der TSV wieder in sein altes Spielmuster. Fünf Angabenfehler und Probleme in der Ballannahme besiegelten schon frühzeitig den Ausgang des ersten Satzes. Zwar gewann der TSV den zweiten Satz deutlich, doch den Schwung und die notwendige Entschlossenheit ließ der TSV anschließend vermissen. Zu träge in der Abwehr und zu ideenlos im Angriff vergab der TSV seine vorhandenen Chancen und konnte die Niederlage nicht mehr abwenden (8:11; 11:6; 8:11; 6:11).

Durch die vermeidbare Niederlage gegen die TG Landshut konnte der TSV sich nicht die notwendigen Punkte holen, um aus dem Tabellenkeller zu kommen. Der Verbleib des TSVs in der 2.Bundesliga entscheidet sich wohl beim Doppelspieltag am kommenden Wochenende.

Team: Fabian Klussmann, Tobias Lutz, Luca Egger, Erich Unruh, Bastian und Tobias Knodel

11.06.2016:Dennacher Bundesligafaustballer mit erstem Saisonsieg

Am vergangenen Samstag konnten die Dennacher Faustballer in der 2. Bundesliga Süd ihren ersten Saisonsieg gegen den TSV Grafenau verbuchen. Einen perfekten Spieltag konnte der TSV dennoch nicht feiern, da man leider das nicht minder wichtige zweite Spiel gegen den TuS Frammersbach abgab.

Beim entscheidenden Heimspieltag galt es für den TSV die ersten Siege einzufahren, um nicht frühzeitig im Abstiegskampf abgehängt zu werden. Motiviert und gut vorbereitet begann Dennach das Spiel gegen den TSV Grafenau. Schlagmann, Tobias Knodel, der an diesem Tag in der besten Form der bisherigen Saison spielte, machte von Anfang an mit dem nötigen Druck und auch der nötigen Präzision die entscheidenden Punkte. Trotz vermehrter Schwächen in der Ballannahme und mangelnder Agilität schaffte es das Dennacher Team stets eine Führung aufzubauen und diese bis zum Satzende auch streckenweise souverän zu behaupten. Der TSV Dennach gewann mit einer soliden Leistung die Partie gegen Grafenau in drei Sätzen (11:9; 11:8; 11:7).

Leider gelang es dem Dennacher Team nicht diesen Schwung auch in das wichtige zweite Spiel gegen die Gäste vom TuS Frammersbach mitzunehmen. Linksschlag, Jakob Pfeiffer, vom TuS Frammersbach punktete nach Belieben. Eine desolate Abwehrleistung seitens des TSVs, sowie vermehrte Eigenfehler in der Spieleröffnung besiegelten schnell den Ausgang der ersten beiden Sätze. Zwar stemmte sich der TSV engagiert im dritten Satz gegen die vermeintliche Niederlage und wehrte nach einem 8:10 insgesamt vier Matchbälle ab. Doch endete auch der dritte Satz charakteristisch für die bisherige Feldrunde mit einem Service in die Leine (4:11; 7:11; 11:13).

Nichtsdestotrotz konnte der TSV endlich zeigen, dass er mit einer guten Tagesform auch Spiele für sich entscheiden kann. Am kommenden Schlüsselspieltag in Landshut hat es der TSV selbst in der Hand die beiden Mitkonkurrenten im Abstiegskampf hinter sich zu lassen.

Team: Rouven Knöller, Fabian Klussmann, Tobias Lutz, Erich Unruh, Tobias und Bastian Knodel

 

04.06.2016: Dennacher Zweitligafaustballer kommen nicht aus dem Formtief

Am dritten Spieltag der 2.Faustballbundesliga Süd der Männer musste der TSV erneut zwei Niederlagen einstecken. Der von Spielerausfällen und einem Formtief gezeichnete TSV-Kader fand beim Auswärtsspieltag in Augsburg nicht in die Spur und konnte gegen den Zweit- und Drittplatzierten in der Tabelle, den TV Unterhaugstett und den TV Augsburg, nur stellenweise mithalten.

 

Im ersten Spiel gegen den Gastgeber aus Augsburg hielt der TSV mit harten Angaben und etlichen Assen von Tobias Knodel dagegen. Jedoch ließ man diverse Chancen durch eine schwache Abwehr- und Zuspielleistung, sowie Eigenfehler aus dem Spielschlag, ungenutzt liegen. In den spielentscheidenden Phasen am Satzende agierte der TSV stets zu hektisch und unpräzise. (8:11; 8:11; 4:11).

 

Auch im anschließenden Spiel gegen den TV Unterhaugstett landeten etliche druckvolle Angaben auf Seiten des TSVs im Ziel. Insgesamt erlaubten sich die Dennacher jedoch erneut zu viele Eigenfehler, vor allem vergab man im zweiten Satz eine 8:6-Führung und überließ dem Gegner das Geschehen (6:11; 8:11; 7:11).

 

Positiv überzeugen konnten Lukas Wirtika und Luca Egger, die nahezu ohne Bundesligaerfahrung die Dennacher Faustballmannschaft verstärkt hatten.

Nach dem dritten Spieltag ohne Punkte, muss Dennach am kommenden Samstag beim Heimspieltag den Abwärtstrend beenden, wenn man im Abstiegsrennen noch ein Wörtchen mitreden will. eu

Team (s.Foto,
  links unten: Tobias Knodel, Tobias Lutz, Luca Egger
                        links oben: Erich Unruh, Bastian Knodel, Yannick Kull, Lukas Wirtika)

 

21.05.2016: Dennacher Faustballer weiterhin sieglos

 

Der zweite Spieltag in der zweiten Bundesliga Süd der Männer brachte den Knoten beim TSV Dennach immer noch nicht zum platzen. Zu unsicher und unpräzise agierten die Faustballer um Schlagmann Tobias Knodel und Fabian Klussmann in den Partien gegen den TV Stammheim2 und den TV Waldrennach1.

 

Im Spiel gegen den TV Stammheim2 kamen die Dennacher Spieler nur mühsam in die Partie und konnten dem hohen Spieltempo der Stammheimer nicht folgen. Obwohl sich der TSV in den kommenden Sätzen steigern konnte und den dritten Satz sogar für sich entscheiden konnte, blieb man in den entscheidenden Phasen der Begegnung zu passiv und zahnlos. Im vierten Satz verloren die Dennacher Faustballer gänzlich den Spielfluss und gaben das Spiel nahezu ohne Gegenwehr ab (6:11; 10:12; 11:9; 5:11).

 

Im Lokalderby gegen den Gastgeber und Tabellenführer vom TV Waldrennach agierte der TSV erneut zu zögerlich und vermochte es nicht den TVW genügend unter Druck zu setzen. Mit einer klaren 3:0-Satz-Niederlage (7:11; 4:11; 7:11) blieben die Dennacher auch an diesem Spieltag punkt- und sieglos.

 

Bereits nach dem zweiten Spieltag findet sich der TSV im Tabellenkeller wieder und braucht eine leistungstechnische Trendwende um im Abstiegskampf noch seine Chancen zu wahren.

 

Team: Tobias Lutz, Fabian Klussmann, Rouven Knöller, Erich Unruh, Tobias und Bastian Knodel

 

 

06.05.2016: Bundesligaherren lassen wichtige Punkte liegen

 

Vor heimischer Kulisse empfing die Dennacher Zweitligamannschaft am vergangenen Samstag die beiden Neuaufsteiger von der TG Landshut und dem NLV Vaihingen.

Zum Saisonauftakt offenbarten sich bei den Dennacher Faustballern jedoch noch erhebliche Form- und Abstimmungsdefizite. Der TSV konnte, obwohl sich Möglichkeiten boten und Dennach stets auf Augenhöhe spielte, die für den Klassenerhalt so wichtigen Zähler noch nicht sichern.

 

In der ersten Begegnung traf man auf die Zweitligaaufsteiger aus Niederbayern, der TG Landshut. Während in den ersten beiden Sätzen der TSV noch stets einem Rückstand hinterherspielte, besannen sich die Spieler um Schlagmann, Tobias Knodel, und konnten durch Anpassungen innerhalb der Aufstellung für mehr Stabilität in Ballannahme und Spielschlag sorgen. Nach einer rasanten Aufholjagd und einem Ausgleich seitens des TSV ging es in den entscheidenden fünften Satz. Vermehrte Eigenfehler auf Dennacher Seite in der Spieleröffnung und dem Zuspiel brachte das Team schnell ins Hintertreffen. Den wichtigen fünften Satz überließ der TSV nahezu ohne Gegenwehr der TG Landshut (9:11; 7:11; 11:7; 11:9; 4:11).

 

Auch im zweiten Spiel gegen den NLV Vaihingen besiegelten konditionelle und technische Schwächen auf Seiten des TSV letztendlich den Spielausgang. Die Dennacher Mannschaft agierte auf der eigenen Anlage zu unvorbereitet und unsicher. Trotz wiederholten Bemühungen schaffte der TSV es nicht in den entscheidenden Situationen seine vorhandenen Chancen zu verwerten. Obwohl Daniel Schroth als Ersatzschlagmann an diesem Tag wohl der beste Mann auf dem Platz war, konnte der TSV das Fehlen des Schlagroutiniers, Fabian Klussmann, nur schwer kompensieren. Ungeachtet mehrfacher Anstrengungen das Spiel zu wenden, verstanden es die Dennacher Faustballer nicht genügend Druck auf den NLV auszuüben und verloren auch die zweite Partie des Tages (9:11; 8:11; 12:10; 10:12).

 

Die Ergebnisse der anderen Bundesligapartien und die Tatsache, dass der TSV Dennach bisher noch unter seinem Potential und uneingespielt agiert hat, zeigen, dass mit einer Leistungssteigerung auf allen Positionen diese Feldrunde noch erfolgreich gestaltet werden kann.

 

Team: Tobias und Bastian Knodel, Tobias Lutz, Rouven Knöller, Daniel Schroth und Erich Unruh

 

24.01.2016 2 Punkte sind zuwenig

Mit 2:2 Punkten kehrten unsere Jungs vom vorletzten Spieltag zurück und haben dadurch nur noch eine geringe Chance auf den Klassenerhalt. Ohne große Gegenwehr konnte der TV Stammheim im ersten Spiel gegen den TSV Dennach agieren. Bei Stammheim klappte alles und beim TSV nichts. So ging das erste Spiel schon nach kurzer Zeit klar mit 3:0 (11:9, 11:3, 11:3) an Stammheim. Im zweiten Spiel konnte sich der TSV enorm steigern und man bezwang  den TSV Gärtringen mit 3:1 (11:7, 7:11, 11:4. 11:8). Nun besteht leider nur noch eine minimale Chance auf den Klassenerhalt.

17.01.2016: Beim ersten Spieltag im neuen Jahr ging es für alle beteiligten Mannschaften in Gärtringen um den Abstieg. Im ersten Spiel gegen den TSV Gärtringen haben unsere Männer den Start total verschlafen und mit vielen Eigenfehlern brachte man den Gegner auf die Siegesstraße. Im zweiten und dritten Satz spielten die Jungs um Kapitän Tobias Lutz wie ausgewechselt und sie konnten beide gewinnen. Doch wieder konnten sie im 4. Satz den Sack nicht zu machen und verloren diesen wichtigen Satz aufgrund vieler Eigenfehler auf allen Positionen. Im nächsten Spiel stand ihnen der Tabellenletzte aus Stammheim gegenüber. Wieder das gleiche Bild Dennach verschlief den 1. Satz und verlor klar mit 11:5. Durch die Einwechslung von Fabian Klussmann gewann das Team wieder an Sicherheit und schon lief es wie am Schnürchen. Dennach gewann dank einer starken Abewehrleistung und einer minimierten Eigenfehlerquote die beiden folgenden Sätze. Im entscheidenden Satz verlief das Spiel am Anfang ausgeglichen aber dann musste man den Gegner leider wieder ziehen lassen und statt dem wichtigen Sieg gab es wieder nur ein Unentschieden für den TSV.

13.12.2015: Nur 2 Punkte aus Heimspieltag

Wiedergutmachung gescheitert so kann man den 1. Heimspieltag bezeichnen. Im ersten Spiel gegen heuchlingen startete das Team gut  aber am Ende fehlte die letzte Konsequenz und so ging der Satz an den Gegner (11:5). Im zweiten Satz agierte das Team total unsicher und so ging auch dieser klar an den Gegner (11:3) Im dritten Satz hatte sich das Team gefangen und nutzte seine Satzbälle zum 14:12 Sieg. Im letzten Satz zog der Gegner nochmal das Tempo an und Dennach hatte keine Chance 2:11. Gegen den NLV Vaihingen startete das Team kämpferisch und erspielte sich eine 10:7 Führung. Leider konnte der TSV durch Unkonzentriertheit den Sack nicht zumachen und der NLV gelang noch den Satz zu drehen und mit 12:10 zu gewinnen. Durch diesen Satzverlust war das Team wieder so aus der Bahn geworfen daß die beiden folgenden Sätze auch an Vaihingen gingen (11:8, 11:7). Im letzten Spiel des Tages ging es im Lokalderby um die wichtigen Punkte gegen den Abstieg. Die Abwehr stand gut und auch der Angriff konnte seine Chancen nutzen. Nachdem der erste Satz an Waldrennach ging konnten unsere Jungs kontern und die nächsten beiden Sätze klar gewinnen. Im letzten Satz war dann die Leichtigkeit wieder vorbei und das Dennacher Spiel wirkte zerfahren. Waldrennach nutzte dies und gewann den Satz mit 11:6 so daß für den TSV an diesem Spieltag nur ein Unentschieden heraus sprang.

Wiedergutmachung ist das Motto für den 2. Heimspieltag unserer Schwabenliga Herren. Nach den Anfangsschwierigkeiten am ersten Spieltag und dem total verkorksten 2. Spieltag wollen sie am Sonntag alles vergessen und endlich durchstarten. Das Vorhaben wird nicht einfach werden. Gleich im ersten Spiel treffen sie auf den TV Heuchlingen. Der Aufsteiger konnte am ersten Spieltag den TSV überraschen und eine nicht eingeplante 0:3 Niederlage beibringen. Im zweiten Spiel treffen sie auf den NLV Vaihingen, hier konnten sie das Hinspiel mit 3:1 gewinnen aber der Gegner ist auf Augenhöhe und darf nicht unterschätzt werden. Im letzten Spiel treffen sie auf Waldrennach 2. Hier hatte das Team um Spielführer Tobias Lutz am ersten Spieltag nichts entgegen zu setzen und es gab eine deutliche 0:3 Niederlage. Der Spielbeginn ist um 14.00 Uhr in der Stadthalle in Neuenbürg. Das Team hofft auf viele Zuschauer, die sie am Sonntag tatkräftig unterstützen werden.



Rabenschwarzer Spieltag für die Jungs der Schwabenliga


Ohne Punkte kehrten unsere Männer vom Schwabenliga-Spieltag aus Calw nach Hause.

Im ersten Spiel gegen Calw startete das Team couragiert aber zu viele Eigenfehler brachten schnell die 5:11 Satzniederlage. Im 2. Satz stand das Team besser da und kam aufgrund von Eigenfehlern auf Calwer Seite zum 11:5 Satz-Sieg. Auch im 3. Satz wirkte das Team stark und konnte sich sowohl im Angriff als auch in der Abwehr steigern. Beim Stand von 10:7 hatten die Jungs des TSV 3 Satzbälle, leider konnten man diese aufgrund von blöden Eigenfehlern und Konzentrationsmangel nicht nutzen und so verlor man unglücklich mit 11:13. Danach war die Luft raus und man verlor den entscheidenden Satz mit 2:11.

Nach dieser knappen Niederlage war das Team im nächsten Spiel gegen den Tabellenführer aus Hohenklingen mental noch nicht auf dem Platz und wurde sprichwörtlich überrannt. Die Jungs des TSV fanden kein Mittel den Angriffsdruck des Gegners zu unterbinden und man verlor klar und deutlich mit 0:3 (1:11, 4:11. 6:11)

Es spielten: Fabian Klussmann, Tobias und Basti Knodel, Tobias Lutz , Rouven Knöller und Erich Unruh



Am Sonntag findet der 2. Spieltag unserer Schwabenliga statt. Nach dem etwas holprigen Saisonstart in eigener Halle mit 2:4 Punkten möchten sie am 2. Spieltag auf jeden Fall wieder punkten. Ein schweres Programm steht ihnen bevor. Mit dem TV Hohenklingen treffen sie auf den Tabellenführer. Das Team um den Ex-Bundesliga-Schläger Michael Krauss startete mit 8:0 Punkten in die Saison und kann nur mit einer sehr guten Leistung des TSV geschlagen geben. Im zweiten Spiel des Tages stehen sie dem Team vom TSV Calw gegenüber. Das Team orange startete mit 7:1 Punkten und auch hier muß der TSV eine sehr gute Leistung zeigen um die Punkte nach Dennach zu holen. Wir drücken unseren Jungs auf jeden Fall die Daumen. Für alle Fans: Spielbeginn ist um 10 Uhr in Calw



Durchwachsene Leistung

Der Start in die Hallenrunde ist für unsere neu formierte Herren-Mannschaft nicht ganz so erfolgreich verlaufen wie vielleicht gewünscht.

Beim Heimspieltag standen sie im ersten Spiel dem Team aus Heuchlingen gegenüber. Im ersten Satz begann das Team gut und gewann den Satz knapp aber verdient mit 11:9. Im zweiten Satz wurde der Aufsteiger stärker . Beim TSV musste Angreifer Tobias Knodel nach einem Zusammenprall mit seinem Bruder und musste ausgewechselt werden. Der 2. Satz ging mit 11:6 an den Gegener. Nach der Verletzung stand das Team unter Schock und es ging garnichts mehr. Heuchlingen nutzte seine Chance und gewann mit 11:7 auch den 3. Satz. Im 4. und letzten Satz begann das Team des TSV stark und erspielte sich eine 9:6 Führung. Doch das Glück war heute kein Dennacher und so verloren sie unglücklich auch diesen Satz mit 9:11. Schade da wäre mehr drin gewesen.

Im zweiten Spiel besann sich das Team wieder auf seine Stärken und so ging der erste Satz gegen den NLV Vaihingen mit 11:9 an den TSV. Tobias Knodel war wieder einsatzbereit und verstärkte das Team. Im zweiten Satz ließ die Konzentration etwas nach und man zeigte auf allen Positionen leichte Schwächen. Vaihingen nutzte dies zum 11:8 und damit Satzausgleich. Jetzt war das Team des TSV wieder gefragt. Dank einer überragenden Abwehrleistung und präzisen Angriffsbällen ging der 3. Satz mit 11:7 an den TSV . Im 4 Satz stand das Team beim stand von 7:10 schon mit dem Rücken zur Wand aber dank einer tollen Moral konnten sie 3 Matchbälle abwehren und das Spiel mit 12:10 für den TSV entscheiden. Gleich im Anschluß traf der TSV auf das Team von Waldrennach 2. Nach dem kräftezehrenden Spiel gegen den NLV wurden die Jungs um Spielführer Tobias Lutz sprichwörtlich überrollt und sie verloren verdient mit 0:3 (8:11, 4:11 und 4:11). Es fehlte an Kraft und Wille waren nach den zwei kräftezehrenden Spielen nicht mehr da.

Das Team war aber im großen und ganzen mit der gezeigten Leistung zufrieden, da sich das Team noch in der Einspielphase befindet.

Es spielten: Fabian Klussmann, Rouven Knöller, Tobias und Bastian knodel, Tobias Lutz und Erich Unruh

21.06.2015: Glückloster Rückrundenstart 

Ohne Punkt kehrten die Jungs des TSV vom Rückrundenstart in Veitsbronn zurück.

ASV Veitsbronn: TSV Dennach 3:2 (10:12, 11:9,11:8, 8:11 und 11:9)

Ersatzgeschwächt (ohne Tobias Lutz und mit einem leicht verletzten Michael Ochner) fuhr das Team nach Veitsbronn. Hochkonzentriert ging das Team ins  Spiel gegen den Hausherrn und konnte auch den ersten Satz gewinnen. Leider liesen sie dann das Ruder schleifen und Veitsbronn konntedie folgenden beiden Sätze gewinnen. Dennach besann sich nochmal auf seine Stärken und konnte sich den Satzausgleich holen. Im letzten Satz lagen sie dann schon mit 5:9 hinten und  kämpften sich noch einmal bis zum 9:9 hin doch leider nahm das Spiel wieder kein glückliches Ende für den TSV und sie verloren mit 9:11 den Satz und auch das Spiel.

TSV Dennach : TV Waldrennach 0:3 (7:11, 11:13, 1:11)

Im 2 Spiel war es wieder Derby Time. Die ersten beiden Sätze könnten wir trotz Erstatzgeschwächt gut mithalten und es waren tolle Ballwechsel. Aber leider wieder mit keinem glücklichen Ende für uns wir verloren 11:9 und 14:12. Im 3 Satz war für den TSV  leider nichts mehr drin und sie verloren ihn deutlich mit 11:1.

Es spielten Kai Ehrhardt, Oliver Kraut, Björn Bodamer, Fabian Klussmann, Rouven Knöller, Erich Unruh  und Michael Ochner


























13.06.2015: Ausgeglichenes Punktekonto

Mit einer knappen Niederlage und einem Sieg kehrten die Jungs des TSV vom Spieltag in Augsburg zurück.

TSV Dennach : TV Heuchlingen 3:1 (11:6, 11:4, 14:15, 11:8)

Im ersten Spiel trafen sie auf den Tabellenletzten aus Heuchlingen. Dennach spielte konzentriert und konnte dadurch die ersten beiden Sätze klar gewinnen. Leider ließ dann wie so oft die Konzentration nach und man verlor unnötiger weise den nächsten Satz mit 14:15. Im nächsten Satz versuchte das Team wieder ins Spiel zu kommen und gewann mit 11:8. 

TV Augsburg: TSV Dennach 3:2 (11:8, 5;:11, 7:11, 11:5 und 15:14)

Das nächste Spiel war nichts für schwache Nerven. In einem guten Spiel mit tollen Angriffs- und Abwehrszenen auf beiden Seiten stand es 2:2 und es musste der 5. Satz die Entscheidung bringen. Dennach fand zunächst nicht ins Spiel und Augsburg stand bei einer 9:3 Führung schon wie der sichere Sieger aus. Aber auf einmal spielte sich das Team in einen wahren Rausch und holte Punkt für Punkt auf. Es entwickelte sich für die Zuschauer ein wahrer Krimi mit klasse Aktionen auf beiden Seiten. Auf einmal stand es 10:9 für den TSV, aber leider verpasste es der Angriff den Sack zu zu machen und sich für die tolle Aufholjagd zu belohnen. Auch in den folgenden Spielwechseln gelang es dem TSV nicht die Entscheidung zu erzwingen. Beim Stande von 14:14  landete der Ball nach einem tollen Spielzug des TSV leider ein paar Zentimeter im Aus und so verloren sie mal wieder knapp ein Spiel. Es spielten: Fabian Klussmann, Michael Ochner, Kai Ehrhardt, Tobias Lutz, Rouven Knöller und Oliver Kraut

30.05.2015: Lehrgeld bezahlt

Ohne Punkte kehrten die Jungs vom Spieltag in Segnitz zurück.

TV Segnitz : TSV Dennach 0:3 (11:7, 11:7, 12:10)

Gegen den Tabellenführer aus Segnitz fanden unsere Jungs nie ins Spiel und mussten sich in den ersten beiden Sätzen klar geschlagen geben. Den dritten Satz konnten sie zwar ausgeglichen gestalten aber der Sieger war auch hier am Ende das Team aus Segnitz. Sie gewannen mit 12:10.

TSV Dennach : TV Stammheim 1:3 (12:14, 4:11, 11:6, 7:11)

Dennach begann konzentriert und fand gut ins Spiel. Beim Stande von 10:6 hatte das Team sogar 4 Matchbälle aber leider war der Angriff zu harmlos und Stammheim holte Punkt für Punkt auf, was keiner für möglich hielt, Stammheim holte sich den Satz mit 12:14. Frustriert über den Satzverlust lief im nächsten Satz nichts zusammen und sie verloren klar mit 4:11. Im nächsten Satz raufte sich das Team nochmal zusammen und gewann mit 11:6 doch die erhoffte Wende blieb aus und Dennach verlor auch den letzten Satz klar mit 11:7.

Es spielten: Oliver Kraut, Kai Ehrhardt, Tobias Lutz, Michael Ochner und Rouven Knöller


16.05.2015: Wichtige Punkte gegen den Abstieg

Einen tollen zweiten Heimspieltag absolvierten unsere Jungs. Zwei Siege waren der Lohn.

TSV Dennach: TUS Frammersbach 3:2 (10:12, 6:11, 11:8, 12:10 und 11:4)

Beim zweiten Heimspieltag lief es in den ersten beiden Sätzen nicht bei den Jungs des TSV.Sie waren einfach nicht energisch genug bei der Chancenverwertung.Mit dem Rücken zur Wand besann sich das Team auf seine Kampfkraft. Dankk einer tollen Abwehrleistung  zwangen sie den Gegner zu mehr Risiko und so gelang ihnen das Spiel zu drehen und die drei folgenden Sätze zu gewinnen.

TSV Dennach : TSV Grafenau 3:1 (11:4, 5:11, 11:6, 11:5)

Im zweiten Spiel legte das Team los wie die Feuerwehr und gewann den Satz klar mit 11:4. Leider ließ im zweiten Satz mal wieder die Konzentration nach und sie verloren den Satz unnötig mit 5:11. In den folgenden beiden Sätzen drehten sie aber dann wieder voll auf und gewannen verdient  die Sätze und damit auch das Spiel.

Erfolgreicher Start in die neue Bundesliga-Saison


TSV Dennach : Veitsbronn 3:0 ( 11:6, 11:5. 15:14)

Im ersten Spiel gegen das Team aus Veitsbronn konnten sich die Jungs des TSV klar durchsetzen, nur im dritten Satz war es etwas enger doch durch eine tolle Mannschaftsleistung konnten sie auch diesen gewinnen und damit den ersten Sieg in der neuen Saison verzeichnen.



TSV Dennach : TV Waldrennach 2:3 (3:11, 12:10, 5:11, 12:10, 8:11)

Im nächsten Spiel für den TSV kam es zum Stadtderby das an Spannung nicht zu überbieten war. Nachdem der TV Waldrennach den ersten Satz klar mit 11:3 gewinnen konnte kam das junge Team des TSV immer besser ins Spiel. Mit 12:10 sorgten sie für den Satzausgleich. Durch die schwierigen Platz- und Windverhältnissen konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Waldrennach gewann den 3. Satz und Dennach konterte und gewann den 4. Satz. Nun mußte der 5 Satz die Entscheidung bringen. Beide Teams waren auf Augenhöhe und die Zusdchauer bekamen viele hart umkämpften Ballwechsel zu sehen. Tolle Angriffs- und Abwehraktionen auf beiden Seiten und am Ende ein knapper Sieg für Waldrennach 11:8.

Es spielten: Kai Ehrhardt, Tobias Lutz, Oliver Kraut, Fabian Klussmann, Rouven Knöller, Michael Ochner und Erich Unruh



Am kommenden Wochenende treffen sie beim zweiten Heimspieltag auf den TSV Grafenau und auf Frammersbach. Grafenau startete wie der TSV mit 2:2 Punkten während das Team aus Frammersbach mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet ist.



25.01.2015: Versöhnlicher Abschluß 

Mit drei Siegen beim Heimspieltag beendeten die Herren der Schwabenliga ihre Hallensaison.

Das erste Spiel gegen Biberach konnte mit 3:1 gewonnen werden. In satz 1 begann man von Anfang an konzentriert und konnte so klar gewinnen, doch
in Satz 2 ließ die Konzentration etwas nach und prompt verlor man statz Nummer 2. somit mussten nun 2 Sätze in Folge gewonnen werden um den ersten wichtigen Sieg einzufahren. Man fand nun wieder zu alter Stärke

zurück und gewann das Spiel. Im 2. Spiel traf man gegen Ochsenbach. Zu keiner Zeit konnte das Gästeteam dem TSV Dennach gefährlich werden aber auch durch großen Kampfeswille und Teamgeist prellten die Dennacher förmlich die Gäste aus Ochsenbach aus der Halle. Man gewann das Spiel klar mit 3:0 Sätzen. Im letzten Spiel trat man gegen den NLV Vaihingen an. Satz 1 verlief wie in den Spielen zuvor hervorragend und die Jungs des TSV konnten somit den ersten Satz klar gewinnen. ZuBeginn des 2. Satzeshatte das Team einen Blackout und der NLV nutzte die Geschenke und ging mit 8:2 in Führung. Mit dem Rücken zur Wand raufte sich das Team noch einmal zusammen und kämpfte sich Ball für Ball heran. Was niemand mehr gehofft hatte, dank einer tollen Aufholjagd stand es auf einmal 8:8. In der Abwehr ging kein Ball mehr durch und im Angriff saß jeder Schlag. Dank der geschlossenen Mannschaftsleistung gewann der TSV den Satz mit 12:10.
Nach dieser tollen Aufholjagd war die Gegenwehr von Vaihingen gebrochen und Dennach gewanna auch den 3. Satz und sicherte sich damit den 3:0 Sieg

Somit sicherte sich das Team am Ende der Saison Platz 3 in der Tabelle
womit wohl zum Anfang der Saison niemand mehr gerechnet hat. Ob der TSV noch zu den Aufstiegsspielen reist ist ungewiß. Nur wenn der 1. oder 2. Platzierte auf sein Startrecht bei den Aufstiegsspielen verzichtet könnte Dennach noch nachrücken.



Das Team bedankt sich ganz herzlich bei seinen treuen Fans die sie bei allen Spieltagen tatkräftig unterstützt hat.

Nun freut sich das Team auf die Feldsaison wo sie in der 2. Bundesliga mit der Unterstützung der Fans durchstarten möchten.


18.01.2015: Erfolgreicher Start ins neue Jahr

Unsere Herren hatten heute nur ein Spiel auf dem Programm. Zu Gast war der TV Stammheim. Im ersten Satz fand der TSV nicht so richtig ins Spiel und machte dadurch viele Eigenfehler. Stammheim nutzte diese Chance und gewann. Im 2. Satz agierte das Team wie ausgetauscht und gewann klar. Auch in den folgenden Sätzen konnte der TSV dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung und großem Einsatzwillen gewinnen. Damit ist der TSV seinem Ziel Klassenerhalt ein Stück näher gekommen. Die Jungs hoffen auf die Unterstützung ihrer Fans beim nächsten Spieltag in Neuenbürg

14.12.2014: Ohne ihren verletzten Schlagmann Michael Ochner musste das Team von Trainer Kevin Klaus den Spieltag in Neuenbürg bestreiten. Das Team steckt im Abstiegsstrudel und das war dem Team gleich im ersten Spiel anzumerken. Gegen den TSV Calw stand man von Anfang an mit dem Rücken zur Wand. Es gelang dem Team zu keiner Zeit den Gegner energisch genug unter Druck setzen und so ging das Spiel klar mit 0:3 verloren. Im nächsten Spiel stand der TV Bissingen gegenüber der wie der TSV um jeden Punkt kämpfen muss um nicht abzusteigen. Der TSV kam besser ins Spiel und gewann so den ersten Satz. Die Niederlage vor Augen bäumte sich der TV Bissingen noch einmal auf und gewann einen heiß umkämpften Satz knapp mit 13:11. Im nächsten Satz war es wieder der TSV der sich zur Wehr setzte und den Satz mit 11:4 nach Hause brachte. Leider konnte man diese Leistung im Entscheidungssatz nicht abrufen und so ging dieser knapp mit 11:9 an den Gegner. Im letzten Spiel war "Derbytime" und die Derbys stehen immer unter einem anderen Stern. Trotz starker Leistung im ersten Satz mussten sie sich knapp mit 10:12 geschlagen geben. Im zweiten Satz konnten sie durch eine überlegte Angriffsleistung von Routinier Fabian Klussmann den Gegner im Angriff zu den entscheidenden Fehlern zwingen und der TSV gewann mit 11:6. Auch im 3. Satz lief es beim TSV wie am Schnürchen. Dank einer tollen Mannschaftsleistung gewannen sie klar mit 11:2. Im letzten Satz versuchte Waldrennach nochmal den Dennacher Spielfluss zu unterbrechen aber der TSV ließ sich nicht nochmal die Butter vom Brot nehmen und gewann den Satz mit 11:8. Dank dieser tollen Leistung konnte sich das Team von den Abstiegsrängen etwas absetzten.

09.11.2014: Vom zweiten Spieltag kehrten die Jungs von Trainer Kevin Klaus  mit einem Sieg und einer Niederlage nach Hause und konnte sich dadurch leider noch nicht vom letzten Tabellenplatz lösen.

02.11.2014: Schwacher Saisonstart für das Schwabenliga-Team Unsere Jungs der Schwabenliga haben große Probleme sich in der Halle zurechtzufinden. Beim Saisonstart in Denkendorf gab es zwei klare Niederlagen und somit steht das Team wie lange Zeit auch in der vergangenen Hallenrunde auf einem Abstiegsplatz. Sowohl gegen den Aufsteiger aus Calw (0:3) als auch gegen den TV Bissingen (0:3) gab es nichts zu holen. Zu viele Eigenfehler auf Dennacher Seite wurde vom Gegner dankend angenommen und konsequent genutzt.

05.07.2014:Klassenerhalt geschafft

Mit zwei Siegen kehrten die Herren vom Bundesliga-Spieltag in Frammersbach zurück. Das Spiel gegen den TV Stammheim ging mit 3:0 an den TSV ehe sie gegen den Ausrichter mit 3:1 gewinnen konnten. Damit hat sich das Team in seiner ersten Saison vorzeitig den Klassenerhalt gesichert und kann am letzten Spieltag der in Dennach stattfindet ohne großen Druck die Saison ausklingen lassen. Auch hier kann man dem Team zu dieser Leistung nur gratulieren.

25.05.2014: Ausgeglichenes Punktekonto

 

Mit 2:2 Punkte kehrten die Jungs des TSV vom Bundesliga-Spieltag in Stuttgart-Stammheim zurück.

 

TUS Frammersbach : TSV Dennach 3:1 (11:4, 7:11, 11:8, 11:9)

Ohne den verletzten Rouven Knöller  dafür mit Fabian Klussmann reisten die Jungs des TSV zum Spieltag. Frammersbach begann stark und Dennach fand nicht ins Spiel und so ging der erste Satz schnell mit 4:11 an den Gegner. Im zweiten Satz konnten die Jungs dagegen halten und gewannen mit 11:7. Trotz stabiler Abwehr gelang es dem TSV nicht in den folgenden beiden Sätzen die Punkte zu setzen und so mussten sie sich knapp mit 8:11 und 9:11 geschlagen geben.

TV Stammheim : TSV Dennach 0:3 (9:11, 7:11, 12:14)

Im zweiten Spiel trafen die Jungs auf den Tabellenletzten aus Stammheim. Dennach tat sich auch in diesem Spiel schwer und brauchte lange um ins Spiel zu kommen. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnten sie aber die Sätze für sich entscheiden und mit einem 3:0 nach Hause fahren.

Es spielten: Kai Ehrhardt, Oliver Kraut, Basti Knodel, Fabian Klussmann, Tobias Lutz, Michael Ochner und Erich Unruh

Die Hinrunde der 2. Bundesliga ist damit abgeschlossen und das Team des TSV liegt auf einem hervorragenden 4. Tabellenplatz. Eine tolle Leistung für den Aufsteiger, das aus einem Großteil der A-Jugend besteht und hier das jüngste Team ins Rennen schickt

18.05.2014:Gelungene Heimpremiere

Das Team der 2. Bundesliga Herren vom TSV Dennach konnten ihren ersten Spieltag mit einem ausgeglichenen Punktekonto beenden. Mit einem Sieg gegen Vaihingen/Enz und einer knappen Niederlage gegen den Tabellenführer aus Augsburg ist das junge Team auf einem guten Weg ihr großes Ziel dem Klassenerhalt zu erreichen

 

TSV Dennach : TV Vaihingen/Enz 2 3:1 ( 11:13, 12:10, 12:10 und 11:3)

Den Anfang des Spiels haben die Jungs um Jugendnationalspieler Michael Ochner verschlafen. Viele kleine Abstimmungsprobleme brachten die Vaihinger in Front. Im Laufe des 1. Satzes lief es dann besser und sie konnten sich wieder herankämpfen aber den Sieg der Vaihinger Jungs konnten sie nicht verhindern. Auch im 2. und  3. Satz schenkten sich die beiden Teams nichts. Die Dennacher Abwehr mit Oliver Kraut und Tobias Lutz stand gut und Kai Ehrhardt gelang im Zuspiel immer wieder seine beiden Angriffsspieler Michael Ochner und Rouven Knöller gut in Szene zu setzen, was die beiden dann auch immer wieder zu sehenswerten Punkten verwandelten. Am Ende konnten sich die Jungs mit jeweils 12:10 durchsetzen. Im 4. Satz lief dann alles nach Plan für den TSV, mit 11:3 überrollten sie den Gegner der keine Lücke mehr im Dennacher Team fand.

TSV Dennach : TV Augsburg 2:3 (8:11, 4:11, 11:7, 11:6 und 11:13)

Auch im 2. Spiel fand das Team des TSV nicht ins Spiel und Augsburg nutzte diese Chance gnadenlos aus. Schon nach kurzer Zeit waren die ersten beiden Sätze schnell entschieden und auch zu Beginn des 3. Satzes sah der TV Augsburg wie der sichere Sieger aus.

Für Rouven Knöller rückte nun Basti Knodel auf die 2. Angriffsposition und damit stand die komplette A-Jugend des TSV auf dem Platz. Mit dem Rücken zur Wand stemmten sich die Jungs gegen die drohende Niederlage und kämpften sich Ball für Ball heran. Dank einer tollen Mannschaftsleistung gelang es ihnen die nächsten beiden Sätze zu gewinnen und so musste der 5. Satz die Entscheidung bringen. Dieser war nichts für schwache Nerven, das junge Team fightete um jeden Ball aber im entscheidenden Moment gelang es ihnen nicht den Punkt zu setzen und so mussten sie sich trotz einer 10:8 Führung noch mit 11:13 geschlagen geben.

Trotz der Niederlage kann das Team stolz sein auf die gezeigten Leistungen an diesem Tag. Der Unterschied zum Team des Tabellenführers lag eigentlich nur in der Spielerfahrung und da hat das Team noch jede Menge Luft nach oben um beim nächsten Mal vielleicht als Sieger vom Platz zu gehen.


Es spielten: Kai Ehrhardt, Basti Knodel, Rouven Knöller, Oliver Kraut, Tobias Lutz und Michael Ochner

 

12.05.2014: Erfolgreicher Spieltag für die 2. Bundesliga des TSV Dennach

Mit 6:0 Punkten kehrten die Bundesliga-Aufsteiger aus Dennach vom Spieltag in Stuttgart Vaihingen zurück.

 TSV Dennach : NLV Vaihingen  3:1 (9:11, 11:7, 11:9, 11:8)

Im ersten Spiel trafen sie auf das Team des Ausrichters, das am ersten Spieltag zwei bittere Niederlagen einstecken musste. Dennach musste am 2. Spieltag sein Team umstellen für Fabian Klussmann rückte Rouven Knöller auf die zweite Angriffsposition. Im ersten Satz war das junge Team des TSV noch etwas unkonzentriert und verlor mit 9:11. Aufgerüttelt von der unnötigen Satzniederlage besann sich das Team auf seine Stärken und gewann die restlichen Sätze und holte damit wieder zwei wichtige Punkte gegen den Abstieg.

TSV Dennach : TSV Grafenau 3:1 (4:11, 13:11, 11:9, 15:13)

Der nächste Gegner war der TSV Grafenau, das routinierte Team konnte am ersten Spieltag beide Spiele gewinnen und gehört zu den Favoriten auf die Spitzenplätze. Pünktlich zum Spielbeginn gab es einen gewittrigen Regenschauer was dem Team aus Grafenau sehr entgegen kam. Dennach unterstützte den Gegner auch noch mit vielen Eigenfehlern. In den nächsten Satz hatte sich die Dennacher Abwehrreihe auf die Bälle eingestellt und erkämpfte sich jeden Ball, den die beiden Angreifer souverän im gegnerischen Feld unterbrachten. Grafenau fand kein Mittel das Dennacher Spiel zu unterbrechen und so gab es einen knappen aber verdienten Sieg für den TSV.

 

TSV Dennach : ASV Veitsbronn 3:0 (14:12, 11:9, 11:5)

Im letzten Spiel trafen sie auf den Mitaufsteiger aus Bayern, die mit 2:2 Punkten in die Saison gestartet sind. Der erste Satz war heiß umkämpft mit dem besseren Ende für den TSV 14:12. Im zweiten Satz konnte der Gegner zwar mithalten aber der TSV wollte sich den Satz nicht nehmen lassen und siegte mit 11:9. Im letzten Satz war dann der Siegeswille des Gegners gebrochen und der TSV gewann aufgrund einer tollen Mannschaftsleistung auch das 3. Spiel an diesem Tag und schiebt sich damit auf den 2. Tabellenplatz

Es spielten: Kai Ehrhardt, Rouven Knöller, Basti Knodel, Oliver Kraut, Tobias Lutz, Michael Ochner und Erich Unruh

 

04.05.2014 : Zufriedenes Bundesliga-Debüt

 

Unsere Jungs starteten mit 2:2 Punkten in ihre erste Bundesliga-Saison. Im ersten Spiel trafen die Dennacher Akteure auf die 2. Mannschaft des TV Waldrennach. Dennach begann stark und gewann den ersten Satz mit 11:9. Den 2. Und 3. Satz mussten sie trotz einer guten Leistung an den TV Waldrennach abgeben (8:11, 8:11). Im 4. Satz wurden sie dann endlich für ihren Einsatzwillen belohnt und sie gewannen mit 12:10. Nun musste der 5. Satz die Entscheidung  bringen. Es  sah nicht gut aus für den TSV, Waldrennach lag schon mit 10:8 in Front aber das junge Team des TSV kämpfte sich mit tollen Abwehrleistungen und präzisen Angriffen zurück ins Spiel und gewann knapp mit 12:10 und holte sich damit die ersten wichtigen Punkte für den Klassenerhalt. Im zweiten Spiel standen sie der Ersten Mannschaft des TV Waldrennach gegenüber, die im Auftaktspiel mit 3:1 gegen die 2. Mannschaft gewinnen konnten. Den Jungs des TSV steckte noch das erste Spiel in den Knochen und sie verloren den 1. Satz klar mit 11:2. Im zweiten und dritten Satz lief es zwar etwas besser  durch Veränderungen im Spielsystem auf Dennacher Seite aber auch hier wusste Waldrennach die bessere Antwort und gewann auch diese Sätze verdient mit 11:6 und 11:9.

Es spielten: Kai Ehrhardt, Rouven Knöller, Fabian Klussmann, Oliver Kraut, Bastian Knodel, Tobias Lutz, Michael Ochner und Erich Unruh

 

Am kommenden Sonntag sind die Jungs des TSV noch mehr gefordert. Denn dann treffen sie in Stuttgart-vaihingen auf das Team des Ausrichters, die am Samstag ihr erstes Spiel gegen den TV Vaihingen/Enz verloren haben, auf den TSV Grafenau, der am Samstag gegen den TV Vaihingen/Enz gewinnen konnte und auf den ASV  Veitsbronn der wie der TSV mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison gestartet ist. Wir drücken unseren Jungs die Daumen, daß sie auch hier mit einigen Punkten nach Hause kommen.

 

Team gewinnt im Abstiegskampf...
Team gewinnt im Abstiegskampf...

02.02.2014: Dank Kraftakt den Klassenerhalt gesichert

 

Das TSV-Männerteam bestritt den letzten Schwabenligaspieltag der Saison in Stuttgart-Vaihingen. Den Dennachern fehlten ganze drei Punkte auf einen rettenden Nichtabstiegsplatz, doch der TSV nutzte seine rechnerisch verbleibende marginale Chance zum Klassenverbleib. Es gleicht umso mehr einem Wunder, dass das ersatzgeschwächte, vom Pech verfolgte und in den letzten Begegnungen unsicher agierende Team, mit eigener Anstrengung und der Schützenhilfe der Teams an der Tabellenspitze, den Abstieg in die Verbandsliga vermeiden konnte.

Mit dem Mut der Verzweiflung begann das Jungteam gegen den Tabellenzweiten vom NLV Vaihingen und diktierte durch cleveres Angriffs- und Positionsspiel, aber auch vermehrte Eigenfehler des Gegners das Geschehen in den ersten beiden Sätzen (11:6; 11:4). Im dritten Satz entglitt dem TSV die Initiative. Gutplatzierte Hallenpreller der Gastgeber, aber auch eine ineffiziente Chancenverwertung und ein unpräzises Zuspiel eigenerseits ließen die Vaihinger wieder ins Spiel finden. Es folgten spiegelbildlich zwei souveräne und nahezu fehlerfreie Sätze für die Gastgeber, zumal die Dennacher es verpassten selbst genügend Druck aus dem Service und dem Spielschlag aufzubauen (3:11; 6:11).

Das letzte Spiel der Saison bestritt das Dennacher Jungteam gegen den TSV Gärtringen. Um die letzte rechnerische Chance für den Klassenerhalt zu nutzen, brauchte der TSV gegen das Schlusslicht der Tabelle einen Sieg. Nach anfänglichen Unkonzentriertheiten bestimmte Dennach das Tempo. In klaren drei Sätzen beendete der TSV Dennach die Hallenrunde in der Schwabenliga mit einem Sieg (11:7;11:2;11:4).

Das weitere Geschehen hatte der TSV nicht mehr selbst in eigener Hand. Zwar holte Dennach die nötigen drei Punkte und Gutsätze, um sich auf den rettenden sechsten Platz der Tabelle vor Friedrichshafen zu positionieren, doch mussten jene schon beide Spiele verlieren, damit die Tabellenkonstellation auch so blieb. Als später am Tag sowohl Vaihingen/Enz 2, als auch Stuttgart-Stammheim den VfB Friedrichshafen besiegen konnten, war das Dennacher Glück groß. Eine „Extrarunde“ in der Verbandsliga bleibt dem TSV somit erspart und ist vor dem Hintergrund der gemeinsamen monatelangen Mannschaftsanstrengungen, in Form von Vorbereitungsturnieren, Zusatz- und Sondertrainings letztlich mehr als gerechtfertigt.

Die Gedanken und Herzen des Vereins sind nun gänzlich bei unserem verletzten Schlüsselspieler und Leistungsträger.
Lass dich nicht unterkriegen von diesem Schicksalsschlag. Wir wünschen dir eine baldige Genesung!

Team: F.Klussmann, M.Bodamer, M.Ochner, O.Kraut, K.Ehrhardt, B.Knodel, T. Lutz,R.Knöller, E.Unruh, Trainer: A.Gerwig

 

Endtabelle – Männer Schwabenliga Halle 2013/14

 

Platz

Mannschaft

Spiele

Sätze

Punkte

1.

TV Vaihingen/Enz 2

14

38:12

24:4

2.

NLV Vaihingen (A)

14

30:21

18:10

3.

TV Stammheim 2

14

29:22

17:11

4.

TSV Calw (N)

14

29:23

16:12

5.

TG Biberach (N)

14

26:25

14:14

6.

TSV Dennach

14

22:30

10:18

7.

VfB Friedrichshafen

14

20:31

10:18

8.

TSV Gärtringen

14

9:39

3:25

 

 

 

 

 

19.01.2014: Schwabenligisten holen zu Hause Punkte und Selbstvertrauen

Einen entscheidenden Heimspieltag bestritt das Dennacher Männer1-Team vergangenen Sonntag in der Neuenbürger Stadthalle. Es galt nach einem missglückten Vorrundenstart Boden wett zu machen im Kampf gegen den Abstieg. Mit einer soliden Leistung und streckenweise dominantem Spiel konnte das Jungteam neben zwei Remis den ersten Sieg der Saison einfahren. Vor Heimkulisse war vom Negativtrend der letzten Spieltage nichts zu spüren. Die Spieler traten in gewohnter Manier als Kollektiv auf und auch um den aussichtslosesten Ball wurde bis zuletzt gekämpft.

Im ersten Spiel gegen den TSV Gärtringen konnte man sich seiner Tugenden erinnern. Mit der Mischung aus Kreativität, Finesse und roher Durchschlagskraft gestaltete Dennach das Spiel vom ersten Ball an offensiv. Das Spielgeschehen und Tempo kontrollierend spielte sich die Mannschaft in einen regelrechten Rausch. Nachdem der Widerstand in Satz eins gebrochen war (11:8), gelang ein nahezu perfekter zweiter Satz (11:1) und nach einem gegnerischen Aufbäumen letztlich der Sieg (11:8).

Auch in der zweiten Begegnung gegen den NLV Vaihingen konnten die Gastgeber in ihrer spielbestimmenden Art nahtlos weitermachen. Doch nach dem Gewinn des ersten Satzes (11:4), überließ der TSV den Vaihingern mehr und mehr die Initiative. Leichte Defizite in der Abwehr an der Wandseite nutzte der Gegner, um den Spielfluss Dennachs zu brechen und Satz zwei für sich zu entscheiden (11:7). Während die TSV-Spieler mit viel Einsatz den dritten Satz noch knapp für sich entscheiden konnten (11:9), fehlte am Anfang des vierten Satz die nötige Ruhe, Abgeklärtheit und Konzentration. Der Vaihinger Zweitschlag konnte nicht nur mit Hallenprellern, sondern zu oft auch aus dem Sprungschlag punkten. Der TSV fand dagegen kein Mittel und musste sich mit einem Remis begnügen (5:11).

Spiegelbildlich verlief auch die dritte Partie gegen den TSV Calw. Nach einer fulminanten Anfangsphase (11:8), fiel die Mannschaft in alte Spielmuster zurück. Mit zunehmenden Problemen beim Parieren der gegnerischen Angaben und bei der Spieleröffnung brachten sich die Dennacher Schwabenligisten selbst in die Bredouille. Es folgten einige strittige Schiedrichterentscheidungen, die den TSV gänzlich aus dem Konzept brachten und mit dem Verlust des zweiten und dritten Satzes endeten (7:11; 8:11). Im letzten Satz zahlten sich jedoch die etlichen Intensiv- und Zusatztrainingsmaßnahmen der Mannschaft aus. Emotional aufgewühlt, aber konditionell top fit, fand der TSV im vierten Satz gegen erschöpfte Gegner sofort seine Linie wieder und konnte die drohende Niederlage aus eigenen Kräften abwenden (11:4).

Mit den gewonnen 4:2 Punkten ist man von einem Nichtabstiegsplatz nur noch drei Punkte entfernt! In den kommenden fünf Partien, bei denen noch insgesamt zehn Punkte vergeben werden, will der TSV seine verbesserte Ausgangsstellung nutzen, um erneut unter Beweis zu stellen, dass man vom Potential her in die Schwabenliga gehört.

Team: Oliver Kraut, Fabian Klussmann, Bastian Knodel, Michael Ochner, Kai Ehrhardt, Tobias Lutz, Markus Bodamer, Erich Unruh, Trainer: Alfred Gerwig

Tabelle

 

Platz

Mannschaft

Spiele

Sätze

Punkte

1.

TV Vaihingen/Enz 2

10

26:10

16:4

2.

TV Stammheim 2

10

22:14

13:7

3.

TG Biberach (N)

10

20:16

11:9

4.

NLV Vaihingen (A)

10

19:17

11:9

5.

TSV Calw (N)

9

19:16

10:8

6.

VfB Friedrichshafen

10

16:20

9:11

7.

TSV Dennach

9

13:20

6:12

8.

TSV Gärtringen

10

6:28

2:18

 

 

07.07.2013: Dennacher Jungfaustballer werden Schwabenligameister

 

Die im Durchschnitt knapp 22 Jahre junge Dennacher Männermannschaft hat ihr ehrgeizig gestecktes Saisonziel mit Bravour erreicht. Im auf der Schwäbischen Alb gelegenen Heuchlingen konnte sich der TSV Dennach entscheidend von der Konkurrenz absetzen und noch gerade rechtzeitig den Sprung auf die Tabellenspitze machen.

 

Nach dem ersten Spieltag, an welchem das Team, um U18-Nationalspieler, Michael Ochner, noch Lehrgeld zahlen musste, wurde kein Spiel verloren. Im Gegenteil, das Selbstvertrauen und das Mannschaftsgefüge festigte sich mit jeder bestrittenen Partie.

 

Den letzten Spieltag der Schwabenligarunde begann der TSV sichtlich nervös. Die hohe Eigenfehlerquote wurde nur noch vom Gastgeber aus Heuchlingen getoppt. Für beide Mannschaften ging es um das Erreichen der Aufstiegsspiele. Der TSV konnte sich schließlich gegen Heuchlingen in vier Sätzen durchsetzen (11:9, 11:5; 9:11; 11:6). Mit diesem Sieg war die Meisterschaft dem TSV nicht mehr zu nehmen, sodass das letzte Spiel der Runde gegen Schwieberdingen nur noch Makulatur war (11:5; 11:9; 7:11; 11:9).

 

Damit sicherte sich der TSV als Erstplatzierter in Würrtemberg das Ticket zu den Aufstiegsspielen in Augsburg am 10./11. August und hat dort die Möglichkeit die Saison mit dem Aufstieg in die zweite Bundesliga zu krönen.

 

Team: Michael Ochner, Oliver Kraut, Kai Ehrhardt, Tobias Lutz, Bastian Knodel , Rouven Knöller, Markus Bodamer, Erich Unruh, Alfred Gerwig (Trainer/Betreuer).

27.05.2013: In dieser Feldrunde darf beim TSV sich erstmals die Jugend im Aktivenbereich messen. Neben den schwabenligaerprobten Routiniers aus den Vorjahren, Fabian Klussmann, Rouven Knöller, Markus Bodamer und Erich Unruh, kommt die Dennacher U18 bevorzugt zum Einsatz.

 

Während am ersten Spieltag in Friedrichshafen die Mannschaft nicht in Komplettbesetzung und noch mit leichter Nervosität auftrat, bewies das Jungteam Moral und zeigte am zweiten Feldrundenspieltag eine nahezu perfekte Leistung. Nach dem eher ernüchternden Unentschieden gegen Bieberach (11:5, 8:11, 14:12, 7:11) und einer Niederlage gegen Friedrichshafen (11:7, 8:11, 8:11, 9:11), in welcher das Spiel unerzwungenermaßen aus der Hand gegeben wurde, brachten einige taktische Veränderungen in der Mannschaftsaufstellung die gewünschte Wirkung. Die Jugend bekam am darauffolgenden Spieltag in Schwieberdigen mehr Einsatzzeit und durfte mit Ausnahme des Zweitschlags in ihrer gewohnten Aufstellung agieren. Die Anfangsnervosität war wie weggeblasen und die Dennacher Jungfaustballer gaben in drei Spielen nicht einen Satz mehr ab.

 

Bereits in der ersten Begegnung gegen Kleinvillars zeichnete sich, ungeachtet der widrigen Wetterverhältnisse, schnell ab, dass der Dennacher Angriffsschlag, um Michael Ochner, in Topform ist. Stets konnte ein Vorsprung erkämpft und bis zum Satzende entweder gehalten oder gar ausgebaut werden. Lediglich der letzte Satz stand kurzzeitig auf der Kippe. Nachdem der TSV vier Matchbälle nicht nutzen konnte, gelang es schließlich im fünften Anlauf. Nicht zuletzt in solchen Situationen zeigt die noch junge Mannschaft bereits Charakter und den nötigen Ehrgeiz (11:9, 11:6, 15:13).

 

Auf das folgende Spiel gegen Ochsenbach freute sich der TSV besonders. Der gebürtige Ochsenbacher, Bastian Knodel, spielte in den Reihen des TSV gegen seinen älteren Bruder erstmals im Aktivenbereich. Es entbrannte auf nassem Rasen ein packendes Duell auf Augenhöhe. Solide Abwehrleistungen gingen Hand in Hand mit einem präzisen Zuspiel und einem druckvollen Angriffsschlag. Am Ende entschied die Tagesform, aber auch die Eigenfehlerquote die Partie eindeutig zu Gunsten des TSV (11:7, 11:8, 11:7).

 

Das letzte Spiel gegen den Gastgeber vom TSV Schwieberdingen war, nachdem sich der gegnerische Zweitschlag verletzt hatte und Schwieberdingen nur zu viert spielte, letztlich Makulatur (11:5, 11:5, 11:7). Nachdem die Mannschaft in solch einer beeindruckenden Form die (Leistungs-) Kurve bekommen hat, hat der TSV es in der Schwabenliga nun selbst in der Hand. Dass man, mit den anderen Teams auf Augenhöhe spielt, ist seit dem letzten Spieltag deutlich geworden.

 

Team: Michael Ochner, Tobias Lutz, Kai Ehrhardt, Oliver Kraut, Bastian Knodel, Fabian Klussmann, Rouven Knöller, Markus Bodamer und Erich Unruh.

Trainer/Betreuer: Alfred Gerwig

24.05.2013: Nach dem Auswärtsspieltag in Biberach an der Riß und dem Heimspieltag letzten Sonntag in Dennach konnte die erste Herrenmannschaft des TSVs nun endlich den entscheidenden Schritt in der Tabelle nach vorne machen.

 

Die junge Truppe, um U18-Nationalspieler, Michael Ochner, musste in den letzten fünf Spielen nur im Spiel gegen den Tabellenführer vom VfB Friedrichshafen ein Remis hinnehmen (9:11; 11:9; 11:8; 10:12). Gegen die Gastgeber aus Biberach zeigte sich die Dennacher Abwehrriege, vorletzte Woche, wesentlich gefestigter und trug maßgeblich zum zwar engen – erst der fünfte Matchball wurde genutzt – aber verdienten Sieg bei (11:13; 11:8; 11:8; 14:12).

 

Mit dem Heimvorteil im Rücken spielte der TSV am letzten Sonntag befreit auf und holte für das Saisonziel „Aufstiegsspiele“ die so wichtigen Punkte. Die Vorgabe des Trainers, Alfred Gerwig, im ersten Spiel gegen den direkten Verfolger aus Heuchlingen mit einem Satzgewinn zu beginnen, konnten die Dennacher Jungfaustballer konsequent umsetzen. Dies gab auch das nötige Selbstvertrauen für den weiteren Spielverlauf (13:11; 5:11; 11:4; 11:9). In den nächsten zwei Spiele gegen den TV Bissingen konnte der TSV stets genug Druck aufbauen und mit einer grundsoliden Abwehr- und Zuspielleistung, sowie einem funktionierendem Zweitschlag, in Person von Oliver Kraut und Kai Ehrhardt, letztlich die Partie deutlich für sich entscheiden (11:9; 11:2; 11:7 und 11:9; 11:7; 11:3).

 

Damit hat der TSV Dennach es nun selbst in der Hand sich in den noch ausstehenden nächsten vier Spielen einen der begehrten vorderen Plätze, die zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur zweiten Bundesliga Süd berechtigen, zu sichern.

 

Die Mannschaft: Michael Ochner, Markus Bodamer, Tobias Lutz, Oliver Kraut, Kai Ehrhardt, Bastian Knodel, Rouven Knöller, Erich Unruh; Trainer und Betreuer: Alfred Gerwig

TSV Dennach
Schwabentorstr. 40
75305 Neuenbürg

alfred.gerwig [@]onlinehome.de

Tel.:0 70 82- 92 97 80

 

Spielleiter

Jürgen Lutz

Baumgartenstr. 5

75305 Neuenbürg

juergenlutz.Den[@]web.de

Tel. 0 70 82 - 4 02 08