Platz 3 auf württembergischer Meisterschaft

 

Bei der weiblichen U 14 wurde eine einfache Runde gespielt. Gegen jeden Gegner musste man dreimal spielen verteilt auf die ganze Saison. Am letzten Spieltag trafen die Mädels des TSV auf das Team von Unterhaugstett was klar mit 2:0 (11:1, 11:3) besiegt wurde. Gegen Hohenklingen trafen sich zwei Teams auf Augenhöhe. Der erste Satz war heiß umspielt ehe sich der Gegner knapp mit 12:10 durchsetzen konnte. Im zweiten Satz versuchte der Gegner über die jüngsten des TSV im Team der U 14 zu punkten. Dennach wehrte sich musste sich aber am Ende mit 6:10 geschlagen geben. Im letzten Spiel gegen den späteren Meister aus Gärtringen zeigte das Team des TSV auch eine gute Leistung. Der erste Satz ging mit 11:7 an den Gegner. Im zweiten Satz stand es nach 10 Minuten 7:7. Nun mussten die nächsten drei Punkte entscheiden. Hier hatte dann leider Gärtringen das Quentchen Glück und gewann mit 9:8. Trotz allem ist Trainer Kevin Schneider und Co. Trainerin Jessica Braun mit der Leistung des Teams zufrieden.

 

Es spielten Tabea Kälber, Elena Kull, Nicole Neumeyer, Leonie Pross, Jennifer Pflug und Johanna Ohaus.

 

 

Zwei Mannschaften mussten wegen Verletzung und Krankheit absagen und so hatte das Team des TSV nur zwei Spiele. Den ersten Satz gegen den TV Hohenklingen fand das Team nicht ins Spiel und der Gegner versuchte auch immer wieder über die U 10 Spielerin im Team des TSV zu punkten. Die jüngste im Team bemühte sich aber sie hatte an der Wand oft überhaupt keine Chance um überhaupt an den Ball zu kommen. So ging der Satz mit 6:11 an den Gegner. Im zweiten Satz hatte die Mädels die bessere Seite mit Auslauf für die U 10 Spielerin und schon gestaltete sich der Satz zu gunsten des TSV. Das Team zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung und gewann verdient mit 11:5. Auch gegen den Tabellenführer aus Gärtringen hatte das Team im ersten Satz keine Chance und verlor mit 11:3. Im zweiten Satz das gleiche Bild und Gärtringen sah beim Stand von 8:3 schon als sicherer Sieger aus. Dennach besann sich auf seine Fighterqualitäten und konnte mit 5 Punkten in Serie sogar den Ausgleich holen. Nun war es wieder Gärtringen die bei den Aktionen mehr Power und Glück im Abschluss hatte und so verlor der TSV knapp mit 8:11. Nun steht das Team auf dem sicheren 3. Tabellenplatz und hat noch die Chance am letzten Spieltag den Angriff auf Platz 2 zu starten.

Es spielten Tabea Kälber, Elena Kull, Nicole Neumeyer, Jennifer Pflug und Johanna Ohaus.



Bilder vom Spieltag U 14 am 17.01.2016

Die Mädels des TSV konnten am Sonntag ihren Heimvorteil nutzen und mit 8:2 Punkten den Spieltag abschließen. Trainer Kevin Schneider konnte mit der Leistung in vier Spielen mehr als zufrieden sein. Gegen die Teams aus Unterhaugstett 4:0 (11:2, 11:2, 11:4, 11:5) und Stammheim 4:0 (11:2, 11:0, 11:5, 11:6) gingen die Mädels sehr konzentriert ins Spiel und es gab viele sehenswerte Spielzüge zu sehen. N ur im Spiel gegen den Tabellenführer aus Gärtringen zeigte das Team eine schlechte Mannschaftsleistung. Ohne Moral und Selbstvertrauen standen sie auf verlorenem Posten und wurden vom Gegner überrannt. Schade, mit ein bischen Team- und Kampfgeist hätten sie das Spiel nicht so abgeben müssen 0:2 (11:3, 11:2). Erwähnenswert ist auf jeden Fall die Leistung der zwei jüngsten im Team. Johanna und auch Jennifer kamen immer besser zurecht und hatten keine Angst vor den stark geschlagenen Bällen der Gegner.


Es spielten: Tabea Kälber, Elena Kull, Nicole Neumayer, Leonie Pross, Johanna Ohaus und Jennifer Pflug


Vorschau 06.12.2015: Die Mädels von Trainer Kevin Schneider wollen am 2. Spieltag durchstarten. Nachdem sie am ersten Spieltag mit nur 3:5 Punkten gestartet sind möchten sie sich beim Heimspieltag rehabilitieren. Gegner am Sonntag sind Unterhaugstett, Stammheim und Gärtringen. Wenn das Team sich mannschaftlich geschlossen präsentiert können sie sich in der Tabelle verbessern.


Steigerungspotenial vorhanden


Obwohl das Team bis auf einer Position in gleicher Aufstellung antreten konnte wussten sie leider beim Saisonstart nicht zu überzeugen.


Im ersten Spiel trafen sie auf das Team aus Hohenklingen. Die Mädels des TSV war noch nicht konzentriert auf dem Platz und das rächte sich schnell. Hohenklingen nutzte seine Chance und gewann den ersten Satz mit 11:8. Auch im zweiten Satz das gleiche Spiel Dennach fand nicht ins Spiel und Hohenklingen gewann knapp aber verdient mit 9:8.

Das zweite Spiel gegen Unterhaugstett konnten sie zwar klar gewinnen (11:3, 11:4) aber auch hier stimmte die Abstimmung noch nicht so richtig im Dennacher Team

Gegen den württembergischen Meister aus Gärtringen gab das Team schon vorher auf und versuchte nicht den Sieg nach Hause zu holen. Gärtringen nahm die Dennacher Geschenke gerne an und deklassierte das Team mit 11:3 und 11:1.


Im letzten Spiel trafen sie nochmals auf Hohenklingen. Die Mädels des TSV begannen sehr schwach aber dann gelang es Trainer Kevin Schneider sein Team nochmals zu motivieren und sie starteten eine Aufholjagd. Leider wurde dieser Einsatz nicht belohnt und sie verloren den Satz knapp mit 8:10. Doch jetzt lief es beim TSV und sie gewannen den 2 Satz danke einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit 11:6 und sicherten sich damit ein Unentschieden.

Als Fazit des ersten Spieltags kann man sagen, wenn es dem Team gelingt an sich zu glauben und wieder als Einheit zu kämpfen und zu spielen ist an den nächsten Spieltagen mehr drin.

Es spielten: Tabea Kälber, Elena Kull, Nicole Neumayer, Leonie Proß, Jennifer Pflug und Johanna Ohaus.


U 14 weiblich  Bronzemedaille als Lohn

Die neu formierte Mannschaft konnte bei der WM zum ersten Mal in Bestebesetzung antreten. Nachdem sie im ersten Spiel gegen Gärtringen noch Schwierigkeiten hatten und eine klare Niederlage kassierten 0:.2 ( 2:11, 8:11) konnten sie sich von Spiel zu Spiel steigern. Mit einem klaren Sieg gegen den TV Unterhaugstett 2:0 (11:3, 11:5) hatten sie das Halbfinale erreicht. Hier standen sie dem TV Hohenklingen gegenüber. Dank einer tollen Mannschaftsleistung konnten sie den ersten Satz mit 11:9 gewinnen. Der zweite Satz verlief sehr ausgeglichen ehe Hohenklingen kurz vor Schluß den Sack zu machte und mit 13:11 einen Entscheidungssatz erreichte. Auch hier war das Spiel lange ausgeglichen ehe Hohenklingen sich etwas absetzen konnte und mit 11:7 gewann. Im Spiel um Platz 3 traf der TSV auf den TSV Calw. Im ersten Satz mussten sie sich knapp mit 9:11 geschlagen geben aber dann drehten sie nochmal auf und konnten die beiden folgenden Sätze mit 11:6 und 11:8 gewinnen. Eine tolle Leistung. Es spielten: Tabea Kälber, Eileen Dirnberger, Elena Kull, Leonie Proß und Nicole Neumayer.


Total umgebaut wurde das Team der U 14 weiblich, da einige Spielerinnen altersbedingt nicht mehr dabei sein können. Da eine Spielerin noch beim Schüleraustausch in England ist hatte unser jüngste Spielerin Jennifer Pflug ihren ersten Einsatz bei der U 14 und sie hat ihre Aufgabe ganz toll erledigt.

Im ersten Spiel gegen Obernhausen musste das Team sich erst finden und verlor beide Sätze knapp mit 9:10 und 11:13 . Auch gegen Gärtringen gab es für die Mädels nicht viel zu holen, sie mussten sich mit 3:11 und 1:11 geschlagen geben. Gegen Freiberg stellte Betreuerin Beate Bolz das Team noch einmal um l und es zahlte sich aus. Dank einer tollen Mannschaftsleistung konnten sie beide Sätze mit 11:8 und 11:6 gewinnen. Auch der nächste Gegner war ein schwerer Broken für die Mädels des TSV. Den ersten Satz gegen Calw gaben sie klar ab aber dann konnten sie sich nochmal steigern und sich einen guten Vorsprung von 3 Bällen erspielen. Leider war das Glück heute kein Dennacher und so ging das Spiel knapp mit 9:10 an den Gegner. Im letzten Spiel trafen sie auf Hohenklingen. Auch hier zeigte das Team was sie können und fighteten um jeden Ball, doch auch dieser Einsatz wurde nicht belohnt und sie mussten sich zweimal mit 9:8 und 8:7 geschlagen geben. Auch wenn nur zwei Punkte nach Hause gebracht wurden zeigte das Team eine tolle Moral und Mannschaftsgeist. Bei der Zwischenrunde möchten sie auf jeden Fall nochmal Gas geben und versuchen die Qualifikation zur WM noch zu erreichen.

Bronzemedaille für U 14 weiblich

Im ersten Spiel der Vorrunde ging es gegen den TG Biberach. Die Mädels des TSV waren sofort hellwach und gingen früh mit 5:2 in Führung. Dießen Vorsprung konnte sie sicher zum 11:6 Satzsieg verteidigen. Jedoch erwischten sie einen sehr schlechten Start in den zweiten Satz. Schnell lagen die Mädels durch einige Eigenfehler mit 5:1 hinten. Leider konnten sie den Rückstand nicht aufholen und verloren den Satz mit 11:8.

Im zweiten Spiel hieß der Gegner ASV Veitsbronn. Mit Problemen in der Abwehr und unsauberem Zuspiel war es den Mädels nicht möglich den Gegner unter Druck zu setzen, und so verloren sie den ersten Satz mit 11:8. Im zweiten Satz steigerten sich die Mädels des TSV und gewannen mit 11:8.

Im letzten Spiel der Vorrunde, gegen SV Energie Görliz ging es nun um den Gruppensieg.In beiden Sätzen behielten die Dennacher Mädels um Schlagfrau Laura Pross die Oberhand und gewannen mit 11:6 und 11:8.
Somit wurde der TSV Dennach mit 4:2 Punkten Gruppenerster und stand am Sonntag direkt im Halbfinale. Dort trafen sie abermals auf das Team aus Biberach das sich im Viertelfinale gegen Segnitz durchsetzen konnte. Die Mädels starteten sehr nervös in die Partie und lagen schnell zurück. Einige Eigenfehler und unsaubere Zuspiele brachten dem Gegner den 11:8 Satzsieg. Der zweite Satz glich dem ersten zu nervös agierte das Team und so ging auch dieser Satz am mit 11:7 am die TG Biberach.

Im Spiel um den dritten Platz trafen die Mädels auf alt bekannte Gegner aus Hohenklingen. Von der Halbfinal-Niederlage war nichts mehr zu spüren, der TSV spielte wie ausgewechselt. Die Abwehr stand solide, das Zuspiel war optimal und im Angrif punkteten sie nach Belieben. Dank dieser guten Mannschaftsleistung gewannen sie die zwei Sätzen mit 11:9 / 11:7 und erkämpften sich damit die Bronzemedaille

Es spielten: Laura Pross, Leonie Pross, Tabea Kälber, Nicole Neumayer, Carla Haug und Eileen Dirnberger.

Trainer: Kevin Schneider

 

Württembergischer Vizemeister



Die Mädels des TSV konnten bei der Württembergischen Meisterschaft dank einer guten Leistung die Vizemeisterschaft gewinnen.

Da der TV Öschelbronn seine Teilnahme absagen musste wurde in einer einfachen Spielrunde jeder gegen jeden der Sieger ermittelt



Im ersten Spiel traf der TSV auf den TV Hohenklingen. Beide Teams gingen sehr konzentriert ins Spiel und lange konnte sich kein Team absetzen. Kurz vor Schluß konnte sich der TSV einen Vorsprung herausspielen und gewann mit 11:9. Im zweiten Satz lief es nun beim TSV und sie gewannen klar mit 10:6. Im zweiten Spiel gegen die TG Biberach war das sehr unkonzentriert. Da der Gegner nur 4 Spielerinnen dabei hatte nahm der TSV den Gegner nicht ernst und so wurde der erste Satz knapp aber verdient mit 8:9 verloren. Betreuerin Beate Bolz konnte das Team entsprechend einstellen und so wurde der 2. Satz klar mit 11:6 gewonnen. Im nächsten Spiel wartete nun eine harte Nuss, der TSV Gärtringen. Die Mädels des TSV waren aber jetzt hellwach und konnten durch eine sehr gute Mannschaftsleistung den ersten Satz mit 9:7 gewinnen. Im zweiten Satz war das Team dann leider nicht so konsequent in der Chancenauswertung und so ging der Satz knapp mit 8:9 an den Gegner. Im letzten Spiel des Tages trafen sie auf den TSV Calw der bis dahin auch noch kein Spiel verloren hatte. Mit der besten Leistung an diesem Tag konnten sie den ersten Satz knapp aber verdient mit 12:11 gewinnen. Im zweiten Satz war dann leider die Luft raus und so gewann Calw klar mit 11:4. Dank dieser guten Leistung an diesem Tag landete das Team auf dem 2. Platz und darf am kommenden Wochenende bei der Süddeutschen Meisterschaft in Biberach an den Start gehen.



Es spielten Laura und Leonie Proß, Tabea Kälber, Nicole Neumayer, Eileen Dirnberger, Elena Kull und Carla Haug

Beim zweiten Vorrundenspieltag präsentierte sich das Team im ersten Spiel etwas orientierungslos und so ging der erste Satz mit 8:10 an den TSV Calw. Im zweiten Satz besann sich das Team wieder auf seine Fähigkeiten und man gewann mit 11:7 den Satz. Im Spiel gegen den TV Waldrennach machten sie es im ersten Satz mit 9:8 noch spannend, doch dann harmonierte das Team wieder auf allen Positionen und so konnte der 2. Satz klar mit 11:7 gewonnen werden. Die restlichen drei Spiele waren dann nur noch Formsache. Weder der TV Obernhausen 2:0 /11:5, 11:2) noch der TV Unterhaugstett 2:0 (11:1, 11:2) konnten dem Dennacher Team gefährlich werden.

Team: Carla Haug, Eileen Dirnberger, Tabea Kälberer, Elena Kull, Nicole Neumayer, Laura und Leonie Proß

09.11.2014: Ohne personellen Veränderungen geht das Team der weiblichen U 14 in die Hallensaison und möchte an die guten Leistungen aus der Feldsaison (Württembergischer Meister) anknüpfen.

Mit ihrem neuen Trainer Kevin Schneider hatte sich das Team gut für den Saisonstart vorbereitet

und so ging das Team beim Heimspieltag hochmotiviert zur Sache.

Gleich im ersten Spiel standen sie dem evigen Rivalen TSV Calw gegenüber. Nach Anlaufschwierigkeiten gewannen sie den ersten Satz knapp mit 6 : 5 (Zeitsatz). Im zweiten lief es dann bedeutend besser und sie gewannen klar mit 11: 7 .

Auch gegen den TV Waldrennach spielte das Team wie aus einem Guß und gewann hochverdient mit 11: 4 und 11: 1

Im Spiel gegen den TV Obernhausen ließ die Konzentration auf Dennacher Seite etwas nach und so mühte man sich knapp aber verdient zum Sieg. (11:5, 10:8)

Im letzten Spiel gegen den TV Unterhaugstett konnte Trainer Kevin Schneider das Team nochmal motivieren und so gab es einen klaren 2:0 Sieg ( 11:2, 11:3)


Dank einer tollen Mannschaftsleistung konnten alle Spielerinnen eingesetzt werden ohne daß der Spielfluß unterbrochen wurde.


Team: Eileen Dirnberger, Carla Haug, Tabea Kälber, Elena Kull, Nicole Neumayer, Laura und Leonie Proß

Trainer Kevin Schneider


U 14 weiblich Württembergischer Meister

Nach 9 Jahren gelang am Sonntag der weiblichen U 14 wieder einen Titel bei der Württembergischen Meisterschaft nach Dennach zu holen. Was vorher keiner geglaubt hat wurde am Sonntag wahr, dank einer tollen Mannschaftsleistung gewannen sie das Finale mit 2:1.

Im ersten Spiel der Vorrunde trafen die Mädels auf das Team von Biberach, gegen die sie bei den letzten 3 Meisterschaften immer das Nachsehen hatten. Dennach begann sehr konzentriert und gewann den ersten Satz mit 10:8. Überrascht von der Dennacher Stärke lief bei Biberach nichts mehr zusammen und die Mädels des TSV drehten nochmal auf und gwannen klar mit 11:4 den 2. Satz. Im nächsten Spiel stellte Trainer Erich Unruh und Betreuerin Beate Bolz das Team um, um zum einen die Spielerinnen etwas zu schonen und auch um die anderen Spielerinnen zum Einsatz zu bringen. Die Dennacher begannen aber dann zu überheblich und verloren den 1. Satz gegen mit nur 4 Spielerinnen angetretenem Team aus Öschelbronn. Auch im 2. Satz fanden sie nicht zu ihrer Form und konnten nur knapp mit 10:9 den Satz gewinnen.

Im Halbfinale trafen sie dann auf den TV Hohenklingen der in der anderen Gruppe den 2. Platz belegte. Das Team wurde nochmal eingeschworen und sie besannen sich wieder auf ihre Mannschaftsstärke. Ohne großen Eigenfehler konnten sie beide Sätze mit 11:5 und 11:8 gewinnen.

02.02.2014:In der Gruppenphase hatten wir als erstes die Gastmannschaft des TSV Gärtringen gegenüber. Im ersten Satz konnten wir sehr gut mithalten und waren sogar immer wieder 2 Bälle vorne. Leider haben wir dann die rund gespielten Bälle nicht in den Griff bekommen und haben in letzter Sekunde 10:11 verloren.In zweiten Satz ging den Mädels etwas die Puste aus, viele Eigenfehler im Angriff machten es dem Gegner leicht den Satz mit 11:5 zu gewinnen.

 

Im 2. Spiel in der Gruppe trafen sie auf Hohenklingen, die zuvor fast gegen Gärtringen gewonnen hatten. Die Abwehr stand sicher, die jetzt rund gespielten Bälle hatten wir gut im Griff und im Angriff verwandelte man fast jeden Angriff und der Satz ging mit 11:5 an uns.

Im 2. Satz wieder das gleiche Bild wie im ersten Spiel. Es schlichen sich wieder zunehmend einfache Fehler ein die der Gegner konsequent ausnutzt und auf 4:1 davon ziehen lässt. Die Mädels konnten  noch ein paar Punkte einholen, aber am Ende verlor man aber trotzdem mit 11:7.

 

Dank des besseren Ballverhältnisses standen wir im Halbfinale gegen den TSV Calw.

Mit einer kämpferischen Leistung und vielen spektakulären Aktionen hatte man bis zum 10:10 mitgehalten. Die auf allen Positionen überlegen Calwer gaben noch mal Gasund gewannen den Satz knapp mit 12;10

Wie immer war im 2. Satz wieder die Puste weg,  und ohne Chance verloren die Mädels mit 5:11.

 

Im Spiel um Platz 3 spielten wir gegen die TG Biberach. Leider war das Team in diesem Spiel nicht mehr so motiviert wie in den Spielen zuvor. Biberach spielte ausschließlich runde Bälle, die wir nur teilweise in den Griff bekamen. Ohne Chance verloren wir beide Sätze und landeten am Ende auf dem 4. Platz. Schade, da wäre etwas mehr drin gewesen. Nun heißt es trainieren damit in der Feldrunde die Puste für alle Sätze reicht.

20.01.2014: Ohne ihre Angriffsspielerin Laura mussten die Mädels zur Zwischenrunde fahren. Betreuerin Beate mußte das Team komplett umstellen. Gleich im ersten Spiel gegen Hohenklingen gab  es immer wieder leichte Fehler, die durch die Umstellung zustande kamen. Viele Abstimmungsprobleme brachten den Gegner mit 2:0 (5:8 und 6:11) auf die Siegesstraße. Auch im zweiten Spiel das gleiche Bild, das Team kämpfte und wurde nicht belohnt, In jedem Satz gab es ein bis zwei dumme Eigenfehler und Waldrennach konnte mit 2:0 (9:10 und 6:10) als Sieger den Platz verlassen. Im ersten Satz gegen Biberach zeigte das Team eine gute Leistung, aber in der Verlängerung war es wieder der Gegner der den Satz mit 10:8 gewann. Im zweiten Satz war die Entäuschung zu groß und Biberach hatte keine Mühe mit 11:4 zu gewinnen.

Nun mußte das Team seine beiden letzten Spiele gewinnen um noch die Chance auf WM-Teilnahme zu nutzen. MIt 2:0 (10:9 und 10:8) konnte sowohl Unterhaugstett als auch Ötisheim (6:5 und 11:10) bezwungen werden.

23.06.2013: Auch in der weiblichen C-Jugend zeigt die Erfolgskurve stark nach oben. Bei der Zwischenrunde, die zu Hause stattfand zeigten sich die Mädels von ihrer besten Seite. Die Mädels hatten nur ein Ziel vor Augen sich wieder für die Württembergische Meisterschaft zu qualifizieren und so gingen sie auch in das erste Spiel. Das Team aus Waldrennach kannten sie schon aus der Vorrunde und man agierte sehr konzentriert. Dank einer tollen Mannschaftsleistung siegten sie klar mit 11:5 und 11:7. Im nächsten Spiel ging es um die direkte Qualifikation, beim Sieg ist man weiter, bei einer Niederlage muß das Team noch ein Entscheidungsspiel absolvieren. Der Gegner war die TG Biberach gegen die man in der Halle das Spiel um die Bronzemedaille knapp verloren hatte. Das Team wollte die Revanche und kämpfte um jeden Ball. Der Kampf wurde belohnt und sie holten den ersten Satz mit 11:9. Im zweiten Satz sahen sie auch lange wie der sichere Sieger aus aber Unkonzentriertheiten und Leichtsinnsfehler brachten den 11:13 Satzverlust. Nun musste der dritte Satz die Entscheidung bringen. Beide Teams fighteten und wollten den Sieg aber diesmal wurde das junge Team des TSV belohnt sie gewannen mit 11:9.

09.06.2013: Die Mädels des TSV zeigten sich an ihrem zweiten Spieltag enorm verbessert, was sich auch in den Ergebnissen wiederspiegelt. Im Spiel gegen den TSV Gärtringen, gegen den es am ersten Spieltag noch eine hohe Niederlage gab, konnten sie lange mithalten und das Spiel offen gestalten. Erst am Ende der beiden Sätze konnte der Gegner das Spiel für sich entscheiden 0:2 (9:11, 9:11). Schade mit ein bischen Glück wäre hier auch ein Satzgewinn möglich gewesen. Gegen den TV Waldrennach ließen sie nichts anbrennen und gewannen klar mit 2:0 (11:4, 11:5). Der nächste Gegner war der Tabellenführer aus Unterhaugstett. Die Mädels kämpften um jeden Ball und gaben sich nicht geschlagen und der Einsatz wurde belohnt. Dennach gewann mit 14:12. Der zweite Satz war auch lange offen ehe der Gegner mit 11:7 gewinnen konnte, aber das konnte die Freude über den Satzgewinn bei den Mädels nicht trüben. Das letzte Spiel war nichts für schwache Nerven. Beide Teams zeigten tolle Spielzüge und am Ende gewannen die Mädels auch dieses Spiel mit 2:0 (14:12 und 11:9). Am kommenden Sonntag geht es jetzt in der Zwischenrunde, die in Dennach stattfindet um die Qualifikation zur WM.

 

 

Platz

Mannschaft

Spiele

Sätze

Punkte

Bälle

1.

TV Unterhaugstett

8

14:2

14:2

175:117

2.

TSV Gärtringen

8

12:4

12:4

164:113

3.

TSV Dennach

8

9:7

9:7

154:145

4.

NLV Vaihingen

8

5:11

5:11

141:168

5.

TV Waldrennach

8

0:16

0:16

85:176

 

05.05.2013: Die Mädels der C-Jugend müssen in dieser Saison ohne ihre bisherige Angriffsspielerin Lisa Karcher auskommen, da sie altersmässig das Team verlassen musste. Gegen die Teams aus Unterhaugstett und Gärtringen gab es zwei klare  Niederlagen. Im Spiel gegen den NLV Vaihingen entwickelte sich ein spannendes Spiel. Das junge Team, das fast nur aus D-Jugend-Spielerinnen besteht, kämpfte um jeden Ball und sicherte sich dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit 11:9 und 12:10 den Sieg. Das Spiel gegen den Ausrichter aus Waldrennach war eine klare Sache für die Mädels des TSV Sie siegten mit 11:4 und 11:3.

 

Ergebnisse:

 

TSV Dennach : TV Unterhaugstett   0:2  6:11, 5.11

TSV Dennach : TSV Gärtringen       0:2  5:11, 7:11

TSV Dennach : NLV Vaihingen        2:0  11:9, 12:10

TSV Dennach : TV Waldrennach     2:0  11:4, 11:3

 

Tabelle

z Mannschaft Spiele Sätze Punkte Bälle
1. TV Unterhaugstett 4 8:0 8:0 86:46
2. TSV Gärtringen 4 5:3 5:3 77:52
3. TSV Dennach 4 4:4 4:4 68:70
4. NLV Vaihingen 4 3:5 3:5 67:80
5. TV Waldrennach 4 0:8 0:8 38:88

TSV Dennach
Schwabentorstr. 40
75305 Neuenbürg

alfred.gerwig [@]onlinehome.de

Tel.:0 70 82- 92 97 80

 

Spielleiter

Jürgen Lutz

Baumgartenstr. 5

75305 Neuenbürg

juergenlutz.Den[@]web.de

Tel. 0 70 82 - 4 02 08