01.07.2017: U16-Faustballer schaffen die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft

 

Erstmals wieder nach fünf Jahren konnte sich die männliche Dennacher U16 für eine Deutsche Meisterschaft qualifizieren. Bei den Württembergischen Meisterschaften vor heimischer Kulisse in Dennach taten sich die TSV-Spieler sichtlich schwer. Aufgrund eklatanter Schwächen im Abwehrbereich und technischen Unzulänglichkeiten konnte der TSV seine Partien in der Gruppenphase gegen den TV Waldrennach (11:8; 11:7) und gegen den TV Zainen-Maisenbach (13:11; 11:8) nur mühsam für sich entscheiden. Das Spiel um den Gruppensieg gab der TSV nahezu kampflos an den TV Vaihingen/Enz (11:7; 11:5) ab.

 

Mit dem zweiten Platz in der Gruppe traf der TSV im Halbfinale auf den NLV Vaihingen. Während man in den Jahren zuvor immer das Nachsehen hatte und bei den Finalspielen nur zu häufig gegen den TV Vaihingen/Enz oder NLV Vaihingen ausschied, besannen sich die Dennacher Faustballer und belohnten sich und das zahlreiche Dennacher Publikum. Mit einer soliden Mannschaftsleistung und nicht zuletzt durch präzises Angaben- und Schlagspiel der Dennacher Schlagmänner, Linus Kugel und Leon Killinger, konnte sich der TSV im ersten und dritten Satz entscheidend absetzen und die Partie für sich entscheiden (11:9; 4:11; 11:7). Im Finale gegen den TV Vaihingen/Enz konnten die Dennacher Jugendspieler nicht ins Spiel finden. Lust- und kampflos begnügte sich die Mannschaft mit Silber (7:11; 5:11).

 

Dennach1: Moritz Pelosato, Max Karcher, Tom Fuchs, Linus Kugel, Leon Killinger, Daniel und Philipp Kajan

 

Mit einer guten Platzierung schloß auch die zweite Dennacher U16-Mannschaft die Spielsaison ab. Mit nur einer Niederlage gegen den TSV Malmsheim und in Unterzahl sicherten sich die Jugendfaustballer Silber bei den Landesligameisterschaften.

 

Dennach2: Bryan Killinger, Simon Pross, Marvin Wacker und Luca Szymczak

11.+12.03.2017: Süddeutsche Meisterschaften Hallenfaustball 2016/2017:

 

Dennacher U16-Faustballer mit Beinah-Sensation bei den Süddt. Meisterschaften

 

Im oberschwäbischen Biberach a.d.Riß durchlebte der TSV bei den Süddeutschen Meisterschaften im Hallenfaustball der U16-Altersklasse etliche sportliche Höhe- und Tiefpunkte. Die Dennacher Jugendtalente konnten sich im Laufe der Wettkämpfe von Spiel zu Spiel steigern. Erst ein vergebener Matchball im Halbfinale gegen den TV Vaihingen/Enz brachte das nahezu fehlerfreie Dennacher Angriffsspiel ins Stocken und resultierte letztlich in einem enttäuschenden 4.Platz.

 

In der Gruppenphase agierte der TSV anfangs noch zu unsicher im Angriffsspiel. Etliche Eigenfehler und nicht verwertete Chancen trennten die Dennacher von einem Auftaktsieg gegen den NLV Vaihingen (7:11; 9:11). Im zweiten Gruppenspiel brachte sich der TSV gegen die sächsischen Meister vom SV Kubschütz erneut mit vielen Schlagfehlern in die Leine unverhofft in Bedrängnis. Nach dem Verlust des ersten Satzes galt es ein vorzeitiges Ausscheiden zu verhindern. Nach der Einwechslung von Leon Killinger spielte der TSV sicherer und konnte sich noch ein Remis sichern (8:11; 11:7). Das letzte Gruppenspiel gegen den Meister aus Bayern, den TV Hallerstein, hatte für den TSV nun Endspielcharakter. Endlich konnten die TSV-Spieler ihr Leistungsniveau abrufen. Den für das Weiterkommen benötigten Sieg errang der TSV in beiden Sätzen mit einer Serie von jeweils fünf Punkten bis zum Satzende (11:7; 11:6).

 

Am nächsten Wettkampftag spielten die Dennacher Jugendfaustballer um den Einzug ins Halbfinale gegen die Gastgeber von der TG Biberach. In einem nahezu fehlerfreien Spiel (11:4; 11:4) deutete der TSV bereits seine gute Tagesform an. Das Halbfinale gegen den TV Vaihingen/Enz begann der TSV furios mit einer 6:0 Führung und ließ die Enzstädter bis zum Satzende nicht ins Spiel kommen. Es entbrannte das spannendste Spiel der gesamten Süddeutschen Meisterschaften. In den folgenden Sätzen schenkten sich beide Mannschaften nichts. In einem Spiel auf Augenhöhe konnte sich der TSV im zweiten Satz sogar einen Matchball erspielen. Dieser blieb, ebenso wie die 9:8 Führung im dritten Satz, ungenutzt (11:5; 9:11; 10:12). Im bisher besten Spiel, welches der TSV-Trainerstab von seinen U16-Spielern gesehen hat, fehlte nur noch das vermeintliche Quäntchen Glück.

 

Diese Niederlage noch in den Köpfen steckend konnten die Dennacher Jungfaustballer im Spiel um Platz drei gegen den amtierenden U16-Deutschen Meister vom SV Kubschütz nicht an ihrem gezeigten Leistungspotenzial anknüpfen. Erstmals im Verlauf der Süddeutschen Meisterschaften setzte der SV Kubschütz nun auch sein Ausnahmetalent und U18-Nationalspieler, Kai Mörbe, ein. Gegen dessen kraftvolle Angaben fand der TSV kein Mittel und spielte im Service- und Angriffsspiel nicht taktisch genug (7:11; 8:11). Obwohl anfangs die Enttäuschung aufgrund der verpassten Medaille und der verpassten Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften groß war, so ermutigend sind die gezeigten Leistungen und die sichtbaren Fortschritte eines jeden TSV-U16-Spielers.

 

Mannschaft: Luca Egger, Ben und Moritz Pelosato, Linus Kugel, Philipp Kajan, Tom Fuchs, Jan-Luca Riexinger und Leon Killinger

 

U16-Faustballer verpassen die Medaillenplätze bei den Württemb. Meisterschaften

 

In Vaihingen an der Enz bestritten die Dennacher U16-Spieler die Württembergischen Meisterschaften. Nachdem im Vorfeld trotz Verletzungspech und mit viel Mühe die Qualifikation zu diesen Meisterschaften gelungen war, wurden die Karten auf einen Medaillenplatz und damit auf eine mögliche Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften neu gemischt.

 

In der Gruppenphase traf der TSV Dennach auf den TSV Calw. Viele Unsicherheiten in Annahme und Service brachten den TSV stets ins Hintertreffen. Zu keinem Zeitpunkt waren die Dennacher Jugendspieler in der Lage den Gegner entscheidend unter Druck zu setzen und machten es dem Gegner durch zahlreiche Eigenfehler einfach. Nicht zuletzt die Einstellung, die lückenhafte Vorbereitung und das Fehlen von zwei Spielern machten sich bemerkbar. Das Spiel gab der TSV nahezu chancenlos und ohne sichtbaren Mannschaftsgeist in zwei Sätzen fahrlässig ab (8:11; 5:11).

 

Nach der bitteren Niederlage mussten die Dennacher Jugendspieler gegen das erfahrene Team vom NLV Vaihingen gewinnen, um noch Chancen auf den (Halb-) Finaleinzug zu haben. Und tatsächlich konnte der TSV leistungstechnisch eine Kehrtwende vollziehen. Im Gegensatz zum ersten Spiel servierte Benjamin Pelosato nun druckvolle und variable Angaben und Linus Kugel konnte mit langen Spielschlagschlägen auf die Grundlinie des Gegners punkten. Nach einem furiosen Start konnte der TSV den Vorsprung halten und verwandelte den zweiten von vier Satzbällen. Im zweiten Satz entbrannte ein spannender Schlagabtausch und beim Spielstand von 8:10 konnte Dennach zwar zwei Satzbälle abwehren, musste sich aber durch ungenutzte Chancen aus dem Spielschlag letztlich mit einem 11:13 und damit einem Unentschieden begnügen (11:9; 11:13).

 

Das verpatzte erste Spiel gegen den TSV Calw kostete Dennach wichtige Punkte beim Einzug ins Halbfinale und die Dennacher Jugendspieler mussten sich erneut mit einer mittelmäßigen Platzierung zufrieden geben. Beim Spiel um Platz fünf gegen den TV Hohenklingen ließ der TSV nichts mehr anbrennen und entschied die Partie noch entschieden für sich (11:7; 11:8).

 

Mit sehr schwankenden Leistungen und unregelmäßiger Vorbereitungs- und Trainingsmoral, sowie Verletzungen und Ausfällen auf den wichtigen Schlagpositionen, ließ die Dennacher U16 eine mögliche Chance der Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften liegen.

 

Team: Moritz und Benjamin Pelosato, Linus Kugel, Luca Egger, Maximilian Karcher und Daniel Kajan.

 

 

Dennacher U16 männl. schafft Quali zu den Württembergischen Meisterschaften

Mit einer ausbaufähigen Leistung konnte der TSV am vergangenen Samstag nach mehr als drei Jahren wieder die Qualifikation zu den Württembergischen Meisterschaften in der U16-Klasse männlich schaffen.

Die Spieler um die Schlagleute, Benjamin Pelosato, Linus Kugel und Leon Killinger agierten größtenteils noch zu zaghaft und nicht druckvoll genug. So gelang gegen die stärkeren Teams von Vaihingen/Enz 2 nur ein Remis (10:12; 11:8) und gegen die Mannschaft vom NLV Vaihingen offenbarten sich Defizite im Abwehrverhalten und in der Chancenverwertung (4:11; 8:11). Auch wenn die anderen Spiele teilweise deutlich zu Gunsten des TSVs entschieden wurden, gegen die TG Biberach (11:2; 11:7), gegen den TV Hohenklingen2 (11:3; 11:6) und den TV Ochsenbach (13:11; 11:7), so müssen sich die Dennacher Spieler auf allen Positionen steigern, will man einen der begehrten Medaillenplätze oder die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaften bewerkstelligen.

Team: Benjamin und Moritz Pelosato, Leon Killinger, Linus Kugel, Luca Egger, Philipp und Daniel Kajan, Tom Fuchs, Jan-Luc

 

 

Dennacher U16-Faustballer schaffen die Quali zur Zwischenrunde

 

Beim ersten Spieltag der U16 in Obernhausen konnte die Dennacher U16 männlich mit zwei Siegen und zwei Remis sich den zweiten Tabellenplatz sichern und schaffte damit die Qualifikation zur Zwischenrunde.

 

Die Dennacher Jugendspieler um Schlagmann, Benjamin Pelosato, konnten gegen die Gastgeber vom TV Obernhausen nach einem verhaltenen Beginn geprägt von Eigenfehlern vor allem in der Ballannahme sich stetig steigern und das Auftaktspiel für sich entscheiden (11:6; 11:8).

 

Durch technische Unzulänglichkeiten und Abwehrschwächen gerieten die Dennacher Jugendfaustballer im nächsten Spiel gegen den TV Hohenklingen 1 schnell ins Hintertreffen auch ein taktischer Wechsel konnte den Satzverlust nicht mehr verhindern. Nichtsdestotrotz stemmte sich das Team gegen die vermeintliche Niederlage und machte im zweiten Satz alles richtig. Mit dem Satzgewinn konnte das Unentschieden noch gerettet werden (9:11; 11:6). Das noch junge TSV-Team mit drei Neuzugängen in dieser Saison blieb im folgenden Spiel gegen den TV Hohenklingen 2 im Spielfluss und agierte sicherer. Beide Sätze entschied Dennach letztlich verdient für sich (11:5; 11:9).

 

In der letzten Begegnung gegen den TSV Calw ging es um die Tabellenführung in der Gruppenphase. Nach einem fulminanten Start der Calwer und dem schnellen Satzverlust bewies die Dennacher Mannschaft Charakter und kämpfte sich zurück. In der entscheidenden Endphase des Spiels hatte Dennach die besseren Nerven und drehte das Spiel noch zu einem Unentschieden (7:11; 11:9).

 

Ungeachtet des Fehlens von zwei Schlagspielern, Linus Kugel verletzungsbedingt und Leon Killinger terminbedingt, konnten die Jugendfaustballer mit den gezeigten Leistungen überzeugen. Für eine Teilnahme an den Württembergischen Meisterschaften muss sich die Mannschaft jedoch noch auf allen Positionen verbessern.

Team (Foto v.l.n.r.): Philipp Kajan, Luca Egger, Maximilian Karcher, Benjamin Pelosato, Jan-Luca Riexinger, Tom Fuchs, Leon Killinger, Daniel K

 

 

Nach den schwachen Leistungen der Zwischenrunde galt es für die TSV-U16 Wiedergutmachung zu betreiben und wieder Sicherheit im Spielaufbau und vor allem im Schlag zu gewinnen. Mit einer veränderten Teamaufstellung konnte der TSV nach einem schwachen ersten Satz gleich im ersten Spiel der Landesligameisterschaft gegen den TV Hohenklingen seine Leistung kontinuierlich verbessern. Den zweiten Satz konnte die Dennacher U16-Mannschaft mit Linus Kugel und Leon Killinger am Schlag deutlich für sich verbuchen und das Spiel noch zu einem Unentschieden drehen (4:11; 11:6). In den folgenden Spielen setzte sich der TSV in gewohnt starker Form eindeutig durch gegen den TV Ochsenbach (11:6; 11:3), gegen den NLV Vaihingen 2 (15:13; 11:5) und gegen die TG Biberach. Damit sicherte sich der TSV in der Landesligameisterschaft verdient den ersten Platz. Ohne das kollektive Leistungstief in der Zwischenrunde wäre in dieser Hallensaison für die TSV-Jungfaustaller ein noch besseres Ergebnis möglich gewesen. Ihre Schwächen hat die noch unerfahrene und junge Mannschaft aufgezeigt bekommen. Nichtsdestotrotz ist eine positive Entwicklung in dem Kollektiv beobachtbar. Mit dem gezeigten Trainingsfleiß, der ungebrochenen Motivation, sowie dem ungestillten Erfolgshunger wird das Jugendteam sich in der Feldrunde umso mehr profilieren und verbessern wollen.

 

Team: Ben und Moritz Pelosato, Leon Killinger, Philipp Kajan, Maximilian Karcher, Luca Egger und Linus Kugel (s. Foto).

 

16.01.2016:

Einen rabenschwarzen Tag erwischten die Jungs des TSV beim Zwischenrunden-Spieltag in Stuttgart. Das gesteckte Ziel total verfehlt, Leistung nicht abgerufen und ein frustrierter Trainer waren am Ende das Ergebnis. Das das Team Faustball spielen kann zeigten sie gleich im ersten Spiel gegen den TSV Calw denn sie gewannen den ersten Satz klar und deutlich mit 11:4. Doch anstatt an die Leistung anzuknüpfen stand das Team auf einmal unkonzentriert auf dem Feld. Viele Eigenfehler im Spielaufbau und vor allem am Schlag brachten den Gegner ins Spiel und sie gewannen mit 11:6 den zweiten Satz. Diese Einstellung und Leistung zog sich jetzt durch den ganzen Spieltag so daß die Spiele gegen Vaihingen /Enz 2 0:2 (9:11, 8:11) Vaihingen/Enz 3 0:2 (8:11, 8:11) verloren gingen und gegen die vermeintlich schwächeren Teams aus Biberach 1:1 (11:8, 7:11) und Lindau 1:1 (11:9, 9:11) kam das Team des TSV auch nicht über ein Unentschieden hinaus. Nun heißt es für das Team sich zu sammeln und bei der Landesliga-Meisterschaft Wiedergutmachung zu betreiben.



 

Dennacher U16-Faustballer verpassen die direkte Qualifikation zu den Württembergischen Meisterschaften

12.12.2015, Calw – Die Dennacher Jungfaustballer konnten in der Hesse-Stadt nur zeitweise ihr Können unter Beweis stellen. Am Ende entschieden zwei vergebene Sätze, die jeweils in zwei Unentschieden resultierten, die Gruppenphase, in welcher der TSV nicht über einen zweiten Platz hinaus kam.

Das Team um Schlagmann Linus Kugel und Benjamin Pelosato begann im ersten Spiel gegen die Gastgeber aus Calw furios und spielte einen fehlerfreien ersten Satz (11:2). Zwar häuften sich im zweiten Satz vermehrt Eigenfehler, doch verstand der TSV die entscheidenden Punkte zum Spielgewinn zu setzen (11:8). Auch in der darauffolgenden Begegnung gegen den NLV Vaihingen 2 konnte der TSV Dennach stets das Tempo und somit das Spiel bestimmen (11:6; 11:7). Einen regen Dämpfer erlitt das junge TSV-Team in der Partie gegen den NLV Vaihingen1. Dem Vaihinger Schlagmann, Marc Löwe, gelang im ersten Satz gegen die zu passiv agierenden Dennacher jeder Angriffsschlag. Der Satz ging ohne sichtbare Gegenwehr an den NLV (5:11). Vor den vielen mitgereisten Eltern besann sich die Dennacher Mannschaft und spielte im zweiten Satz gegen die favorisierte erste Mannschaft vom NLV wie ausgewechselt. Bei einem Spiel auf Augenhöhe errang der TSV verdient den Satzgewinn (11:9) und damit ein Remis.

Im dichtgestaffelten Spielplan musste der TSV nach der kräfteaufreibenden Begegnung gegen den NLV im Anschluß nahezu ohne Verschnaufpause gegen den Mitkonkurrenten vom TV Stammheim antreten. Leider konnten die Dennacher Jugendfaustballer die gezeigte Leistung nicht erneut abrufen. Vor allem vermehrte Unsicherheiten und Eigenfehler in der Spieleröffnung, darunter vier Angabenfehler im ersten Satz, sowie im Spielaufbau und Zuspiel verhinderten eine mögliche Wende (9:11). Die Fehlerserie, sowie eine mangelnde Chancenverwertung und Effektivität setzten sich auch im zweiten Satz fort. Das Team wirkte über weite Strecke mut- und kraftlos. Nach mehreren abgewehrten Satzbällen und gut platzierten Angaben von Linus Kugel konnte der TSV den vermeintlich verlorenen zweiten Satz noch für sich entscheiden (15:14) und somit den zweiten Platz in der Gruppentabelle sichern. In der letzten Partie gegen den TV Obernhausen übernahm beim TSV der Zweitschlagmann, Benjamin Pelosato, Angaben- und Spielschlag. Was ihm in den Spielen davor nur bedingt gelingen wollte, konnte der noch Praxis sammelnde Dennacher Jugendschlagmann konsequenter und letztlich erfolgreicher umsetzen (11:6; 11:4).

Die fehlende Wettkampferfahrung und –härte lässt das ambitionierte Dennacher Team noch streckenweise straucheln, doch mit den in der Vor- und Rückrunde gezeigten Leistungen spielt der TSV auf Augenhöhe mit den Favoriten. In der kurzen Winterpause gilt es an den noch sich offenbarenden Schwächen zu arbeiten und die Qualifikation zur Württembergischen Meisterschaft gut vorbereitet in der Zwischenrunde zu sichern.

Team: Philipp Kajan, Maximilian Karcher, Benjamin Pelosato, Luca Egger, Linus Kugel und Leon Killinger.

Ausbaufähig 

Am Samstag hatte die männliche U 16 ihren ersten Spieltag. Mit dem Ergebnis 8:2 Punkte konnte das neue Trainergespann Erich Unruh und Tobias Lutz zwar zufrieden sein aber wenn man die Spiele ansieht wäre eigentlich noch mehr drin gewesen. Im ersten Spiel gegen den TSV Calw verschlief das Team jedesmal den Satzbeginn und mussten im ersten Satz sogar einem 1:6 Rückstand hinterher laufen. Aber dann besann sich das Team auf seine Fähigkeiten und gewann mit 2:0 (11:9 und 11:6). Im Spiel gegen den NLV Vaihingen 2 ließen sie nichts anbrennen und gewann auch hier mit 2:0 ( 11:7, 11:8). Gegen den NLV Vaihingen 1 wäre eigentlich auch ein Sieg drin gewesen aber trotz zweimaliger 7:5 Führung kam im Dennacher Spiel Hektik auf und so verspielten sie zweimal den Satzgewinn und verloren mit 0:2 (7:11, 9:11). Noch geschockt von der Niederlage lief am Anfang gegen den TV Stammheim nicht viel zusammen. Aber das Team kämpfte und holte sich einen knappen 15:14 Sieg. Der zweite Satz war dann wieder klar in Dennacher Hand und sie gewannen mit 11:4. Im letzten Spiel gegen Obernhausen ließen die Jungs nichts anbrennen und gewannen klar mit 2:0 (11:3 und 11:1).

Fazit: Die Fortschritte sind sichtbar bei jedem der Spieler, wenn es dem Team gelingt seine Chancen noch konsequenter zu nutzen ist bei der Rückrunde noch mehr drin.


Es spielten: Luca Egger, Linus Kugel, Leon Killinger, Maximilian Karcher, Benjamin und Moritz Pelesato

Dennacher U-16 männl. erreicht mit Bronze Minimalziel

Nach der knapp verpassten Qualifikation zu den Württembergischen Meisterschaften in der U16-Klasse galt es für die Dennacher Jungfaustballer am letzten Wettkampf dieser Feldrunde sich noch einmal zu beweisen.

Bei sommerlichen Temperaturen in Vaihingen/Enz startete das Team gegen den TV Bissingen verhalten, konnte aber das Spiel gegen die unterbesetzten Gegner letztlich für sich entscheiden (11:8; 12:10). In der folgenden Partie gegen die Gastgeber von TV Vaihingen/Enz 3 konnte der TSV nur im ersten Satz sein Angriffsspiel durchbringen (11:7; 8:11). Durch den direkten Vergleich qualifizierte sich die Mannschaft als Gruppenerster für das Halbfinale. Dies bestritten die Dennacher Faustballer gegen den TSV Gärtringen. Mit einem nahezu fehlerfrei agierenden und druckvoll schlagendenden Hauptschlag konnte sich Gärtringen immer wieder entscheidend absetzen. Eklatante Abwehrschwächen seitens des TSV brachten die Mannschaft stets ins Hintertreffen (11:9; 8:11; 12:14). Im anschließenden Spiel um Bronze konnte sich der TSV gegen die Gastgeber aus Vaihingen/Enz 3 diesmal mühelos durchsetzen (11:3; 11:7).

Team: Maximilian Karcher, Linus Kugel, Luca Egger, Benjamin Pelosato und Philipp Kajan.



Auch die Dennacher U16-Spieler konnten, trotz dem Ausfall zweier Stammspieler, sich für die Zwischenrunde qualifizieren. Die Spieler des TSV setzten sich in ihren Begegnungen jeweils im ersten Satz entscheidend ab und gewannen diesen. Den zweiten Satz verspielte das noch junge Team, aufgrund gehäufter Eigenfehler, jedoch nur zu leichtfertig. So konnten die Dennacher in den relevanten Partien gegen Calw (11:9; 6:11) und den Gastgeber vom TV Zainen-Maisenbach (11:8; 8:11) nur zwei Unentschieden erringen. Mit dem anschließenden Sieg gegen den TV Obernhausen (11:6; 11:6) erreichte der TSV das Minimalziel und blieb an diesem Tag ungeschlagen. Auf der kommenden Zwischenrunde will das Team mit einer gründlichen Vorbereitung und einer fokussierteren Spielweise auftreten. Die Chance zur Teilnahme an den Württembergischen Meisterschaften ist auch in dieser Jugendklasse möglich.

Team: Philipp Kajan, Maximilian Karcher, Luca Egger, Linus Kugel, Leon und Bryan Killinger

Unsere junge U16 Mannschaft die zum Großteil aus U 14 Spieler besteht konnte am ersten Spieltag, den sie zu Hause absolvieren konnten mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machen. Gleich zu Beginn hatten sie mit dem TSV Calw einen starken Gegner gegenüber. Das Team von Trainer Erich Unruh fightete um jeden Ball und verlor nur knapp mit 9:11 und 9:11. Im nächsten Spiel gegen den TV Zainen lief es dann besser und sie gewannen mit 11:8 den ersten Satz. Leider ließ die Konzentration etwas nach und Zainen holte sich den 2. Satz mit 11:7. Im letzten Spiel gegen Obernhausen ließen sie noch einmal ihr Können aufblitzen und sie gewannen klar mit 11:3 und 11:7. Auch hier ist noch reichlich Potential nach oben vorhanden und wie wir Erich kennen wird er am 2. Spieltag mit seinem Team nochmal voll angreifen um noch mehr Punkte nach Dennach zu holen.

U16 erringt Bezirkmeistertitel
Da die Dennacher U16 in den ersten Vorrundenspieltagen auf einige Stammspieler verzichten musste, konnte sich das Team lediglich für die Bezirksmeisterschaft qualifizieren. Nichtsdestotrotz wurde der Trainingseifer belohnt und so konnten die Spieler, um Schlagmann Linus Kugel, die Begegnungen teils deutlich für sich bestimmen. TSV Dennach – TV Bissingen (11:6; 11:6) und TSV Dennach – TV Obernhausen (11:7; 11:6). Auch ein Unentschieden gegen Schwieberdingen konnte den Gruppensieg nicht gefährden (8:11; 11:7). Im folgenden Halbfinale gegen Trichtingen und im Finale gegen Enzberg konnten die Dennacher Jugendfaustballer, die in dieser Hallenrunde alle noch in der U14-Klasse antraten, durchweg überzeugen und die Bezirksmeisterschaft für sich entscheiden.

Team: Philipp Kajan, Maximilian Karcher, Luca Egger, Ben Pelosato und Linus Kugel Betreuer/Trainer: Michael Ochner

U16 männl. – Landesligameisterschaft – Leistung stimmt, das Ergebnis nicht

Die Dennacher U16-Spieler durften am vergangenen Wochenende mit die weiteste Distanz im STB zurücklegen. Ausgespielt wurde die Landesligameisterschaft in Lindau am Bodensee. Obgleich zwei Stammspieler nicht mitreisen konnten, schloßen die anderen Spieler diese personelle Lücke beinahe nahtlos. Trotz guter Leistungen landete der TSV letztlich dennoch nur auf dem undankbaren vierten Platz.

Während das, für die U16-Klasse noch durchschnittlich sehr junge Dennacher Team, im letzten Jahr nur die Bezirksmeisterschaft bestritt, konnte man mit der Teilnahme an der Landesligameisterschaft einen Schritt nach vorne tun. Auch gegen die schon physisch stärkeren und älteren Gegner brauchte sich das Dennacher Aufgebot nicht zu verstecken.

Die Dennacher Faustballer spielten auf Augenhöhe mit dem TV Hohenklingen (11:8; 7:11), mit dem TSV Lindau (11:9; 6:11), und größtenteils auch gegen den TV Zainen-Maisenbach (3:11; 7:11). Durch ein schlechteres Ballverhältnis im Vergleich mit Lindau erreichte Dennach lediglich den vierten Platz. Mit der wahrnehmbaren Entwicklung im Team wird der TSV sicherlich auch in dieser Altersklasse in den kommenden Jahren weiterhin gute Ergebnisse erzielen können.

Team: Ben und Moritz Pelosato, Bryan und Leon Killinger, Philipp Kajan und Linus Kugel





15.11.2014: Sowohl in der U14, als auch in der U16 männlich konnte der TSV Dennach in den Vorrundenspieltagen punkten. Die im Durchschnitt 12 Jahre alte Mannschaft, in welcher noch drei Spieler in der U12-Altersklasse spielen, konnte ersatzgeschwächt am vergangenen Wochenende bereits einigen älteren Teams durch eine disziplinierte Spielweise mit wenigen Eigenfehlern, Paroli bieten.


Trotz dem Fehlen von gleich drei Stammspielern ließen sich die Jungakteure am vergangenen Samstag in Stuttgart-Stammheim gegen die zum Teil deutlich ältere Konkurrenz nicht verunsichern. Das TSV Team musste das erste Spiel in der U16 sogar mit vier Mann bestreiten, konnte dies aber durch große Einsatzbereitschaft und Teamgeist so gut kompensieren, dass man das Spiel gegen Obernhausen für sich entscheiden konnte (11:6; 14:12). Zwar verlor man das Spiel gegen die überragende Mannschaft aus Calw deutlich (11:2; 11:2), doch konnte man gegen den NLV Vaihingen (4:11; 6:11) bis zur Mitte des Satzes streckenweise schon gut mithalten. Gegen Weil der Stadt gelang sogar durch eine geschloßene Mannschaftsleistung sogar ein Remis (8:11; 11:8).

In der U16 befindet sich der TSV damit in aussichtsreicher Position punktgleich mit dem Tabellenvierten.


Die gezeigten Leistungen und die Entwicklung im Team machen Mut für mehr und in Vollbesetzung wird die sich noch findende Mannschaft sicherlich noch mehr überzeugen können.


Team: Philipp Kajan, Bryan und Leon Killinger, Moritz und Ben Pelosato

TSV Dennach
Schwabentorstr. 40
75305 Neuenbürg

alfred.gerwig [@]onlinehome.de

Tel.:0 70 82- 92 97 80

 

Spielleiter

Jürgen Lutz

Baumgartenstr. 5

75305 Neuenbürg

juergenlutz.Den[@]web.de

Tel. 0 70 82 - 4 02 08