Die Mädels konnten an beiden Spieltagen mit einer guten Leistung den ersten Tabellenplatz erobern und verteidigen. Am ersten Spieltag konnten sie gleich im ersten Spiel gegen den Favoriten aus Calw mit einer guten Leistung mit 2:0 gewinnen. (11:6 und 7:6). Auch gegen Hohenklingen spielten sie wie aus einem Guß und gewannen souverän mit 11:4. Leider ließen sie sich im zweiten Satz durch einen kurzen Ball, den sie nicht erreicht haben aus dem Konzept bringen und verloren unnötig den Satz mit 4:8. Nachdem Trainer Kevin Schneider sein Team wieder aufgerichtet hatte waren die Spiele gegen Ötisheim 2:0 (11:5, 11:5) und auch gegen Obernhausen (11:4 und 11:2) eine klare Angelegenheit für das Team des TSV.

 

Schwierige Platzverhältnisse gab es für die Mädels am 2. Spieltag in Calw. Bis sich das Team auf die Platzverhältnisse eingestellt hatte war der erste Satz gegen Calw mit 7:11 schon verloren. Im 2. Satz lief es dann wieder besser und sie gewannen mit 10:6 und holten damit ein Unentschieden. Auch im ersten Satz gegen Hohenklingen hatte der TSV Probleme in der Abwehr die Bälle zu entschärfen aber dank einer guten Mannschaftsleistung gewannen sie knapp mit 12:10. Der 2. Satz war dann wieder klar mit 11:6 in Dennacher Hand. Die beiden weiteren Begegnungen gegen Ötisheim 2:0 (11:4 und 11:3) und auch gegen Obernhausen 2:0 (11:3 und 11:5) nutzte Trainer Kevin Schneider für diverse Umstellungen im Team.

 

Fazit: Das Team kann in der Feldrunde noch weit kommen. Wichtig ist aber, daß sie konzentriert und als geschlossene Einheit auftreten. Wir gratulieren den Mädels und freuen uns auf die Württembergische Meisterschaft.

 

6.05.2016: Tabellenführung übernommen

Einen Auftakt nach Maß gabe es für unsere U 16 Mädels. Gleich im ersten Spiel standen sie dem TSV Calw gegenüber gegen den sie in der Vergangenheit schon oft das Nachsehen hatten. Das Team von Trainer Kevin Schneider legte los und gewann den ersten Satz dank einer tollen Mannschaftsleistung mit 11:6. Der zweite Satz gestaltete sich etwas knapper aber auch hier hatte der TSV mit 7:6 die Nase vorn. Auch der nächste Gegner war nicht zu unterschätzen. Gegen Hohenklingen hatte das Team in der Vergangenheit schon öfter das Nachsehen, aber auch hier agierte das Team bärenstark und gewann mit 11:3, Im zweiten Satz gab es Unstimmigkeiten wegen einem kurzen Ball und schon war der Spielfluss dahin und Dennach verlor unnötigerweise mit 4:8. Nach einer Standpauke von Trainer Kevin besann sich das Team wieder auf seine Stärken und die beiden nächsten Spiele gegen Ötisheim 2:0 (11:5, 11:5) und auch gegen Obernhausen 2:0 (11:4, 11:2) wurden wieder eine klare Angelegenheit für den TSV. FazitTrainer  wenn sich das Team auf sein Spiel konzentriert und nicht endlose Diskussionen über einen verlorengegangen Ball macht sind sie schwer zu schlagen. Trainer Kevin Schneider war im großen und ganzen zufrieden. Der Angriffsdruck und auch der Angeben ist noch steigerungswürdig.

Es spielten: Elena Kull, Tabea Kälber, Carla Haug, Nicole Neumayer, Leonie und Laura Pross und Charlotte Ohaus.

 

 

 

 

 

Glückliches Ende nach katastrophalem Start

Bei der württembergischen Meisterschaft legten die Mädels von Kevin Schneider einen klassischen Fehlstart hin. Unkonzentriert auf allen Positionen und eine extrem hohe Fehlerquote machten es dem Gegner leicht. Hohenklingen gewann verdient mit 2:0 (11:5 und 11:4). Das zweite Spiel gegen den TV Stammheim konnten sie zwar gewinnen aber auch hier war noch Luft nach oben 2:0 (11:6, 11:6). Durch die Niederlage gegen Hohenklingen trafen sie im Halbfinale auf den vermeintlich stärkeren Gegner aus Gärtringen die in der anderen Vorrundengruppe als Gruppensieger hervorgingen. Die taktische Marschroute von Trainer Kevin Schneider konnten die Angriffsspielerinnen leider nicht so umsetzen und so nahm das Spiel den erwarteten Verlauf. Gärtringen gewann klar mit 2:0 (11:3 und 11:4). Im Spiel um Platz 3 trafen sie dann wieder auf den TV Hohenklingen die im Halbfinale gegen den TSV Calw verloren hatten. Das Team des TSV besann sich wieder auf seine Fähigkeiten und zeigte seine beste Leistung an diesem Tag. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnten sie den Gegner förmlich an die Wand spielen und mit 2:0 gewinnen (11:4 und 11:7). Herzlichen Glückwunsch an Elena Kull, Tabea Kälber, Nicole Neumayer, Charlotte Ohaus und Laura Pross.

U 16 weiblich mit Luft nach oben

Mit zwei Teams startete Trainer Kevin Schneider in die Hallensaison. Während das Team von Dennach 2 mit nur 4 Spielerinnen den Spieltag bestreiten musste war die 1. Mannschaft komplett. Dennach 2 startete zum ersten Mal mit Eva Sommer am Schlag (hatte auf der Position erst einmal trainiert). Sie konnten zwar gegen die starken Teams aus Dennach und Calw nicht mithalten aber sie zeigten eine ansprechende Leistung die Lust auf mehr macht. Gegen Hohenklingen konnten sie im 2. Satz lange mithalten wie auch gegen den Obernhausen. Im Spiel gegen Ötisheim haben sie den ersten Satz sogar gewonnen. Im 2. Satz verloren sie knapp mit 9:10. Anders lief es beim Team von Dennach 1. Sie haben über weite Strecken einen sehr guten Faustball gespielt und die Spiele gegen Hohenklingen, Dennach 2, Obernhausen und Ötisheim klar gewonnen. Im Spiel gegen Calw ließen sie nach dem 1. Satz den sie mit 11:8 gewonnen hatten leider etwas nach und verloren dadurch den 2. Satz knapp mit 7:8.

Fazit: Trainer Kevin Schneider war im großen und ganzen zufrieden. Herausragend an diesem Wochenende war die Abwehr beider Mannschaften. Im Angriff gilt es den Angabendruck zu erhöhen und die Fehlerquote zu minimieren.

Es spielten: Eva Sommer. Leonie Pross, Jessica Hagelskamp und Carla Haug

Dennach 1 : Tabea Kälber, Elena Kull, Nicole Neumayer, Charlotte Ohaus und Laura Pross


Undankbarer 4. Platz für die weibliche U 16- Mannschaft

Für die Mädels des TSV endete die WM in Hohenklingen mit einem undankbaren 4. Platz.

Gleich im ersten Spiel trafen sie auf das starke Team und späteren WM-Gewinner aus Calw. Dennach fand nicht ins Spiel und zeigte eine schlechte Leistung. Calw nutzte diese Chance und gewann klar und verdient mit 2:0 (11:6, 11:7). Trainer Kevin Schneider nutzte die Spielpause und beschwor sein Team auf seine Stärken. Im 2. Spiel startete das Team dann wie ausgewechselt und gewann den 1. Satz gegen Denkendorf klar mit 11:4. Im 2. Satz ließen sie die Zügel etwas schleifen und am Ende mussten sie sich nochmal steigern um das Spiel mit 15:13 zu gewinnen.

Das Ziel Halbfinal-Einzug war geschafft. Hier trafen sie wieder einmal auf den TSV Gärtringen. Dennach begann leider mit vielen Eigenfehlern im Angriff und der Gegner ließ sich nicht zweimal bitten und nutzte seine Chancen zum 11:7 Satz-Gewinn. Nach dem verlorenen Satz war leider die Gegenwehr des TSV gebrochen und keiner im Team glaubte mehr an seine Chance auf den Sieg. Ohne Motivation war es leicht für Gärtringen auch diesen Satz mit 11:6 zu gewinnen.

Das Spiel um Platz 3 gegen den TV Unterhaugstett begann wieder mit Fehlern beim TSV. Jetzt gelang es der Abwehr nicht die Bälle zu entschärfen und Unterhaugstett gewann mit 12:10. Im 2. Satz versuchten sie es noch einmal und dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung ging der Sieg mit 12:10 an den TSV. Leider konnten sie diese Leistung nicht in den Entscheidungssatz mitnehmen. Nachlassende Konzentration auf Dennacher Seite brachte den 11:9 Sieg.

Schade hier wäre am Ende eigentlich etwas mehr drin gewesen.



Dennach 2 holt sich die Landesliga-Vizemeisterschaft

Bei der Landesliga-Meisterschaft der U 16 war das Team von Dennach 2 am Start. Gleich im ersten Spiel drehten die Mädels des TSV mächtig auf und gewannen klar mit 2:0 ( 11:8, 11:7) gegen den NLV Vaihingen. Auch im ersten Satz gegen das Team aus Weil der Stadt sah es lange gut aus. Am Ende mussten sie sich aber knapp mit 14:15 geschlagen geben. Nach der knappen Niederlage lief im 2. Satz nicht mehr viel und sie verloren klar mit 2:11. Im nächsten Match gingen sie wieder sehr motiviert ins Spiel aber leider war das Glück kein Dennacher und sie mussten sich in beiden Sätzen knapp mit 11:13 und 14:15 geschlagen geben. Etwas entäuscht aber trotzdem motiviert gingen sie ins letzte Spiel gegen Hohenklingen. Das Team kämpfte sich zurück und dank einer tollen Mannschaftsleistung ging der Sieg mit 2:20 (11:5 und 11:9 ) an den TSV.

Am Ende landeten sie auf dem 2. Platz. Ein sehr gutes Ergebnis wenn man bedenkt, daß ein Großteil dieser Mannschaft erst seit einem Jahr beim Faustball ist. Man darf gespannt sein welche tollen Leistungen das Team dann in der Hallenrunde fähig ist.



13.06.2015: Gestärkt aus den Pfingstferien starteten die beiden Teams in den  letzten Vorrundenspieltag.  Besonders das Team von Dennach 2 wuchs heute über sich hinaus und zeigte tolle Spiele. Der Lohn waren zwei Siege und zwei knappe Niederlagen. Nur gegen Calw gab es eine höhere Niederlage. Super Mädels macht weiter so, das macht Lust auf mehr. Im Team standen Eva, Jessica, Daniela, Eileen und Katrin. Mit der Leistung von Dennach 1 war Trainer Kevin Schneider nicht ganz so zufrieden. Sie konnten zwar drei Spiele gewinnen aber das Unentschieden gegen Hohenklingen und die Niederlage gegen Calw hätten so nicht unbedingt sein müssen. Wenn das Team sich mehr konzentrieren würde wäre da mehr drin gewesen. Im Team von Dennach 1 standen Carla, Elena. Laura, Tabea und  Nicole

U 16 weiblich

Mit zwei Teams startete der TSV in dieser Saison um allen Spielerinnen die Gelegenheit zu geben Spielpraxis zu erlangen. Im ersten Spiel verlor das Team von Dennach 2 klar gegen Dennach 1 aber schon im zweiten Spiel lief es für das Team schon viel besser und sie verloren knapp mit 10:11 und 7:11 gegen Ötisheim. Auch gegen den späteren Tabellenführer spielten sie mutig und verloren mit 7:11 und 7:11 auch nicht so hoch. Nachdem sie dann gegen Hohenklingen klar verloren hatten (5:11 und 8:11) kämpften sie im letzten Spiel noch einmal und verloren auch hier äußerst knapp 9:11 und 5:11 gegen Weil der Stadt. Trainer Kevin Schneider war mit der Leistung sehr zufrieden und wenn das Team im Training so weiter macht werden wir am zweiten Spieltag auch hier die ersten Siege einfahren. Nachdem das Team von Dennach 1 das Auttaktspiel gegen Dennach 2 gewonnen hatten trafen sie im zweiten Spiel auf das Team aus Calw Leider gelang dem Team sich nicht auf den Gegner einzustellen und konzentriert ins Spiel zu gehen. Zu viele unnötigen Eigenfehler auf allen Positionen brachte eine 9:11, 8:11 Niederlage die laut Trainer Kevin Schneider total unnötig war. Nach dem Spiel präsentierte sich die Mädels wieder so wie wir sie kennen. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnten sie gegen Weil der Stadt (11:8, 11:3), Ötisheim 11:4 und 11:5) und auch gegen Hohenklingen (11:6, 11:6) gewinnen. Nun müssen sich die Mädels  weiter intensiv vorbereiten und dann ist auch am zweiten Spieltag noch mehr drin. Wir freuen uns auf jeden Fall auf weitere Siege dieser Teams.

31.01.2015 : Gewinn der Landesliga-Meisterschaft

 

Die Mädels der U 16 konnten an ihrem letzten Spieltag eine ansprechende Leistung zeigen und in Gärtringen die Landesliga-Meisterschaft gewinnen.

Im ersten Spiel gegen den NLV Vaihingen gab es einen lockeren 2:0 Sieg (11:5, 11:9) dank eines starken Angriffsspiels von Lisa Karcher und Laura Proß

Auch im zweiten Spiel gegen den SV Weil der Stadt 1 haben die Mädels des TSV ruhig und konzentriert gespielt und wurden mit einem 11:6 und 11:6 belohnt.

Im Halbfinale standen sie nun dem Team von SV Weil der Stadt 2 gegenüber. Das Team von Trainer Kevin Schneider gut eingestellt war immer einen Schritt schneller als der Gegner und so wurde auch hier mit 11:9 und 11:5 gewonnen. Damit war das Finale erreicht.

Hier stand der TSV Denkendorf gegenüber. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe.

Im ersten Satz lief beim TSV nicht viel zusammen, zu viele Eigenfehler brachten ein 7:11 Satzniederlage. Im zweiten Satz konnten sie sich von Spielzug zu Spielzug steigern und so gewannen sie den 2. Satz mit 10:8 und erkämpfte sich damit einen Entscheidungssatz. Hier lief es jetzt wie am Schnürchen und dank einer tollen Mannschaftsleistung ging dieser Satz mit 10:6 an das Team des TSV.


Es spielten: Lisa Karcher, Laura Pross, Katrin Ganzhorn, Carla Haug, Elena Kull Nicole Neumeyer und Tabea Kälber.


Am 2. Spieltag der U 16 konnte Trainer Kevin Schneider mal wieder aus den Vollen schöpfen und das wirkte sich auch auf die Leistung aus. Musste das Team am ersten Spieltag noch auf 3 Stammspieler verzichten und dadurch viel Lehrgeld bezahlen und kein Spiel gewinnen zeigten sie beim 2 Spieltag eine ganz andere Leistung was sich auch in Punkte auszahlte. Gleich im ersten Spiel gegen Weil der Stadt 1 gab es einen 2:0 (10:9, 10:8) Sieg und auch gegen die 2. Mannschaft aus Weil der Stadt konnten sie mit 2:0(11:1, 11:5) gewinnen. Der nächste Gegner aus Calw war noch eine Nummer zu großf und so gab es eine klare Niederlage 0:2 (4:10, 2:11). Im Lokalderby gegen den TV Waldrennach war das Team wieder konzentriert und gewann mit 2:0 (11:3, 11:8). Das letzte Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Unterhaugstett verlief sehr spannend. In beiden Sätzen konnte der TSV mithalten ehe sie sich knapp mit 9:10 und 9:10 geschlagen geben mussten. Schade wenn das Team an beiden Spieltagen komplett gewesen wäre hätten sie sich weit vorne platzieren können, so blieb nur der 5. Platz übrig.

Es spielten: Eileen Dirnberger, Lisa Karcher, Tabea Kälber, Elena Kull, Nicole Neumayer, Laura Proß und Daniela Seidel. .

Ohne drei Stammspielerinnen musste Trainer Kevin zum ersten Spieltag fahren. Ein schwieriger Spieltag für die Mädels da beide Angriffsspielerinnen gefehlt haben. Im ersten Spiel musste sich das Team erst neu orientieren und so ging das Spiel mit 2:0 (11:5, 11:7) an den SV Weil der Stadt 1. Im zweiten Spiel lief es dann bedeutend besser aber leider war das glücklichere Ende beim SV Weil der Stadt 2, die beide Sätze knapp gewinnen konnten (11:8. 10:9). Gegen den großen Favoriten aus Calw hatte das Team keine Chance und musste sich klar mit 11:3 und 11: 3 geschlagen geben. Im nächsten Spiel gegen den TV Waldrennach ließ die Konzentration sehr nach und so hatte der Gegner leichtes Spiel um mit 11:9 und 11:3 zu gewinnen. Im letzten Spiel trafen sie dann auf den TV Unterhaugstett auch hier hatten sie keine Chance und verloren klar mit 11:5 und 11:4. Trotz der Tatsache daß das Team kein Spiel gewinnen konnte war Trainer Kevin Schneider zufrieden. Wir haben einige neue Spielerinnen im Team und ohne die Angriffsspielerinnen haben sie sich gut geschlagen. Der Rückrundenspieltag findet am 13.12.2014 statt und dann möchte das Team sich vom letzten Tabellenplatz weiter vorne schieben.

Team: Tabea Kälber, Daniela Seidel, Jessica Hagelskamp, Eva Sommer, Eileen Dirnberger, Nicole Neumayer

28.06.14 ST-Vaihingen - Qualifikation zur WM zu Hause gesichert!

TSV Spielerinnen wollen hoch hinaus
TSV Spielerinnen wollen hoch hinaus

 

Qualifikation zur Heim-Württembergischen geschafft

28.06.14 - Die Dennacher U16-Spielerinnen konnten sich an diesem Samstag in Stuttgart-Vaihingen für die Würrtembergischen Meisterschaften zu Hause in Dennach zu qualifizieren. Dabei schaffte es das Team sich von Spiel zu Spiel zu steigern und zeigte in Ansätzen Einsatzbereitschaft und Teamgeist.

Während die Mannschaft um Schlagfrau, Lisa Karcher, in der ersten Begegnung gegen den favorisierten TSV Grafenau noch kollektiv den Start verpasste und witterungsbedingt auf nassem Rasen zu oft den Bällen hinterherschauen musste, fing sich das Jungteam in der Mitte der Partie wieder und konnte einen Dreipunkterückstand ausgleichen. Individuelle Fehler in der Abwehr, nicht zuletzt zurückzuführen auf mangelnde Absprache, sowie Leichtsinnsfehler an der Leine, führten die TSV-Spielerinnen jedoch schnell wieder ins Hintertreffen. Nach dem knappen, jedoch selbstverschuldeten Verlust des ersten Satzes konnte sich die Mannschaft nicht mehr moralisch aufrichten. Grafenau beendete die Partie mit einem deutlichen zweiten Satz ohne nennenswerte Spielanteile des TSV Dennachs. (0:2 nach Sätzen Grafenau – genaue Ergebnisse auf www.faustball-ergebnisse.de).

Im zweiten Spiel besann sich der TSV Dennach seiner Stärken und konnte den so wichtigen Sieg gegen die Gastgeberinnen vom NLV Vaihingen in zwei Sätzen sichern. Obwohl die Kommunikation und Abstimmung im Team vor allem im ersten Satz noch ziemlich wackelig war, bekamen die Spielerinnen mit jedem gelungenen Ball mehr Mut und Sicherheit. Den ersten Satz gewann Dennach zwar noch knapp, im zweiten Satz hingegen ließen die TSV-Spielerinnen jedoch nichts mehr anbrennen. Sogar ein Wechsel der Hauptangreiferin – Tabea Kälber übernahm den Angriff – war ab Mitte des zweiten Satzes möglich (2:0 nach Sätzen Dennach).

Im dritten Spiel gegen Adelmannsfelden offenbarte Dennach vor allem bei der ersten Annahme und beim Zuspiel eklatante Schwächen. Zu selten gelang es einen Rückschlag von oben zu setzen und den Gegner entscheidend unter Druck zu setzen. Einem umkämpften ersten Satzverlust, folgte ein Satz mit mehr Laufbereitschaft und weniger Eigenfehlern auf Dennacher Seite. Letztlich konnte der TSV diesen Satz über die Zeit bringen und mit einem Punkt gewinnen (1:1 nach Sätzen). Trotz des Remis gegen Adelmannsfelden erreichte das Dennacher Team sicher die Würrtembergische-Meisterschaft, da Adelmannsfelden außer Konkurrenz spielte, sodass technisch gesehen das Spiel als Sieg für Dennach gewertet wurde.

Bei den Würrtembergischen Meisterschaften vor heimischer Kulisse am Samstag, 12.07.14, will die Dennacher U16-Jugend weiblich an die Ergebnisse anknüpfen und durch ein stabileres und souveräneres Auftreten ein Wörtchen bei der Meisterschaftsvergabe mitreden.

(Team: Lisa Karcher, Eva Sommer, Jessica Hagelskamp, Tabea Kälber, Eileen Dirnberger und Carla Haug)

TSV Dennach
Schwabentorstr. 40
75305 Neuenbürg

alfred.gerwig [@]onlinehome.de

Tel.:0 70 82- 92 97 80

 

Spielleiter

Jürgen Lutz

Baumgartenstr. 5

75305 Neuenbürg

juergenlutz.Den[@]web.de

Tel. 0 70 82 - 4 02 08