08.07.2017: Dennacher U18-Spieler mit versöhnlichem Saisonabschluß

 

Mit einer starken Mannschaftsleistung konnten sich die Dennacher U18-Spieler in Unterzahl die Landesligameisterschaft sichern. Nach einem Auftaktremis gegen die Gastgeber vom TV Stammheim (8:11; 14:12), gaben die Dennacher Jugendfaustballer keinen weiteren Satz und kein Spiel mehr ab. Mit Siegen gegen den TV Hochdorf (11:1; 11:3), gegen den TV Hohenklingen (12:10; 11:9) und gegen den TV Zainen-Maisenbach (11:5; 11:7) gewann der TSV verdient die Landesligameisterschaft. Das Saisonziel, nämlich die Teilnahme bei den Württembergischen Meisterschaften, wurde jedoch nicht erreicht.

 

Es spielten: Max Karcher, Luca Egger, Moritz Pelosato und Leon Killinger

11.+12.02.2017: Dennacher U18-Mannschaften verpassen knapp die Medaillenplätze

 

Am vergangenen Wochenende fanden die Süddeutschen Meisterschaften im Hallenfaustball in der U18 weiblich und männlich in Gärtringen statt. Sowohl in der männlichen, als auch weiblichen Jugend konnte der TSV mit einer schwankenden Leistung am Samstag die Finalrunde am Sonntag erreichen.

 

Während die TSV-Spielerinnen gegen den TSV Calw im Auftaktspiel noch das Nachsehen hatten (3:11; 7:11), konnten sie sich gegen das sächsische Team vom FV Glauchau/Rothenbach steigern (11:7; 11:5). Im entscheidenden Gruppenspiel gegen die Faustballerinnen vom bayrischen TV Herrnwahlthann legte der TSV furios los und gewann den Satz nahezu mühelos. Durch Unkonzentriertheiten und vermehrte Eigenfehler überließ man jedoch den zweiten Satz den Gegnerinnen. Trotz des Remis (11:5; 7:11) sicherte sich die Dennacher U18 weiblich durch das bessere Ballverhältnis mit dem 2.Platz in der Gruppenphase die Chance zum Halbfinaleinzug.

 

Etwas schwerer taten sich die Dennacher U18-Faustballer in ihrer Gruppenphase. Gegen den Deutschen Vizemeister in der Feldrunde 2016 und den späteren Süddeutschen Meister vom NLV Vaihingen war der TSV Dennach als zweitjüngstes männliches Team im Wettbewerb nahezu chancenlos (5:11; 4:11). Um nicht bereits am ersten Wettkampftag auszuscheiden, galt es gegen die Thüringenmeister vom TV Zeulenroda zu punkten. Durch ein zu zögerliches und nervöses Agieren vor allem im Angriffsspiel geriet der TSV jedoch schnell selbst unter Druck. Trotz eines sehr guten zweiten Satzes gelang dem TSV nur ein enttäuschendes Remis (7:11; 11:5). Im letzten Gruppenspiel gegen den TV Eibach setzte sich die schwankende Leistung der TSV-Jungs fort. Nach einem umkämpften, aber verlorenen ersten Satz, kam der TSV eindrucksvoll zurück und konnte sich mit dem zweiten Unentschieden (8:11; 11:6) doch für die Finalrunde am Sonntag qualifizieren.

 

In den Spielen um den Halbfinaleinzug am Sonntag mussten sich die Dennacher Teams nur knapp geschlagen geben. Den Auftakt machten die TSV-Mädels gegen die Gastgeberinnen vom TSV Gärtringen. Trotz eines 5:8 Rückstandes im ersten Satz kämpften sich die Dennacher Faustballerinnen wieder zu einem 8:8 Ausgleich heran und das Spiel war offen. Leider bewiesen die Gastgeberinnen in der Endphase und im zweiten Satz die besseren Nerven (9:11; 5:11).

 

Auch die männliche U18-TSV Jugend begann ihr Spiel um den Halbfinaleinzug gegen den TV Augsburg verhalten. Erst nach einem 7:4 Rückstand legte sich auf Dennacher Seite die Anfangsnervosität. Starke Angaben durch Leon Killinger und präzise Grundlinienbälle durch Linus Kugel führten trotz eines 7:9 Rückstandes zum verdienten Satzgewinn (11:9). Leider folgte diesem furiosen Beginn ein Leistungsabfall im zweiten und dritten Satz. Vermehrte Angaben- und Schlagfehler auf Dennacher Seite machten eine erneute Aufholjagd gegen die stärker werdenden und späteren Bronzegewinner vom TV Augsburger unmöglich (11:9; 5:11; 5:11).

 

Den durchschnittlich sehr jungen Dennacher Mannschaften fehlten zwar sichtbar noch die Wettkampfhärte und –erfahrung, dennoch konnten sie in einem starken Teilnehmerfeld bestehen.

 

Team U18 weiblich: Celine Jensen, Charlotte Ohaus, Laura Pross, Nicole Neumayer, Tabea Kälber und Elena Kull

 

Team U18 männlich (Foto: v.v.n.h.): Luca Egger, Philipp Kajan, Leon Killinger, Linus Kugel, Moritz Pelosato, Benjamin Pelosato und Yannick Kull

 

 

Männliche U18 mit versöhnlichem Feldsaisonabschluß

Etwas ersatzgeschwächt und überwiegend mit Spielern aus den jüngeren U14- und U16-Altersklassen bestritten die Dennacher U18-Faustballer in Hohenklingen ihren Saisonabschluß in der Landesligameisterschaft.

Mit einer starken und geschloßenen Mannschaftsleistung konnte der TSV nach einem vergebenen Satz gegen Vaihingen/Enz 3 noch das Unentschieden retten (8:11; 11:8).
Auch die Partie gegen die Gastgeber aus Hohenklingen begannen die Dennacher Jungfaustballer furios und konnten sich eine 7:3-Führung erkämpfen. Durch verstärkte Nachlässigkeiten im Spielaufbau und druckloser Spieleröffnung überließ der TSV das Geschehen dem Gegner. Trotz vorhandener Satzbälle konnten die Dennacher Jungfaustballer den ersten Satz nicht für sich entscheiden. Dies setzte sich nahtlos auch im zweiten Satz fort. So blieben die Dennacher Bemühungen aufgrund etlicher individueller, technischer Fehler nicht belohnt und die Mannschaft verlor das umkämpfte Spiel gegen den TV Hohenklingen (10:12; 8:11) knapp.

Im Spiel gegen den TSV Niedernhall präsentierten sich die Dennacher Jugendfaustballer gewohnt stark und entschieden die Partie deutlich in zwei Sätzen (11:3; 11:6). Punktgleich mit Vaihingen/Enz 3, entschied am Ende das Ballverhältnis. Dem TSV fehlten leider am Ende zwei Bälle, um sich weiter für das Halbfinale zu qualifizieren.

So endet für die mit durchschnittlich 14,6 Jahren alte Mannschaft des TSV die Feldrunde versöhnlich mit einem vierten Platz in der Landesligameisterschaft der U18-Klasse. Mit etwas mehr Erfahrung und weniger Verletzungspech sind bessere Platzierungen nicht ausgeschloßen.

Team: Luca Egger, Philipp Kajan, Yannick Kull, Linus Kugel, Moritz Pelosato und Leon Killinger

 

 

Dennacher U18-Faustballer mit einem Auftakt nach Maß

 

Beim ersten Vorrundenspieltag der männlichen U18 in Stuttgart-Vaihingen konnten die Dennacher Jungfaustballer trotz der noch dürftigen Punkteausbeute leistungstechnisch überzeugen. Gegen die größtenteils älteren und erfahreneren Gegner vom TSV Grafenau, vom TV Hohenklingen und dem NLV Vaihingen agierte das TSV-Team auf Augenhöhe.

 

Das erste Spiel gegen den TV Hohenklingen war geprägt von vielen Eigenfehlern seitens des TSVs. Nach einem 4:1 Rückstand im ersten Satz konnte sich Dennach noch herankämpfen, musste aber den Satz unglücklich 8:11 abgeben. Im zweiten Satz spielte der TSV konzentrierter und mutiger, doch mangelnde Chancenverwertung sowie individuelle Unsicherheiten in der Annahme besiegelten die knappe Niederlage (8:11; 9:11).

 

Auch das zweite Spiel gegen den TSV Grafenau begannen die Dennacher Jugendspieler verhalten. Während wiederholte Unsicherheiten in Service und Spielschlag die Mannschaft im ersten Satz schnell ins Hintertreffen geraten ließ (6:11), spielte das Team um Schlagmann, Benjamin Pelosato, im zweiten Satz wie losgelöst und konnte sich fünf Satzbälle erspielen. Der vierte Satzball wurde letztlich zum 11:9 genutzt und der TSV punktete mit dem ersten Unentschieden.

 

Spiegelbildlich verlief auch das nächste Spiel gegen die Gastgeber vom NLV Vaihingen, die mit einem 8.Platz bei den Deutschen Meisterschaften der letzten Hallenrunde als klarer Favorit galten.

 

Erneut legte der TSV im ersten Satz einen kolossalen Fehlstart hin (3:11), doch mit jedem gespielten Ball adaptierte sich der TSV an die Spielweise der Gegner. Mit starken Angaben und cleverem Rückschlagspiel zwangen die Dennacher die Gastgeber in die Verlängerung und unterlagen nur knapp mit 11:13 im zweiten Satz.

 

Die noch nahezu alle in der jüngeren U16-Klasse spielenden Dennacher Jugendfaustballer haben nichtsdestotrotz Teamgeist und Ambitionen bewiesen. Etwas ersatzgeschwächt auf der Schlagposition, denn Schlagmann Linus Kugel konnte verletzungsbedingt nicht antreten, hat sich jeder Spieler im Vergleich zum Vorjahr erheblich stärker präsentieren können.

 

Team: Philipp und Daniel Kajan, Ben und Moritz Pelosato, Max Karcher, Luca Egger, Yannick Kull
Betreuer: Tobias Lutz

 

Total enttäuscht kamen unsere Jungs der U 18 vom 2. Spieltag aus Knittlingen zurück. Das selbst gesteckte Ziel die Qualifikation Landesligameisterschaft konnte nicht erreicht werden. An diesem Spieltag hat alles gefehlt. Die fehlende Moral, schwache Leistung an der Angabe und Rückschlag, unpräzise Zuspiele und Eigenfehler in der Annahme umschreiben das gezeigte. Das Trainergespann war wie die Spieler sehr frustriert, hatte man doch in den letzten Trainings verstärkt an den Schwachstellen gearbeitet und bekam dann das zu sehen. Jetzt heißt es trainieren und auf die U 16 konzentrieren denn da hat der TSV noch alle Chancen.


TSV Dennach : TV Bissingen 2:0 (11:0, 11:0)

TSV Dennach : TSV Niedernhall 2:0 (11:8, 11:8)

TSV Dennach : TV Hohenklingen 1:1 ( 13:11. 7:11)

TSV Dennach : TV Ochsenbach 0:2 (12:14, 8:11)


Es spielten: Benjamin Pelesato, Linus Kugel, Luca Egger, Yannik Kull und Leon Killinger


05.12.2015: Ein anderes Ziel haben die Jungs. Sie wollen sich am Samstag die Qualifikation der Landesligameisterschaft erkämpfen. 6 Mannschaften spielen um die beiden freien Plätze. Gegner des TSV sind der Ausrichter aus Hohenklingen, TV Zainen, TV Bissingen, TV Ochsenbach und der TSV Niedernhall. Wenn es dem Team gelingt die Vorgaben vom Trainerduo Tobias Lutz und Erich Unruh umzusetzen haben sie eine Chance. Spielbeginn in Knittlingen ist um 11 Uhr.


Das U 16 Team des TSV startete in dieser Saison auch in der U 18. Das junge Team konnte beim Spieltag in Stuttgart-Stammheim zwar nur zwei Untentschieden holen aber das Trainerduo Unruh/Lutz war dennoch im großen und ganzen mit der gezeigten Leistung zufrieden.


Im ersten Spiel gegen den NLV Vaihingen konnten die Jungs des TSV bis zur Hälfte der beiden Sätze stets mithalten aber am Schluß fehlte der Druck um einen Sieg zu holen. 0:2 (6:11, 4:11).


-Einen kolossalen Fehlstart erwischte das Dennacher Team in der zweiten Begegnung gegen den TV Hohenklingen. Die Spieler waren noch mental in der Kabine und es wollte auf allen Positionen nichts gelingen. Vor allem wiederholte Angabenfehler besiegelten den Ausgang des ersten Satzes frühzeitig (1:11). Hier zeigte sich noch die ganze Unerfahrenheit und mangelnde Spielpraxis der jungen Fünf. Im zweiten Satz gegen Hohenklingen zeigte das Team Charakter und stemmte sich gegen die vermeintliche Niederlage. Der Einsatz wurde belohnt und die Mannschaft um Jugendschlagmann, Linus Kugel und Benjamin Pelesato, zeigte mit solidem und cleverem Angriffsspiel, dass der erste verlorene Satz nicht symptomatisch für die Dennacher Leistung war. Der Lohn war ein 11:8 Satzsieg.


Im nächsten Spiel trafen sie auf den dritten der letzten Deutschen Meisterschaft, gegen das hochfavorisierte Team vom TSV Calw. Auch hier spielten die Dennacher Jugendfaustballer gut mit und mussten erst gegen Ende der beiden Sätze Lehrgeld zahlen (6:11; 5:11).


Im letzten Spiel hatten es die Jungs des TSV selbst in der Hand mit einem Sieg gegen den Gastgeber vom TV Stammheim die Zwischenrunde zu erreichen. Die Youngsters begannen auch wie losgelöst und konnten im ersten Satz stets einen Punktevorsprung bis zum Satzgewinn souverän verwalten (11:7).  Leider konnten sie diese Leistung nicht mit in den 2. Satz nehmen. Durch eine unglückliche Fehlangabenserie jagte der TSV im zweiten Satz leider bereits zu Beginn einem Dreipunkterückstand hinterher. Obwohl der TSV den Rückstand bis auf einen Punkt verkürzen konnte, brachten wiederholte Eigenfehler das Team um den eingentlich verdienten Satz- und Spielgewinn und sie verloren knapp mit 9:11. Das Unentschieden reichte dann leider nicht für die Zwischenrunde.


Fazit der Trainer: Lediglich nur ein Satz trennte das Dennacher Team von einer möglichen Qualifikation zur Zwischenrunde. Das Team zeigt eine steigende Leistungskurve und wird mit zunehmender Routine gewiss in Zukunft die nötigen Punkte erzielen und sich für Höheres qualifizieren. 


Gesamteindruck: Die mit Abstand jüngste Mannschaft kann durchaus mit den älteren Teams mithalten. Dass noch etwas Erfahrung und Durchschlagskraft fehlt ist aber noch offenkundig.


Die Mannschaft hat besser gespielt als es die Ergebnisse anzeigen. Wiederholte Unsicherheiten im Angaben- und Schlagspiel, sowie die mangelnde Chancenverwertung verhinderten bessere Resultate. Das Team versteht es noch nicht ausreichend den vorbildlichen Einsatz und Fleiß in Punkte umzumünzen.


Team: Philipp Kajan, Leon Kilinger, Yannick Kull, Luca Egger, Benjamin Pelosato und Linus Kugel.


Dennacher U18 startet mit einem Auftakt nach Maß

Beim ersten Vorrundenspieltag der Dennacher U18-Mannschaft in Vaihingen an der Enz konnte der TSV die ersten Punkte sammeln. Der große Sprung nach vorne gelang jedoch nicht.

Gegen alle drei Heimmannschaften des TV Vaihingen/Enz und gegen das Team vom NLV Vaihingen mussten die Dennacher Jugendspieler Lehrgeld zahlen. Der Einsatz der Dennacher wurde bei denkbar knappen Partien nicht belohnt (TV Vaihingen1 – 4:11; 7:11| TV Vaihingen2 – 7:11; 10:12 | TV Vaihingen3 – 9:11; 9:11 | NLV Vaihingen – 6:11; 11:13). Mit insgesamt drei Spielern aus den unteren Jugendklassen konnte der TSV streckenweise gegen die älteren Teams gut mithalten. Lediglich im Angriffsspiel taten sich die Dennacher Jugendspieler noch schwer. Nichtsdestotrotz gelang ein Sieg gegen den TV Ochsenbach (11:4; 11:7) und ein Unentschieden gegen Hohenklingen (10:12; 11:9).

Mit diesem Ergebnis und viel Potenzial nach oben, hofft der TSV auf eine erfolgreichere Rückrunde, um sich doch noch für die Zwischenrunde zu den Württembergischen Meisterschaften qualifizieren zu können.

Team: Tobias Lutz, Robin Schneider, Yannick Kull, Linus Kugel, Benjamin Pelosato und Luca Egger

U18 – Jungs landen wie die Mädels auf dem Bronzeplatz

In Unterpfaffenhofen fand die Süddeutsche Meisterschaft der U 18 Teams statt für die sich die Jungs als Süddeutscher Meister qualifizieren konnten.

Gleich im ersten Spiel trafen die Jungs auf den Dauerrivalen aus Calw. Von Beginn an waren beide Mannschaften gleich auf und es blieb spannend bis sich der TSV Dennach schließlich den 1. satz mit 11:9 sichern konnte. Im 2. Satz wurde Dennach stärker und man konnte somit den Satz mit 11:6 für sich entscheiden.

 Im zweiten Spiel trafen sie auf das Team aus Rosenheim (Bayern) den vermeidlich leichtesten Gruppengegner. Der erste Satz war eine klare Angelegenheit für den TSV und sie gewannen klar mit 11:3. Leider ließ dann die Konzentration etwas nach und der Bayerische Vizemeister konnte lange Zeit mithalten ehe der TSV mit 13:11 auch diesen Satz für sich entscheiden konnte.

 

Aufgrund der Ergebnisse von den anderen Spiele stand man schon vor dem letzten Gruppenspiel als Gruppenerster fest und qualifizierte sich somit schon vorzeitig für das Halbfinale.

 

Im letzten Gruppenspiel stnd der 1. Platzierte aus dem Osten der TV Walddorf gegenüber.

Dennach begann stark und gewann klar mit 11:6. Leider ließ auch in diesem Spiel die Konzentration nach und Waldorf nahm das Geschenk dankend an und gewann den Satz mit 11:7.


Am Sonntag waren alle gespannt auf das Halbfinale gegen Bayerischen Meister dem TV Segnitz .

Ein spannendes und sehr umkämpftes Halbfinale mit tollen Abwehraktionen des TSV und kontrollierten Angriffen brachte die Zuschauer zum schwärmen. Jedoch rannte der TSV einem 2 Punkte Rückstand hinterher und so verlor der TSV den 1. Satz knapp mit 10:12. Auch im zweiten Satz das gleiche Spiel. Segnitz dominierte die Anfangsphase, Dennach steigerte sich und erkämpfte sich ein 8:8.  Jedoch mussten man sich nach einem tollen Kampf wieder knapp mit 8:11 geschlagen geben und spielte deshalb nur im kleinen Finale.


Trotz der schmerzhaften Niederlage zeigte das Team um Mannschaftsführer Tobias Lutz Moral und sicherte sich mit einem 2:0 (11:4 und 11:9) gegen den TSV Calw verdient die Bronzemedaille.

 

Es spielten: Kai Ehrhardt, Michael Ochner, Tobias Lutz, Bastian Knodel, Robin Schneider und Yannick Kull

Trainer: Kevin Klaus





A-Jugend männlich württembergischer Meister

Einen weiteren Titel konnte am Wochenende das Team um Michael Ochner in der A-Jugend holen.

Bei der württembergischen Meisterschaft die am Samstag in Neuenbürg stattfand traf das Team auf dem TSV Grafenau und den TV Vaihingen/Enz. Im ersten Spiel des Tages kamen die Jungs gut ins Spiel und gewannen klar mit 2:0 ( 11:5 und 11:2). Das nächste Spiel war kein Selbstläufer und das bekam der TSV im ersten Satz gleich zu spüren. Nach schwacher Leistung gewann Vaihingen klar und verdient mit 11:7. Im zweiten Satz konnten sie sich zwar steigern aber Vaihingen war in vielen Aktionen das klügere Team und so ging auch dieser Satz mit 11:9 an den Gegner. Nun trafen sie im Halbfinale auf den TSV Calw der in der anderen Gruppe beide Vorrundenspiele gewinnen konnten. Ernüchtert von der Niederlage gegen Vaihingen ging das Team sehr konzentriert in das Match. Dank einer überragenden Leistung und tollem Teamgeist ging das Spiel mit 2:0 an den TSV und damit war das erste Ziel Qualifikation Süddeutsche Meisterschaft erreicht. Im Finale trafen sie nun wieder auf den TV Vaihingen/Enz. Das Spiel war sehr spannend und Dennach ging wie schon im Halbfinale sehr motiviert ins Spiel. Das Team hatte keine Schwachstelle und das Zusammenspiel zwischen Abwehr und Angriff lief wie am Schnürchen. Der erste Satz ging mit an den TSV. Auch der 2. Satz war heiß umspielt und kein Team gab auf. Beim Stande von 9:9 war das Quentchen Glück auf Dennacher Seite und sie gewannen auch diesen mit 11:9.



Es spielten: Luca Egger, Kai Ehrhardt, Basti Knodel, Tobias Lutz, Michael Ochner und Robin Schneider

08.11.2014 Etappenziel erreicht

Unser A-Jugend-Team hat sich etwas verändert. Für Oliver Kraut der altersbedingt nicht mehr dabei ist haben wir einen Neuzugang im Team. Markus Nill aus Ochsenbach ist für diese Saison zum TSV gekommen.

Unsere Jungs der A-Jugend konnten ihrer Favoritenrolle gerecht werden und mit 8:0 Punkten die Vorrunde abschließen. Die Spiele gegen Grafenau 2:0 (11:3, 11:6), Gärtringen 2:0 (11:6, 11:6)

konnten klar gewonnen werden. Gegen Bissingen 2:0 (11:6, 12:10) hatten sie im zweiten Satz etwas Konzentrationsschwächen so daß der Gegner lange mithalten konnte ehe der TSV den Sack zumachte und gegen NLV Vaihingen hatte sie im ersten Satz etwas Gegenwehr 11:9. Im zweiten Satz war dann wieder klar daß der TSV als Sieger vom Platz geht 11:3.

 

Entäuschung war groß

 

Bei der Deutschen Meisterschaft der U 18 konnte das Team des TSV nicht überzeugen und mussten mit einem nicht erwarteten 5. Platz nach Hause fahren.

 

 

Top Spiel zwischen Dennach und Hagen 2:1 (8:11, 11:8, 11:8)

Hagen erwischt gegen Dennach einen Bombenstart, auch weil die Schiedsrichterin viele Übertreter unseres Angreifers Michael Ochner abgepfiffen hatte. Dadurch spielte sich Hagen in einen Rausch und mit sehenswerten Angriffen konnte man immer wieder punkten. Doch Dennach zeigte Klasse und kämpfte aber der 1 Satz ging dennoch mit 11:8 an Hagen. Hochklassig auch der 2. Satz wobei Dennach nun die entscheidenden Akzente setze und seinerseits mit 11:8 gewann. Eng und spannend war auch der 3. Satz kein Team gab sich geschlagen und bei 6:5 für Hagen wurden die Seiten gewechselt. Beide Teams kämpften überragend und am Ende setze sich Dennach mit 11:8  durch.

Dennach schlägt auch Käfertal 2:1 (11:13, 11:4, 11:7)

Nach dem Sieg gegen Hagen hat Dennach Kraft getankt und startete gut in die Partie gegen Käfertal. Beim Stand von 4:4 entwickelte sich dann ein spannender Schlagabtausch zwischen den Kontrahenten. Eine ständig wechselnde Führung und packender Kampf endet mit dem 13:11 Satzerfolg für Käfertal. Im zweiten Satz kann sich Dennach schnell mit 6:2 absetzen und den Satz mit gewinnen. Im Entscheidungssatz hatte Dennach die besseren Reserven und ging mit 6:3 auf die andere Seite. Die Schwarzwälder setzten sich am Ende mit 11:7 durch und gewann sein zweites Match des Tages.

Knappe Niederlage gegen den TK Hannover 0:2 (9:11, 9:11)

In einem erwartet hochklassigen Match setzte Dennach sich zu Beginn leicht ab, doch nach starken Abwehrleistungen auf Seiten der TKH Jungs, erkämpften diese sich eine 6:4 Führung. Doch Dennach blieb dran, es ging über 9:9 ehe der Satzball zum 11:9 für die Klubberer verwandelt werden konnte. Leider musste im ersten Satz Tobias Lutz verletzt ausscheiden, für ihn kam Luca Egger zum Einsatz. Auch im zweiten Satz kam Dennch besser weg. Doch wiederum erspielten sich die Leinestädter eine Führung zum 6:3. Nun liessen die Jungs von Udo Schulz nix mehr anbrennen. Über 8:4 kam man zum verdienten 11:9 und 2:0 Erfolg.

Dennach siegt klar gegen Berlin 2:0 (11:5, 11:3)

Der TSV Dennach kann sich klar und souverän mit 2:0 gegen die Berliner TS durchsetzen. In einem sehr einseitigen Spiel hatte Berlin wenig Möglichkeiten, den ersten Turniersieg einzufahren. Satz 1 holten sich die Schwarzwälder mit 11:5 und im zweiten Durchgang 2  setzte Dennach noch einen drauf und kam zu einem mehr, als verdienten 11:3 Satzerfolg.

 

Kellinghusen zieht ins Halbfinale ein

In einem dramatischen Match ziehen die Kellinghusener Jungs im Spiel gegen Dennach ins Halbfinale ein. Beide Teams starteten hoch konzentriert. Ein starkes Aufbauspiel beider Teams hielt das Ergebnis lange offen. Mit 11:7 gewinnen aber die Dennacher den ersten Durchgang. Kellinghusen spielte jetzt aber den besseren Faustball und gewinnt Satz 2 verdient mit 11:6. In der Entscheidung führt Kellinghusen zunächst mit 7:2 doch was Dennach nun zeigte, war sensationell. Nach einer tollen Aufholjagd konnten sie sich sogar eine 10:9 Führung erarbeiten und hatten Satzball, aber Kellinghusen stemmte sich gegen die drohende Niederlage und gewann knapp mit 12:10 den Satz und zog damit ins Halbfinale ein.



Dennach zum Platz 5 2:1 (11:7, 10:12, 11:5)

Im Spiel um Platz 5 war bei beiden Teams die Luft raus, zu groß war die Enttäuschung auf beiden Seiten. Im ersten Satz konnten die Dennacher Jungs dominieren. Sie gewannen mit 11:7. Auch im zweiten Durchgang war Dennach zunächst besser. Doch Ahlhorn erstarkte und holte sich zwei Satzbälle. Den ersten konnte Dennach davon abwehren und auch den zweiten konnte man zum 10:10 ummünzen. Ahlhorn holte sich den nächsten Satzball und durch eine Eigenfehler ging Satz 2 mit 12:10 an den ASV. Davon beflügelt, hatten die Ahlhorner zunächst den besseren Start, aber 5 Punkte in Folge brachten Dennach eine 5:2 Führung. Nach dem Wechsel beim 6:2 zog Dennach auf 10:2 davon und verwandelte den vierten Matchball zum Sieg.



Es spielten: Michael Ochner, Oliver Kraut, Kai Ehrhardt, Bastian Knodel,
Tobias Lutz, Luca Egger, Robin Schneider
Trainer Kevin Schneider, Betreuer Alfred Gerwig

25.01.2014: Die erste Medaille in der Hallenrunde ist erkämpft. Unsere Jungs konnten bei der WM den Titel holen und sich damit für die Süddeutsche Meisterschaft in Hirschfelde qualifizieren. Die Vorrunde war eine klare Angelegenheit. Die Spiele gegen Vaihingen/Enz 2 2:0 (11:7, 11:4) und Gärtringen 2:0 (11:7, 11:2) konnten klar gewonnen werden. Im Halbfinale trafen sie auf das Team von Vaihingen/Enz 1. Nachdem sie den ersten Satz mit 11:9 für sich entscheiden konnten, fanden sie im zweiten Satz nicht ins Spiel und verloren diesen klar mit 4:11. Nun musste ein dritter Satz die Entscheidung bringen. In einem guten und spannenden Satz gewann der TSV mit 15:13. Im Endspiel kam es zu der Neuauflage des Endspiels vom Feld 2013. Wie schon im Feld konnte sich der TSV mit 11:9 und 11:6 durchsetzen. Herzlichen Glückwunsch an das Team, Trainer und Betreuer

09.11.2013: Unverändert geht das Team der A-Jugend auf Punktejagd in der kommenden Hallensaison. Beim ersten Spieltag in Gärtringen konnten sie ihrer Favoritenrolle gerecht werden und die direkte Qualifikation zur WM erreichen. Gegen die Teams aus Veringendorf 2:0 (11:3, 11:6), Gärtringen 2:0 (11:6, 11:1) und gegen Grafenau 2: (11:2, 11:7) zeigten sie eine sehr stabile und auch gute Leistung auf allen Positionen. Die Abwehr stand gut und der Angriff konnte durch gutes Zuspiel immer wieder punkten. Nur im Spiel gegen den alten Widersacher aus Calw hatte das Team wieder Anlaufschwierigkeiten. Calw nutze diese Chance eiskalt aus und gewann mit 12:10 den ersten Satz. Im zweiten Satz hatte sich das Team wieder gefangen und gewann diesen mit 11:7.

Es spielten: Kai Ehrhardt, Oliver Kraut, Yannik Kull, Basti Knodel, Tobias Lutz, Michael Ochner und Lukas Wirtika.

22.06.2013: Zum ersten Mal gelang dem Team vom Trainerduo Alfred Gerwig und Kevin Schneider der Gewinn der Württembergischen Meisterschaft in der U-18, dabei sah es zu Beginn der Meisterschaft nicht danach aus.

Das Team musste bei ihrem Heimdebüt auf Abwehrspieler Tobias Lutz verzichten der eine Verletzung auskurieren muß. Im ersten Spiel gegen den TV Biesingen begannen sie konzentriert und gewannen den ersten Satz mit 11:5. Im zweiten Satz lief auf einmal nichts mehr zusammen und der Gegner nutzte seine Chance zum 11:8 und erzwang damit den Entscheidungssatz. Überrascht vom Satzausgleich tat sich das Team schwer wieder in den Spielrhythmus zu kommen, doch am Ende setzte sich der TSV mit 11:7 durch. Total von der Rolle präsentierte sich das Team im ersten Satz gegen den NLV Vaihingen. Nichts klappte und der Gegner überrollte den TSV mit 11:3. Doch das konnte Michael Ochner und seine Jungs nicht schocken. Langsam fanden sie ins Spiel zurück und holten mit 11:7 den Satzausgleich. Im Entscheidungssatz lief der Motor des TSV wieder rund und sie gewannen schnell und klar mit 11:2. Im Halbfinale trafen sie auf den Titelverteidiger aus Vaihingen/Enz. Das mit drei Nationalspieler bestückte Team konnte aber den TSV nicht aufhalten. In zwei Sätzen (11:7, 11:9) gewann der TSV und zog damit ins Endspiel ein. Hier trafen sie wieder auf den NLV Vaihingen der im anderen Halbfinale den TSV Calw besiegt hatte. Dank einer tollen Mannschaftsleistung konnte der NLV den TSV nie in Bedrängnis bringen und Dennach gewann klar mit 11:4 und 11:6. Mit diesem Abschluß sind alle gespannt wie es bei der Deutschen Meisterschaft am 07. und 08.09.2013 in Dennach laufen wird.

 

Wir gratulieren: Bastian Knodel, Lukas Wirtika, Michael Ochner, Robin Schneider, Kai Ehrhardt, Oliver Kraut, Tobias Lutz und Yannik Kull sowie den beiden Trainern Kevin Schneider und Alfred Gerwig

 

11.05.2013: Unsere Jungs starteten hochmotiviert in die Feldsaison, denn sie wollen bei der DM, die ja in Dennach stattfindet, sich ganz weit oben platzieren. Beim ersten Spieltag gab es für die Konkurrenz nicht viel zu holen. Alle Spiele konnten der TSV gewinnen und sich damit direkt für die WM qualifizieren. Der TV Veringendorf und SpVgg Weil der Stadt sind nicht zum Spieltag angetreten und der TSV gewann kampflos.

 

TSV Dennach : TSV Calw             2:0  11:7, 11:9

TSV Dennach : TSV Grafenau       2:0  11:9, 13:11

TSV Dennach : TV Ochsenbach    2:0  11:4, 11:9

 

Tabelle

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte Bälle
1. TSV Dennach 5 10:0 10:0 112:49
2. TSV Calw 5 8:2 8:2 104:50
3. TSV Grafenau 5 5:5 5:5 99:68
4. TV Ochsenbach 5 5:5 5:5 94:66
5. SV Weil der Stadt 4 0:8 0:8 0:88
6. TV Veringendorf 4 0:8 0:8 0:88

TSV Dennach
Schwabentorstr. 40
75305 Neuenbürg

alfred.gerwig [@]onlinehome.de

Tel.:0 70 82- 92 97 80

 

Spielleiter

Jürgen Lutz

Baumgartenstr. 5

75305 Neuenbürg

juergenlutz.Den[@]web.de

Tel. 0 70 82 - 4 02 08