11.+.12.02.2017: Dennacher U18-Mannschaften verpassen knapp die Medaillenplätze

 

Am vergangenen Wochenende fanden die Süddeutschen Meisterschaften im Hallenfaustball in der U18 weiblich und männlich in Gärtringen statt. Sowohl in der männlichen, als auch weiblichen Jugend konnte der TSV mit einer schwankenden Leistung am Samstag die Finalrunde am Sonntag erreichen.

 

Während die TSV-Spielerinnen gegen den TSV Calw im Auftaktspiel noch das Nachsehen hatten (3:11; 7:11), konnten sie sich gegen das sächsische Team vom FV Glauchau/Rothenbach steigern (11:7; 11:5). Im entscheidenden Gruppenspiel gegen die Faustballerinnen vom bayrischen TV Herrnwahlthann legte der TSV furios los und gewann den Satz nahezu mühelos. Durch Unkonzentriertheiten und vermehrte Eigenfehler überließ man jedoch den zweiten Satz den Gegnerinnen. Trotz des Remis (11:5; 7:11) sicherte sich die Dennacher U18 weiblich durch das bessere Ballverhältnis mit dem 2.Platz in der Gruppenphase die Chance zum Halbfinaleinzug.

 

Etwas schwerer taten sich die Dennacher U18-Faustballer in ihrer Gruppenphase. Gegen den Deutschen Vizemeister in der Feldrunde 2016 und den späteren Süddeutschen Meister vom NLV Vaihingen war der TSV Dennach als zweitjüngstes männliches Team im Wettbewerb nahezu chancenlos (5:11; 4:11). Um nicht bereits am ersten Wettkampftag auszuscheiden, galt es gegen die Thüringenmeister vom TV Zeulenroda zu punkten. Durch ein zu zögerliches und nervöses Agieren vor allem im Angriffsspiel geriet der TSV jedoch schnell selbst unter Druck. Trotz eines sehr guten zweiten Satzes gelang dem TSV nur ein enttäuschendes Remis (7:11; 11:5). Im letzten Gruppenspiel gegen den TV Eibach setzte sich die schwankende Leistung der TSV-Jungs fort. Nach einem umkämpften, aber verlorenen ersten Satz, kam der TSV eindrucksvoll zurück und konnte sich mit dem zweiten Unentschieden (8:11; 11:6) doch für die Finalrunde am Sonntag qualifizieren.

 

In den Spielen um den Halbfinaleinzug am Sonntag mussten sich die Dennacher Teams nur knapp geschlagen geben. Den Auftakt machten die TSV-Mädels gegen die Gastgeberinnen vom TSV Gärtringen. Trotz eines 5:8 Rückstandes im ersten Satz kämpften sich die Dennacher Faustballerinnen wieder zu einem 8:8 Ausgleich heran und das Spiel war offen. Leider bewiesen die Gastgeberinnen in der Endphase und im zweiten Satz die besseren Nerven (9:11; 5:11).

 

Auch die männliche U18-TSV Jugend begann ihr Spiel um den Halbfinaleinzug gegen den TV Augsburg verhalten. Erst nach einem 7:4 Rückstand legte sich auf Dennacher Seite die Anfangsnervosität. Starke Angaben durch Leon Killinger und präzise Grundlinienbälle durch Linus Kugel führten trotz eines 7:9 Rückstandes zum verdienten Satzgewinn (11:9). Leider folgte diesem furiosen Beginn ein Leistungsabfall im zweiten und dritten Satz. Vermehrte Angaben- und Schlagfehler auf Dennacher Seite machten eine erneute Aufholjagd gegen die stärker werdenden und späteren Bronzegewinner vom TV Augsburger unmöglich (11:9; 5:11; 5:11).

 

Den durchschnittlich sehr jungen Dennacher Mannschaften fehlten zwar sichtbar noch die Wettkampfhärte und –erfahrung, dennoch konnten sie in einem starken Teilnehmerfeld bestehen.

 

Team U18 weiblich: Celine Jensen, Charlotte Ohaus, Laura Pross, Nicole Neumayer, Tabea Kälber und Elena Kull

 

Beide Teams haben es geschafft die Zwischenrunde zur WM zu erreichen.

 

Gleich im ersten Spiel standen die Mädels von Dennach 1 dem TSV Calw gegenüber. Gegen die platziert geschlagenen Bälle von Henny Schell hatten unsere Mädels nichts entgegen zu setzen und so gab es eine klare Niederlage 0:2 (4:11, 6:11). Auch im zweiten Spiel hatten sie Anlaufschwierigkeiten und so mussten sie gegen das Team von Dennach 2 im ersten Satz in die Verlängerung. Hier hatten sie knapp mit 10:9 die Nase vorn. Danach stimmten die Absprachen und es gelang dem Team wieder ohne Druck aufzuspielen. Der Satz ging klar mit 11:5 an Dennach 1. Die beiden nächsten Spiele gegen Zainen-Maisenbach 2:0 (11:7, 11:6) und auch gegen Schwiederdingen 2:0 (11:6 und 10:9) konnten dann gewonnen werden. Damit ist das Team auf dem 2. Platz gelandet. Das Team von Dennach 2 konnten teilweise seine Leistung abrufen und teilweise leider nicht. Im ersten Spiel gegen Schwieberdingen konnten sie im ersten Satz eine solide Leistung zeigen und mit 10:9 gewinnen. Leider ließen sie im 2. Satz den Siegeswillen vermissen und so gab es eine unnötige 7:8 Niederlage. Auch gegen Zainen das gleiche Bild. Den ersten Satz gewonnen 11: 9 und im 2. Satz aufgrund der vielen Eigenfehler den Gegner aufgebaut und so gab es auch hier eine knappe 9:10 Niederlage. Gegen Calw war auch für Dennach 2 nichts drin. Henriette am Schlag des Gegners ließ den Mädels des TSV selten eine Chance zum punkten.

 

Fazit: wenn es beiden Teams gelingt sich als Einheit zu präsentieren und konzentriert in beiden Sätzen zu agieren ist auch bei der Zwischenrunde am 18.06.2016 noch einiges zu holen.

 

Platz 4 bei WM

Unsere U 16 Mädels haben sich bei der WM der U 18 gut verkauft. Gleich im ersten Spiel gegen den TV Unterhaugstett legten sie sich kräftig ins Zeug.Der erste Satz ging noch klar an den Gegner doch im zweiten Satz scheiterten sie nur knapp mit 10:11. Im zweiten Spiel gegen den späteren Meister aus Calw hatten unsere Mädels keine Chance. Zu stark und zu clever agierte das Team um Bundesliga-Spielerin Henriette Schell. Das Spiel ging verdient an das Team aus Calw 2:0 ( 11:3 und 11:6). Motiviert gingen sie dann ins Spiel gegen den NLV Vaihingen. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung ging das Spiel mit 2:0 ( 11:9 und 11:4) an den TSV. Im letzten Spiel gegen den TSV Gärtringen ging es dann um die Bronzemedaille. Dennach knüpfte an die Leistung vom vorherigen Spiel an und gewann mit 10:7. Leider ließ die Konzentration und der Angriffsdruck nach und Gärtringen sicherte sich die beiden folgenden Sätze mit 10:5 und 9:4. So blieb dem Team nur der undankbare 4. Platz. Das Fazit von Trainer Kevin Schneider fiel dann so aus. Wenn wir ganz nach vorne auf das Podest wollen müssen wir den Druck in der Angabe und auch beim Rückschlag noch ordentlich steigern. Das Team hat sich bei den älteren gut verkauft und es ist noch reichlich Luft nach oben. Es spielten: Daniela Seidel, Tabea Kälber, Elena Kull, Laura Pross, Charlotte Ohaus

Anders das Ergebnis bei den Mädels. Trainer Kevin Schneider konnte zwar nicht immer mit der gezeigten Leistung zufrieden sein aber das Ziel WM Qualifikation ist erreicht. Die Spiele gegen den TV Zainen 2:0 ( 11:9, 10:7), NLV Vaihingen 2:0 (11:6, 11:8) und SV Erlenmoos 2:0 (11:5, 11:7) konnten klar gewonnen werden. Das Spiel gegen Spvgg Weil der Stadt hatte zwei seiten. Im ersten Satz dominierte der TSV und gewann mit 11:8. Im zweiten Satz ließ die Konzentration nach und Weil der Stadt nutzte dies zum 10:5 Satzausgleich. Im letzten Spiel trafen sie auf das team aus Gärtringen. Dennach bemühte sich aber die Angaben und auch der Spielschlag war zu harmlos um Gärtringen in Bedrängnis zu bringen. Dennach verlor mit 0:2 (6:11, 7:11). Jetzt hat das Team Zeit an den Schwachstellen zu arbeiten um bei der WM im Januar in Bestform aufzulaufen.

Es spielten: Laura Pross, Charlotte Ohaus, Daniela Seidel, Tabea Kälber, Elena Kull und Katrin Ganzhorn,

05.12.2015: Die Mädels von Trainer Kevin Schneider wollen am Samstag bei der Zwischenrunde an die Leistungen vom 1. Spieltag anknüpfen und sich die Qualifikation zur Württembergischen Meisterschaft erkämpfen. Die Gegner an diesem Spieltag sind der TSV Gärtringen, NLV Vaihingen, SV Erlenmoos, TV Zainen und Weil der Stadt. Die besten 4 Teams qualifizieren sich neben Calw und Unterhaugstett für die Württembergische Meisterschaft. Das Team von Dennach 2 ist spielfrei.

Spielbeginn für den TSV in Gärtringen ist um 10 Uhr

Beim ersten Spieltag der U 18 hatte Trainer Kevin Schneider leider nicht den kompletten Spielerinnen-Kader zur Verfügung und so musste er etwas improvisieren und zwei pausierende Spielerinnen zurück ins Team holen.


Im Team von Dennach 1 standen die Spielerinnen, die schon seit der U12 zusammenspielen. Verstärkt wurde das Team durch Charlotte Ohaus, die nach ihrer Verletzung endlich wieder voll einsatzfähig ist. Das Team von Dennach 2 musste völlig neu zusammengestellt werden und so fehlte dem Team die Routine beim Spiel wer wann zum Ball läuft.


Im ersten Spiel des Tages standen sich beide Teams gegenüber. Im Spiel zum warmmachen konnte sich Dennach 1 gegen Dennach 2 durchsetzen. 2:0 (12:10, 11:7). In den weiteren Spielen von Dennach 1 konnte sich das Team dank einer sehr guten Defensive souverän durchsetzen. Die Spiele gegen Zainen 2:0 11:7, 11:6) und NLV Vaihingen 2:0 (11:5, 11:4) waren schnell gewonnen. Im Spiel gegen den TSV Calw, die mit Bundesliga-Spielerin Henriette Schell angetreten waren konnten die Mädels den ersten Satz sehr offen gestalten. Die Mädels setzten die taktischen Anweisungen ihres Trainers um und verloren knapp mit 10:7. Im zweiten Satz hielten sie sich nicht mehr an die Taktik und so wurde schnell mit 11:3 der Satz verloren.

 

Das Glück war an diesem Spieltag leider nicht auf der Seite von Dennach 2. Trotz der Umstellungen und großen Veränderungen im Team zeigten die Mädels eine gute Leistung. Leider wurde ihr Bemühen und Kämpfen nicht mit Punkten belohnt. Nachdem die Mädels den ersten Satz gegen den NLV Vaihingen mit 6:11 verloren hatten gaben sie im zweiten Satz nochmal alles. Aber leider wurde ihr Einsatz nicht belohnt sie verloren knapp mit 12:13. Auch gegen den TV Zainen versuchten die Mädels alles um den ersten Sieg nach Dennach zu holen aber auch hier wurde ihr Einsatz leider nicht belohnt. Sie verloren trotz Führung beide Sätze mit 8:9 und 9:11. Gegen das Team von Calw gab es eine klare Niederlage 0:2 ( 4:11. 3:11).


Es spielten:

Dennach 1: Elena Kull, Tabea Kälber, Nicole Neumayer, Charlotte Ohaus und Laura Pross

Dennach 2: Eileen Dirnberger, Katrin Ganzhorn Carla Haug, Lisa Karcher, Leonie Pross und Daniela Seidel


Fazit: Dennach 1 hat heute sein gestecktes Ziel erreicht, Dennach 2 hat zwar kein Spiel gewonnen aber trotzdem eine gute Leistung gezeigt. Die Abwehr hat heute sehr stabil gespielt und wenig Eigenfehler produziert. Der Angabendruck kann von beiden Teams noch erhöht werden und auch im Spielschlag ist noch Luft nach oben.


Süddeutsche Meisterschaft U 18 weiblich

Bei ihrer ersten Teilnahme an einer Süddeutschen Meisterschaft musste das Team des TSV Dennach noch ordentlich Lehrgeld bezahlen. Die Gegner waren in den entscheidenden Spielszenen einfach ruhiger und abgeklärter. Hochmotiviert fuhren die Mädels des TSV nach Kubschütz um das Ergebnis der Württembergischen Meisterschaft zu revidieren und um zu zeigen daß sie mehr können als sie bei dieser Meisterschaft gezeigt hatten.

 

Im ersten Spiel des Turnier trafen sie auf das Team aus Calw, das im Gegensatz zu unserem Team viel Wettkampferfahrung hat. Die Mädels fanden im ersten Satz überhaupt nicht zu ihrem Spiel. Viele leichte Abwehrfehler und einige Schlagfehler führten schnell zum 11:2 Satzverlust. Im zweiten Satz konnten sie sich steigern und bis zum 5:5 mithalten doch dann setzte sich die Routine von Calw durch und sie gewannen auch zweiten Satz mit 11:7

Im nächsten Spiel trafen wir auf das Team vom SG Waldkirchen (Sachsen).  Auch hier begannen sie sehr nervös und gerieten schnell in Rückstand, welchen sie nicht mehr aufholen konnten. Das Team aus Sachsen gewann mit 11:4. Im zweiten Satz steigerten sich die Mädels und fighteten um jeden Ball. Durch eine gute Mannschaftsleistung und konzentriertem Spiel gewannen sie den Satz mit 11:9. Im Entscheidungssatz  entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel bei dem sich kein Team absetzen konnte. Am Ende hatte diesmal der TSV das bessere Ende auf seiner Seite und sie gewannen mit 11:9

Im letzten Spiel des Tagen trafen sie auf das Team der TG Landshut. Jetzt hatte sich das Team gefangen und zeigte eine gute Leistung aber der Gegner, der über eine sehr starke Schlagfrau verfügte war zu stark so daß sich das Team mit 2:0 (11:4 und 11:7) geschlagen geben mussten.

Am Sonntag trafen sie im Viertelfinale auf das Team aus Herrnwahlthann. Zu nervös stand das Team von Trainer Kevin Schneider im Feld und fand überhaupt nich zu seinem Spiel. Das Team setzte sich selbst zu sehr unter Druck und konnte dem Gegner keine Paroli bieten so daß auch dieses Spiel mit 0:2 an den Gegner ging.

Enttäuscht über die Leistung fanden sie im abschließenden Spiel um Platz 5  auch nicht ins Spiel . Das Team des Gastgebers aus Kubschütz wirkte in den entscheidenden Momenten einfach abgeklärter und brachte das Spiel mit 11:7 und 11:6 nach hause.

Trotz des 6. Platzes war Trainer Kevin Schneider zufrieden. Die Mannschaft hat zum ersten Mal auf so einer Meisterschaft gespielt und Erfahrung gesammelt. Jede Spielerin weiß jetzt woran sie arbeiten muß und geht mit dieser Erkenntnis motiviert in die nächste Hallenrunde.

 

Es spielten: Jessica Braun, Lisa Karcher, Laura Proß, Jessica Hagelskamp, Eva Sommer und Daniela Seidel

 


Nachdem in der Halle zum ersten Mal wieder ein U 18 Team an den Start ging war man gespannt wie sich das Team in der Feldrunde präsentiert. Hoch motiviert ging das Team vor eigenem Publikum an den Start. Gleich im ersten Spiel gegen den NLV Vaihingen zeigte das Team was sie können und erspielten sich ein klares 2:0 (11:7, 11:4). Auch gegen den TSV Schwieberdingen spielte das Team von Trainer Kevin Schneider sehr konzentriert und konnte auch hier mit 2:0 (11:7, 11:2) gewinnen. Im letzten Spiel war das Team aus Grafenau der Gegner. Nachdem das Team den ersten Satz mit 10:8 gewinnen konnte ging der zweite Satz knapp mit 6:8 verloren. Damit haben sich die Mädels als Gruppenerster direkt für die Württembergische Meisterschaft qualifiziert. Nun hat das Team bis zum Juli Zeit sich intensiv für die WM vorzubereiten und wer weiß was da noch möglich ist

Team: Jessica Braun, Katrin Ganzhorn, Jessica Hagelskamp, Lisa Karcher, Tabea Kälber, Laura Proß, Eva Sommer und Daniela Seidel

A-Jugend weiblich sichert sich Vizemeisterschaft in der Landesliga

Einen versöhnlichen Abschluß ihrer ersten Saison konnte auch die weibliche A-Jugend feiern.

Bei der Landesliga-Meisterschaft erkämpfen sie sich einen guten 2. Platz. Im ersten Spiel des Tages trafen sie auf den TSV Grafenau. Durch viele Eigenfehler und sehr unkonzentriertem Spielaufbau gingen sie im ersten Satz mit 1:11 unter. Auch im zweiten Satz lief es nicht viel besser und sie verloren auch hier mit 5:9.

Der zweite Gegner des Tages war das Team aus Adelmannsfelden. Das Team des TSV spielte auf einmal wie ausgewechselt. Mit einem starken Angriffsspiel und einer soliden Abwehrleistung konnten sie beide Sätze mit 11:2 und 7:4 gewinnen. Angespornt vom Sieg gingen sie sehr motiviert in das letzte Spiel des Tages gegen den TV Zainen gegen den sie in der Vorrunde noch nicht gewinnen konnten- Es entwickelte sich ein echter Krimi, beide Teams kämpften um jeden Ball jedoch gelang es dem TSV in beiden Sätzen die entscheidenden Punkte zu erzielen. Dennach gewann knapp aber verdient mit 10:9 und 8:7.

Mit dem 2. Platz in der Landesliga-Meisterschaft geht es für die A-Jugend jetzt hochmotiviert in die Vorbereitung zur Feldrunde und wir können gespannt sein wie sich diese Mannschaft noch weiterentwickeln wird.

Es spielten: Jessica Braun, Tabea Kälber, Jessica Hagelskamp, Lisa Karcher, Laura Proß, Daniela Seidel und Eva Sommer. Trainer ist Kevin Schneider



Rückrundenspieltag 

Im ersten Spiel gegen den TV Obernhausen waren die Mädels des TSV klarer Ausenseiter und
verloren den ersten Satz klar mit 11:4. Im zweiten Satz kamen die Mädels besser ins Spiel und konnten auch etwas mithalten, jedoch kontrollierte der Gegner das Geschehen und gewann den zweiten satz mit 11:7.

Im zweiten Spiel trafen sie dann auf das Team aus Grafenau. Beide Teams fighteten um jeden Ball aber leider war das Glück an diesem Tag nicht auf Dennacher Seite und so verloren sie den hart umkämpften d1. Satz knapp mit 11:9. Frustiert wegen der knappen Niederlage lief im 2. Satz nicht so viel zusammen und sie verloren mit 11:5.

Der nächste Gegner des TSV musste sich nicht sehr anstrengen um gegen den TSV zu gewinnen. Viele unnötige Eigenfehler auf Dennacher Seite brachte den Satzverlust mit 6:11. Auch im 2. Satz ein ähnliches Bild, Dennach war wieder Punktelieferant für den Gegner der die Geschenke gerne annahm und mit 11:8 auch diesen Satz mit nach Hause nahm.

Im letzten Spiel gelang es Trainer Kevin Schneider sein Team zu motivieren und auf seine Stärken zu verweisen und es fruchtete. Dennach gewann gegen Adelmannfelden mit 11:7 und 11:1.

Ein versöhnlicher Abschluß eines durchwachsenen Spieltags. Wenn es dem Team gelingt seine Leistung komplett am Spieltag abzurufen und sich auf seine Mannschaftsmentalität einer für alle zu besinnen sind in Zukunft auch hier mehr Siege möglich.

Es spielten: Lisa Karcher, Jessica Braun, Daniela Seidel, Eva Sommer, Tabea Kälber, Jessica Hagelskamp und Laura Pross.



08.11.2014: Seit 4 Jahre konnte der TSV keine A-Jugend mehr stellen. Dank intensiver Bemühungen von den Spielerinnen gelang es uns in dieser Saison wieder ein Team ins Rennen schicken.

Gleich im ersten Spiel gegen den TV Unterhaugstett zeigte das Team was in ihnen steckt. Nachem der erste Satz mit 6:11 schnell entschieden war konnten sie im zweiten Satz auf Augenhöhe mit dem Gegner mithalten, nur das Glück war kein Dennacher so daß der Satz knapp mit 13:14 verloren ging. Das Team des TSV Calw war an diesem Tag noch eine Nummer zu groß (2:11, 5:11) aber in der Begegnung gegen den TSV Denkendorf konnten sie auch mithalten und mussten sich am Ende nur knapp geschlagen geben (8:10, 9:11). Im letzten Spiel gegen den TV Zainen ging der erste Satz knapp mit 8:9 an den Gegner aber im letzten Satz wurden sie für ihre Leistung belohnt und gewannen verdient mit 11:8. Eine tolle Leistung für das neue Team. Super weiter so!!!!!


TSV Dennach
Schwabentorstr. 40
75305 Neuenbürg

alfred.gerwig [@]onlinehome.de

Tel.:0 70 82- 92 97 80

 

Spielleiter

Jürgen Lutz

Baumgartenstr. 5

75305 Neuenbürg

juergenlutz.Den[@]web.de

Tel. 0 70 82 - 4 02 08