Feldrunde 2022


Inhaltsverzeichnis


02.07.2022

U16 weiblich: weibliche U16 sichert sich den Startplatz bei der Württembergischen Meisterschaft

 

Und wieder geht die junge U16 weiblich des TSV Dennach mit Erfolg aus der Zwischenrunde. Mit zwei unentschiedenen und drei gewonnenen Spielen (Modus wurde einvernehmlich auf 2 Sätze gekürzt) können die U16er aus dem Höhenort von Neuenbürg zufrieden in eine „Heim-WM“ starten.

Beim Spieltag in Stammheim war das Wetter ebenso wie die Stimmung im Team und bei den mitgereisten Eltern einfach fröhlich und ausgelassen. In fünf Spielen verloren die Mädels lediglich zwei Sätze und konnten so Punktegleich mit dem TG Biberach den zweiten Platz der Zwischenrunde erreichen. Manchmal machten sie es spannender als es hätte sein müssen aber die Zuschauer wollten schließlich auch auf ihre Kosten kommen - das kamen sie. Gegen die jungen Damen des TV Unterhaugstett entfachte ein Punkte-Krimi den die Dennacher U16-Mädels leider mit 15:14 im ersten Satz verloren. Sie ließen sich davon aber nicht beeindrucken und verwandelten beim zweiten Satz die wichtigen zwei Punkte zum Satzsieg.
Ebenso fing das Spiel gegen den TG Biberach an. Doch nach ein paar Punkten im Wechsel mit Gleichstand packte die Dennacher Mannschaft der Ehrgeiz und sie pfefferten die Bälle nur so in das gegnerische Feld. Das Zusammenspiel und die erste Abwehr brachten hierbei die ausschlaggebenden Punkte. Es lief wie am Schnürchen, was sich in einem Satzsieg von 11:5 Punkten widerspiegelte. Der zweite Satz begann wie der erste mit einem Führungs-Hin- und Her. Doch dann kam das Team aus Biberach ins Spiel und verwandelte einen Ball nach dem anderen in Punkte für sich. Der 11:6 Satzsieg ging somit nach Biberach.
Gegen die Stammheimer Mannschaft machten es die Dennacherinnen spannender als nötig, gewannen aber dennoch das Spiel mit 11:9 und 11:6. Gegen den NLV Vaihingen und den TSV Calw konnte das Team aus Dennach gut Punkten.
Alle Spielerinnen, der vollzählig angetretenen Mannschaft, kamen an diesem Tag zum Einsatz und zeigten, was sie in den Trainingseinheiten mit Tobias Eberhardt dazugelernt haben. Eines war ihnen auf jeden Fall deutlich anzumerken. Sie hatten sehr viel Spaß am Faustballspielen, was ihnen die Möglichkeit gab, den ein oder anderen Fehler ohne jegliche Nachwirkung wegzustecken.

Es spielten: Emilia, Gina, Jenny, Josie, Lea, Mia und Nathalie.


14.05.2022

U16 weiblich: Gute Ergebnisse trotz personell geschwächter Mannschaft

Gleich drei Jugendklassen beim TSV Dennach machten den Auftakt in die neue Feldrunde am vergangenen Wochenende.
Der U16 weiblich des TSV Dennach gelang ein Auftakt nach Maß. Trotz zwei fehlender Stammspielerinnen haben die Dennacherinnen in jedem Spiel auf Sieg gespielt. Nur knapp unterlag man dem TV Unterhaugstett 1 (12:14; 11:6; 9:11) und dem TV Unterhaugstett 2 (8:11; 10:12). Durch die Siege gegen den TSV Calw (11:5; 11:6) und den gastgebenden TV Obernhausen (11:5; 11:0) konnten der TSV dennoch in die Zwischenrunde zur Württembergischen Meisterschaft einziehen, sodass in dieser Saison noch alles offen ist, vor allem wenn die Mannschaft wieder vollzählig ist.


14.05.2022

U16 männlich: Dennacher Jugendteams starten mit Ausfall- und Verletzungspech in die Saison

Gleich drei Jugendklassen beim TSV Dennach machten den Auftakt in die neue Feldrunde am vergangenen Wochenende.

Die U16-Jungs hatten einen rabenschwarzen Tag. Obgleich einem Kader von 11 Spielern auf dem Papier mussten leider etliche Ausfälle und Verletzungen kompensiert werden. Improvisierend mit drei Spielern aus der U12 ging es dann auch für diese Altersklasse in die neue Saison. Beherzt stemmten sich die Dennacher Jugendspieler gegen ältere und erfahrenere Teams und nur knapp verpasste man Satzsiege wie gegen den TSV Calw (13:15; 4:11) oder den TV Waldrennach (9:11; 6:11). Während gegen die favorisierten Gastgeber vom TV Unterhaugstett 1 wenig zu holen war (1:11; 5:11), zeigten die Dennacher Spieler nochmal Herz und Mut und machten es noch im Spiel gegen den TV Unterhaugstett 2 spannend (8:11; 7:11).


Hallenrunde 2021/2022


26.03.2022

U16 männlich: Dennacher Jungs werden Landesligameister

 

Einen erfolgreichen Saisonabschluss legten die Dennacher U16-Faustballer auf das Gechinger Hallenparkett hin und sicherten sich am Ende verdient den Landesligameistertitel. Ohne Niederlage marschierten die Grün-Weißen durch die Gruppenphase und auch in den Finalspielen hielten die Nerven.

Angefangen hat die Saison für die Dennacher unter denkbar schlechten Voraussetzungen. Pandemiebedingte Ausfälle und Verletzungen zwangen das talentierte Dennacher Team sogar in der Vorrunde zu viert in Unterzahl anzutreten. Auch einen Wechsel auf der Schlagposition im laufenden Trainigs- und Wettkampfbetrieb haben die Dennacher Jugendfaustballer kompensiert und die Mannschaft hat es vorbildlich verstanden Spieler aus den jüngeren Jahrgängen, U12 und U14, zu integrieren.

Das altersmäßig gemischte Team konnte sich im Laufe der Saison aufeinander einstellen und überzeugte gegen ältere und eingespieltere Mannschaften. In der ersten Partie gegen die Spielvereinigung aus Weil der Stadt (13:11; 11:9) leistete sich der TSV noch viele Eigenfehler behielt aber die besseren Nerven. Gegen den NLV Vaihingen 2 lief es dann schon im zweiten Gruppenspiel wesentlich runder und sicherer (11:8; 11:6).

Das darauffolgende Halbfinale gegen Kleinvillars in drei Sätzen war umkämpft, jedoch konnte der TSV seine Überzahl und Angriffsstärke besser ausspielen (11:8; 8:11; 11:7). Das Finale gegen den Nachbarverein vom TV Waldrennach sollte jedoch noch mehr Spannung und Nervenkitzel für die mitgereisten Eltern und Fans bereithalten. Lange Zeit spielte der TSV einem Rückstand hinterher und erst spät im zweiten Satz gelang die Wende nach etlichen abgewehrten Matchbällen. Der dritte Satz verlief dann schnell und deutlich durch mehrere Schiedsrichterentscheidungen zugunsten des TSV Dennach (12:14; 15:13; 11:5).

Am Ende dieser Hallensaison hat sich eine sehr junge Dennacher Mannschaft trotz aller Widrigkeiten gefunden und zusammen einen starken Erfolg erzielt, der hoffentlich Motivation und Richtung für die kommende Feldrunde vorgibt.

Es spielten: Paul Finkenzeller, Nikolas Pelosato, Sebastian Steudinger, Fynn Auerswald und Nico Werner


26.02.2022

U16 weiblich: Platz 6 bei der Süddeutschen Meisterschaft

 

In einem unendlich langen SDM-Spieltag erreichten die U16-Mädels des TSV Dennach den 6.Platz.


05.02.2022

U16 weiblich: Dennacher U16w ist Württembergischer Meister

 

Am Samstag den 05.02.22, fand in Bad Liebenzell die Württembergische Meisterschaft der weiblichen U16 statt.
Nach bereits erfolgreicher Vor- und Zwischenrunde durfte man, als Gruppenzweiter hinter Biberach, an den WM der U16 gegen drei Gegner, um den Einzug in die Süddeutsche Meisterschaft spielen. Es wartete erneut die Heimmannschaft des TV Unterhaugstett, der TG Biberach und ein neuer Gegner, gegen den man in der Vorrunde noch nicht gespielt hatte, der TSV Malmsheim. Es versprach also spannende Spiele zu geben, bei denen man die guten Leistungen noch übertreffen musste, um sich die verdiente Qualifikation zur SDM zu sichern.
Im ersten Spiel durfte man sich dem Heimteam stellen und startete direkt überragend stark in den ersten Satz. Schon nach kurzer Zeit konnte man mit einem 11:4 Satzgewinn das Spiel an sich reißen. Im zweiten Satz fand so langsam auch der TV Unterhautstett besser ins Spiel und ein enger zweiter Satz war die Folge. Doch auch hier konnte man mit stabiler Abwehrleistung, sehr gutem Zuspiel und Kaltschnäuzigkeit im Angriffsspiel, den zweiten Satz mit 11:9 für sich entscheiden. Damit machte man schon einen kleinen Schritt in Richtung SDM.
Der Gegner des zweiten Spiels war jetzt der unbekannte aus Malmsheim. Nach guter Spielanalyse in den dazwischenliegenden Spielen, wusste man aber um die Schwächen des Gegners und spielte diese auch gekonnt aus. Die Folge daraus war ein klar gewonnenes Spiel in zwei Sätzen mit 11:7 und 11:5. Man ließ während des gesamten Spiels dem Gegner keine Chance ins Spiel zu finden und konnte damit die Tür zur SDM aufstoßen. Aufgrund der Ergebniskonstellation der vorhergehenden Spiele, hatte man die Qualifikation zur SDM als Gruppenzweiter schon fast sicher.           Nun ging es um die Kür, den Gewinn der Württembergischen Meisterschaft, den sich weder Team noch Trainer nehmen lassen wollten!
Im letzten Spiel des Tages, galt es jetzt nur noch den letzten Schritt durch die Tür zu vollenden. In greifbarer Nähe war nun auch der Titel. Die Leistung stimmte an diesem Tag einfach und der nächste Sieg war schon zum Greifen nah. Mit erneut starker erster Abwehr und super Zuspiel, konnte im Angriff eigentlich fast nichts mehr schief gehen. Doch der TG Biberach war, wie in der Vorrunde, der härteste Konkurrent um den Titel. Gleich der erste Satz war heiß umkämpft und es lag Spannung in der Luft. Man konnte die Anspannung beider Teams sowie der Trainer förmlich spüren. Das Ergebnis von 13:11 für unsere Mädels war sinnbildlich für das ganze Spiel. Man duellierte sich auf Augenhöhe und selbst kleine Fehler, konnten ein ganzes Spiel kippen lassen. Leider war das auch im zweiten Satz der Fall. Immer in den entscheidenden Bällen zur Satzführung unterliefen Leichtsinnsfehler die dann bestraft wurden. Trotzdem viel Satz 2 erneut denkbar knapp mit 11:13 für den TG Biberach aus. Nun Stand es 1:1 in Sätzen. Der alles entscheidende 3. Satz zwischen Dennach und Biberach war ein Duell der Nervenstärke. Mit starker Leistung beider Mannschaften, war die Luft der Halle fast zum Schneiden. Auch die Zuschauer hielt es nicht mehr auf den Sitzen. Im Stehen und Springen, sowie tobendem Anfeuern, sah man das mit Sicherheit beste Spiel der bisherigen Saison! Nach wirklich hervorragenden Ballwechseln zog sich auch Satz 3 erneut in Überlänge bis zum 11:13 - leider für Satz und Spielgewinn des TG Biberach. Die Trauer um das verlorene Spiel saß erstmal tief.
Doch es gab ein Happy End. Denn der erste Satzgewinn sollte auch der allesentscheidende sein. Nach Auswertung der Punkte und Sätze war man trotz des Verlustes des letzten Spieles auf Platz 1 vor dem TSV Unterhaugstett und man durfte sich Schlussendlich doch die Medaille des Siegers der Württembergischen Meisterschaft um den Hals hängen! Mit 2 Siegen in 2:0 Sätzen und dem Satzgewinn in Spiel 3 hatte man 4:2 Punkte und 5:2 Sätze. Da TV Unterhaugstett und TG Biberach auch mit jeweils 4:2 Punkten aber das schlechtere Satzverhältnis hatten, bedeutete das den Abschluss der STB Meisterschaften auf Platz 1.

Damit war die Qualifikation zur SDM am 26./27.02.2022 in Bad Liebnzell sicher! Welch eine Leistung für ein Team, dass in dieser Aufstellung die erste Saison zusammen bestritten hat. Aber der Weg soll hier noch nicht zu Ende sein. Die Leistung passt und auch die Deutschen Meisterschaften sind nicht mehr nur ein Wunschgedanke. Man muss jetzt nur noch den letzten aber schwersten Schritt gehen! Die Mannschaft baut bei den SDM erneut auf die Unterstützung aller Eltern und Fans und bedankt sich auch für die bisherige wunderbare Unterstützung, die mit Sicherheit ebenso zu den gezeigten Leistungen beigetragen hat!

Es kamen erneut alle Spielerinnen zum Einsatz und krönten sich mit starker Leistung auf allen Positionen!

Abwehr: Nathalie, Emilia, Gina, Mia, Josie
Zuspiel: Lea
Angriff: Jenny
Trainer: Tobias Eberhardt


22.01.2022

U16 weiblich: Dennaches weibliche U16 sichert sich einen Platz bei der Württembergischen Meisterschaft am 05.02.22 in Unterhaugstett (Sporthalle Bad Liebenzell)

 

Am Samstag den 22.01.22, fand in Calw der 3te Spieltag der weiblichen U16 statt.
Nach zwei erfolgreichen Spieltagen in Hin- und Rückrunde, die man als Tabellenzweiter beenden konnte, durfte man sich an diesem Samstag neuen Gegnern um den Einzug in die Württembergische Meisterschaft (WM) entgegen stellen. Es wartete die Heimmannschaft des TSV Calw, der TSV Grafenau und der TG Biberach. Es versprach also wieder ein spannender Spieltag zu werden, an dem man an die guten Leistungen direkt weiter anknüpfen musste, um sich die verdiente Qualifikation zur WM zu sichern.
Gleich zu Beginn musste man sich, der an diesem Tag, stärksten Mannschaft des TG Biberach stellen. Leider kam man nach etwas verfahrenen ersten Abwehraktionen und risikoreichem Zuspiel, nie richtig ins Spiel und man musste eine eindeutige Niederlage nach zwei Sätzen hinnehmen (11:7 und 11:7).  
Nach gutem Zureden des Trainers und der mitgereisten Fans, ging man aber entschlossen den ersten Sieg des Tages zu holen, in das 2te Spiel gegen den TSV Grafenau. Nach erneut sehr wackligem Satzbeginn, fand man endlich langsam ins Spiel. Nach einem sehr umkämpften Satzsieg mit 14:12, ließ man hingegen im 2ten Satz nichts mehr anbrennen und besiegte, mit deutlich steigender Leistungskurve, den etwas eingebrochenen Gegner, mit einem klaren 11:3 Satz und damit in 2:0 Sätzen.
Im letzten Spiel des Tages war der erhoffte Einzug zur WM nun in greifbarer Nähe und man wollte die Leistung aus Spiel 2 direkt ins nächste Match mitnehmen. Eindrucksvoll und mit endlich starker erster Abwehr und Zuspiel, was durch Eiseskälte im Abschluss finalisiert wurde, war der erste Satzgewinn nur eine Frage der Zeit. Das Ergebnis von 11:5 sprach für sich und den Mädels war dieses Spiel kaum noch zu nehmen. Aber die Rechnung mit dem TSV Calw war noch nicht beglichen. Am ersten Spieltag trennte man sich noch mit einem 1:1 unentschieden, wohingegen am zweiten Spieltag schon ein Matchsieg eingeholt wurde. Trainer und Spielerinnen waren gewillt hier wieder als Sieger vom Platz zu gehen. Nach erneut starkem Satzbeginn schlichen sich in der Angabe Fehler ein, die es nochmal richtig knapp machten. Doch nach Auszeit und kurzer Verschnaufpause legte man dann doch nochmal nach und entschied das Spiel, durch erneuten Satzgewinn mit 11:9 und damit 2:0 in Sätzen, für sich.
Man konnte sich mit diesen 2 Siegen nun verdient für die Württembergische Meisterschaft qualifizieren, die am Samstag den 05.02.22 beim TV Unterhaugstett in Bad Liebenzell, stattfindet. Wenn man hier die Leistung der letzten 2 Spiele erneut aufs Feld bringen kann, ist der Einzug in die Süddeutsche Meisterschaft, von Spielerinnen und Trainer fest im Blick.
Es kamen alle Spielerinnen zum Einsatz und krönten sich mit starker Leistung auf allen Positionen!

Es spielten in der Abwehr: Nathalie, Emilia, Josie, Mia, Gina, im Zuspiel: Lea Männicke, im Angriff: Jennifer Pflug
Trainer/Betreuer: Tobias Eberhardt


27.12.2021

U16 männlich: Dennacher U16-Faustballer mit erstem Punkt


Nach einer längeren Findungsphase und wieder gebeutelt mit einigen Ausfällen gingen die Dennacher U16-Faustballer diesmal glücklicherweise vollzählig in die Rückrunde. Das junge Team spielte mutig und konnte sogleich in der ersten Begegnung gegen den TSV Calw mit einem Remis (7:11; 11:9) zeigen, dass sie gegen die Gruppengegner auf Augenhöhe mitspielen können. Im darauffolgenden Spiel gegen den Nachbarverein vom TV Waldrennach kam der TSV in beiden Sätzen bedingt durch eine Vielzahl an Eigenfehlern nicht in den Spielrhytmus und gab beide Sätze ab (7:11; 9:11). Gegen die favorisierten und eingespielten Gastgeber vom TV Stammheim tat sich der TSV anfangs schwer, konnte aber im zweiten Satz durch druckvolle Angaben von Nikolas Pelosato bis zum 8:8 gut mithalten. Erst im Schlußspurt fehlte den Jugendfaustballern aus Dennach das Quäntchen Glück und so musste auch diese Partie nicht unumkämpft (5:11; 8:11) abgegeben werden. Nichtsdestotrotz konnte sich die Dennacher Jugendmannschaft trotz Minimalbesetzung und gar zwei U12-Spielern gut präsentieren und versucht mit viel Trainingsfleiß und einer noch besseren Abstimmung bei der Landesligameisterschaft in 2022 weiter zu bewähren.


27.11.2021

U16 weiblich: TSV Dennach sammelt weiter fleißig Punkte

Gegen die jungen Damen vom TV Unterhaugstett war an diesem Tag noch kein Kraut gewachsen, doch es war schon eine Steigerung der Dennacher Mannschaft gegenüber der Hinrunde zu erkennen. Zunächst konnten die Mädels des TSV Dennach gut mithalten und verloren den ersten Satz nur knapp mit 8:11. Doch im zweiten Satz setzte ein Zusammenstoß mit einer Abwehrspielerin aus der eigenen Mannschaft, die Zuspielerin aus Dennach kurzfristig außer Gefecht, was wie es schien, den anderen Mitspielerinnen so zusetzte, dass nichts mehr gelingen wollte. So mussten die Dennacherinnen den gut begonnenen Satz letztendlich doch an die U16 aus Unterhaugstett abgeben.

Kaum zu glauben. Diese junge U16 weiblich überzeugt mit schlagkräftigem Angriff und Zuspiel. Wird die Schlagfrau aus dem Spiel genommen, ist keinerlei Nervosität in der Mannschaft zu erkennen, dann übernimmt die Zuspielposition den Schlag und so wird Punkt um Punkt dem Konto der Dennacher Mädels zugeschrieben. Diese Taktik des Mädchentrainers Tobias Eberhardt ging gegen die Mannschaft vom TSV Calw auf und bescherte der Dennacher U16 weiblich den ersten Sieg des Tages.

In der letzten Partie des zweiten Spieltages trafen die Dennacher Mädels auf die Mannschaft des NLV Stuttgart Vaihingen. Hier taten sich die Dennacherinnen etwas schwer, konnten jedoch in beiden Sätzen letztendlich die entscheidenden Punkte für sich gewinnen und somit auch das Match.

Mit weiteren vier Punkten steht die U16 weiblich in ihrer Debütsaison auf Platz 2 der Vorrundengruppe und kann sich in der Zwischenrunde möglicherweise noch einen Platz zur Württembergischen Meisterschaft erspielen.


v.l.n.r.: Gina, Jenny, Mia, Lea, Nathalie, Emilia, Josie
v.l.n.r.: Gina, Jenny, Mia, Lea, Nathalie, Emilia, Josie

13.11.2021

U16 weiblich: Dennacher U16-Mädels starten erfolgreich in die Hallenrunde

 

Liebe Mitglieder und Freunde des TSV Dennach,

am Samstag den 13.11.21 fand, in Bad Liebenzell und dem Ausrichter vom TV Unterhaugstett, der erste Vorrundenspieltag der weiblichen U16 Mannschaften statt.
Auch der TSV Dennach war mit seiner Mannschaft aus 7 Spielerinnen und einem großen Aufgebot an Eltern und Fans vertreten.
In dieser Altersklasse tritt der TSV Dennach nach längerer Abstinenz endlich wieder mit einer reinen Mädchenmannschaft an.
Als Verein sind wir daher mehr als begeistert, endlich wieder ein junges Mädchenteam für eine Runde stellen zu können. Die Mannschaft besteht aus unterschiedlichsten Altersklassen von U12 – U16.
Mannschaftsmitglieder sind:
Josie, Emilia, Nathalie, Gina, Mia und Lea in den Abwehr und Zuspielpositionen und mit Angreiferin sowie Spielführerin Jennifer ist das Team komplett.
Obwohl man als die jüngste Mannschaft des Spieltags und mit einer fehlenden Spielerin angetreten ist, konnte man mit sehr guter Leistung das erste Ausrufezeichen setzen.
Bereits im ersten Spiel konnte man gegen den NLV Vaihingen klar mit 11:7, 11:6 und somit in 2:0 Sätzen gewinnen. Alle Spielerinnen kamen zum Einsatz und konnten mit guten Leistungen überzeugen!
Schon im zweiten Spiel stand mit dem TSV Calw ein starker und auch im Schnitt viel älterer Gegner gegenüber. Trotzdem konnte man an die starke Leistung vom ersten Spiel nahtlos anknüpfen.
Gleich der erste Satz war hart umkämpft, konnte aber mit 12:10 gewonnen werden. Hierzu führte eine stabile Abwehr auf allen Positionen und die starke Angabe.
Im zweiten Satz musste man sich dann leider mit 7:11 geschlagen geben, obwohl hier lange Zeit gut mitgehalten wurde. Am Ende hat dann aber doch die Erfahrung beim TSV Calw den zweiten Satz entschieden.
Im dritten und letzten Spiel des Samstags, hieß der Gegner TV Unterhaugstett. Der Ausrichter und Favorit des Spieltags hat seine Erfahrung gut ausgespielt und man musste sich nach zwei knappen Sätzen, mit 7:11 und 8:11 geschlagen geben. Damit hat man den ersten Spieltag mit einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage mit 3:3 Punkten und dem aktuell dritten Platz der Vorrunden Gruppe B abgeschlossen.

Fazit des Spieltages ist ganz klar die starke Leistung aller Spielerinnen. Als komplett neu aufgestelltes Team, in teilweise großen Altersabständen, konnte man doch schon gut erkennen, dass hier eine sehr gute Mannschaft wachsen kann.
Wenn man weiterhin an der Leistung arbeitet und sich mit dem Willen zur Verbesserung des Spielverständnisses als Team beweist, kann man sicher schon bald auch den „Favoriten“ ein Schnippchen schlagen.

Schon am 27.11.21 findet der zweite Vorrundenspieltag in der Walter Lindner Halle, in Calw statt. Die Mannschaft würde sich über zahlreiche Fans und Eltern als Zuschauer auf der Tribüne freuen!

Viele Grüße und mit einem Danke an die Zuschauer,
Die U16w des TSV Dennach


13.11.2021

U16 männlich: Anstrengung wird noch nicht belohnt

 

Diese turbulenten Zeiten haben leider einem erfolgreichen Saisonauftakt der Dennacher Jungs einen Strich durch die Rechnung gemacht. Mit gleich fünf Ausfällen musste das TSV Team in Unterbesetzung in der Hesse-Stadt, Calw, antreten. Die vier Dennacher gaben ihr bestes und konnten über weite Strecken problemlos mit den anderen Teams mithalten. Nur wenige Punkte und etwas fehlendes Glück trennten den TSV sogar vom Satzgewinn gegen die Gastgeber vom TSV Calw (8:11; 10:12). Auch in den Spielen gegen den TV Waldrennach (5:11; 7:11) und den TV Stammheim (3:11; 7:11) hielt die Dennacher Jugendfaustballer tapfer dagegen, mussten sich aber letztlich der Überzahlsituation bedingt geschlagen geben. Nichtsdestotrotz überwiegt die Freude beim Team wieder in dieser Altersklasse an die Bälle zu können und es überwiegt die Vorfreude auf kommende Spiele in Vollbesetzung.


Feldrunde 2019


18.05.2019

U16 männlich: U16 schafft direkte Qualifikation zu den Württembergischen Meisterschaften

 

Ersatzgeschwächt ging die Dennacher U16 in den Rückrundenspieltag in Vaihingen/Enz. Doch auch eine knappe Niederlage in der ersten Begegnung gegen den TV Hohenklingen (9:11; 8:11) brachte die junge Dennacher Mannschaft nicht aus dem Konzept. In den weiteren wichtigen Begegnungen gegen den NLV Vaihingen (11:9; 5:11) sicherte man sich ein Remis und gegen den TSV Malmsheim (11:7; 11:9) sowie den TSV Grafenau (11:4; 11:9) die so wichtigen Siege.

Das aus gar drei U14-Spielern bestehende Team löste die Herausforderung mit Bravour. In voller Mannschaftsstärke und dem gewohnten Kader will der TSV bei den Württembergischen Meisterschaften Mitte Juli vorne mitspielen und die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften in Berlin schaffen. An Berlin hat der TSV gute Erinnerungen. 2017 konnte das Team in der U14 die Deutsche Meisterschaft gewinnen.

Team: Paul Finkenzeller, Alfred Boer, Danial Hawil, Leonie Pross und Bryan Killinger

 


11.05.2019

U16 männlich: Ohne Stammkräfte zu ersten Erfolgen

 

Gleich drei Stammspieler fehlten dem TSV beim ersten U16-Vorrundenspieltag, nichtsdestotrotz legten die Dennacher Jugendspieler beinahe einen perfekten Auftakt hin. Zu den Siegen gegen den TV Vaihingen/Enz (11:9; 15:14), den TV Heuchlingen (11:7; 11:2), den TV Bissingen (11:4; 11:7) reihte sich lediglich eine Niederlage gegen den TV Unterhaugstett (11:8; 11:8), in welcher der TSV unglücklich eine Drei-Punkte-Führung verspielte. Beim kommenden zweiten Vorrundenspieltag kann der TSV, um Schlagmann Leon Killinger, mit einer Top-Drei-Platzierung die direkte Qualifikation zu den Württembergischen Meisterschaften schaffen.

 

(Mannschaftsfoto: v.l.n.r. hinten: Simon Pross, Bryan Killinger, Leon Killinger, Danial Hawil

v.l.n.r. vorne: Alfred Boer, Leonie Pross)