Interview des Monats


Damit Ihr Euch über den Verein und seine Mitglieder ein Bild machen könnt, findet Ihr auf dieser Seite jeden Monat ein neues Interview mit einem Vereinsmitglied des TSV Dennach 1900 e. V.

Viel Spaß beim lesen und kennenlernen der einzelnen Persönlichkeiten des Vereins.

Inhaltsverzeichnis


November 2019

Jonas Kruschel
hat sich freundlicherweise die Zeit genommen uns etwas über sich und den TSV Dennach 1900 e. V. zu erzählen. Hierfür besten Dank!

Frage:       Wie alt bist Du?
Antwort:    29

Frage:       Woher kommst Du?
Antwort:    Ich bin Dennicher.

Frage:       Auf welche Schule gehst Du? / Welchen Beruf übst Du aus?
Antwort:    Ich bin Entwicklungsingenieur für Medizinprodukte.

Frage:       Wie bist Du zum TSV gekommen?
Antwort:    Meine Eltern haben mich dorthin gebracht.

Frage:       Seit wann bist Du Mitglied beim TSV Dennach 1900 e. V.?
Antwort:    Vermutlich seit meiner Geburt.

Frage:       Was machst Du heute beim TSV und wie bist Du dahin gekommen?
Antwort:    Ich bin Jugendleiter. Wie ich dahin gekommen bin – das frage ich mich auch manchmal.

 

Frage:       Hast Du Aus- und Weiterbildungen mit dem Verein besucht oder gab es spezielle
                Trainings o. ä. für Dich?
Antwort:    Ich habe tatsächlich fälschlicherweise für den TSV einen Übungsleiterkurs für das
                Mutter-Kind-Turnen belegt. Das war sehr informativ.

Frage:       Was war Dein schönster Moment im Verein?
Antwort:    Pfingsten ist organisiert und die Wettervorhersage klingt gut.

Frage:       Wieviel Zeit investierst Du in den Sport/Verein?
Antwort:    2x pro Woche Faustball Training, Organisation der Jugendheimspieltage, Gau- und   
                Jugendleitersitzungen.

Frage:       Was möchtest Du mit dem TSV noch erreichen?
Antwort:    Dass die einzelnen Sparten mehr Kontakt miteinander haben, sich näherstehen.

Frage:       Hat Dich Dein Sport/Verein auch persönlich beeinflusst?
Antwort:    Viele Kontakte und Freundschaften kamen hierdurch zustande. Auch über den Verein 
                hinaus.

Frage:       Was ist Dein persönliches Motto?
Antwort:    "Um ein Kind aufzuziehen braucht es ein ganzes Dorf." (Nigerianisches Sprichwort)

Dennach, im Oktober 2019


Oktober 2019

Sonja Pfrommer
hat sich freundlicherweise die Zeit genommen uns etwas über sich und den TSV Dennach 1900 e. V. zu erzählen. Hierfür besten Dank!

Frage:       Wie alt bist Du?
Antwort:    29 Jahre.

Frage:       Woher kommst Du?
Antwort:    Aus Waldrennach, wohne aber mittlerweile in Neuenbürg.

Frage:       Welchen Beruf übst Du aus?
Antwort:    Ich bin chemisch-technische Assistentin, kurz CTA.


Frage:       Wie bist Du zum TSV gekommen?
Antwort:    In Waldrennach, meinem Heimatverein, spielte ich bis zur C-Jugend nur mit Jungs. Da
                die Mädchen bei Meisterschaften nicht bei den Jungs mitspielen durften, musste ich den
                Verein wechseln. Die Entscheidung nach Dennach zu wechseln hat mein Papa für mich
                getroffen. Er sah für mich in Dennach mehr Entwicklungspotential als in den anderen
                möglichen Vereinen.

Frage:       Seit wann bist Du Mitglied beim TSV Dennach 1900 e. V.?
Antwort:    Seit 2003.

Frage:       Was machst Du heute beim TSV und wie bist Du dahin gekommen?
Antwort:    Ich bin Angreiferin bei der Damen-Mannschaft des TSV Dennach. Ich hatte so viel Spaß
                am Sport, dass ich immer fleißig ins Training gegangen bin (auch wenn es manchmal
                bedeutet hat, meinen Freunden abzusagen und das Training vorzuziehen).


Frage:       Hast Du Aus- und Weiterbildungen mit dem Verein besucht oder gab es spezielle
                Trainings o. ä. für Dich?

Antwort:    Durch meine harte Arbeit im Training wurde ich schon in der Jugend zu verschiedenen
                Auswahl-Trainings eingeladen. Dadurch konnte ich viel lernen und durfte sowohl für die
                STB-Auswahl als auch für die deutsche Nationalmannschaft spielen.


Frage:       Was war Dein schönster Moment im Verein?
Antwort:    Als ich 2006 von der U18 WM aus Chile zurück kam und sehr, sehr viele Freunde aus
                dem Verein eine Überraschungs-Willkommensfeier für mich vorbereitet hatten.

Frage:       Wieviel Zeit investierst Du in den Sport/Verein?
Antwort:    2x pro Woche Faustball Training, 1-2x pro Woche Besuch im Fitnessstudio, 1x pro
                Woche laufen, dazu kommen 8 Spieltage pro Saison, Meisterschaften und die Lehrgänge
                der Nationalmannschaft

Frage:       Was möchtest Du mit dem TSV noch erreichen?
Antwort:    Nach dem zurückliegenden Wochenende (13.-15.09.2019) habe ich alle möglichen Titel
                im Faustball gewonnen. Bisher ist der Hunger noch nicht gestillt und ich möchte
                weiterhin hochklassigen Faustball spielen und Titel gewinnen.


Frage:       Hat Dich Dein Sport/Verein auch persönlich beeinflusst?
Antwort:    Ich bin mir ganz sicher, dass ich durch den Sport zu der selbstbewussten und
                zielstrebigen Person wurde, die ich heute bin. Der Umgang miteinander im Teamsport,
                das gemeinsame kämpfen im Spiel und das gemeinsame Ziel, lässt einen zusammen
                wachsen und auch seine Rolle in der Gruppe finden. Das alles trägt auch zur
                persönlichen Entwicklung außerhalb des Sportes bei.

Frage:       Was ist Dein persönliches Motto?
Antwort:    Ich vertraue meinem Können. Ich bin bei mir. Ich hab Spaß am Leben.

Dennach, im September 2019


September 2019

Susanne Schroth
hat sich freundlicherweise die Zeit genommen uns etwas über sich und den TSV Dennach 1900 e. V. zu erzählen. Hierfür besten Dank!

 

Frage:       Wie alt bist Du?
Antwort:    56 Jahre.

Frage:       Woher kommst Du?
Antwort:    Aus Pforzheim.

Frage:       Welchen Beruf übst Du aus?
Antwort:    Meine Jobs sind zur Zeit einerseits Kinderfrau in einer Familie und zum anderen
                 Pflegeperson meiner Schwiegereltern.


Frage:       Wie bist Du zum TSV gekommen?
Antwort:    Durch meinen faustballspielenden Freund, heutigen Ehemann ;-)

Frage:       Seit wann bist Du Mitglied beim TSV Dennach 1900 e. V.?
Antwort:    Im Sommer 1984 bin ich nach Dennach gezogen und wurde damals auch gleich Mitglied
                beim TSV, also genau seit 35 Jahren.

Frage:       Was machst Du heute beim TSV und wie bist Du dahin gekommen?
Antwort:    Ich bin Kassiererin beim TSV und war davor 4 Jahre lang Unterkassiererin.


Frage:       Hast Du Aus- und Weiterbildungen mit dem Verein besucht oder gab es spezielle
                Trainings o. ä. für Dich?

Antwort:    Selber spiele ich kein Faustball und Weiterbildungen habe ich daher nur im Rahmen der
                Kassierstätigkeit besucht.


Frage:       Was war Dein schönster Moment im Verein?
Antwort:    Es gab schon viele schöne Momente, ob sportliche Erfolge zu feiern waren oder
                geselliges Zusammensein wie bspw. beim Pfingstturnier.

Frage:       Wieviel Zeit investierst Du in den Sport/Verein?
Antwort:    Mehrere Stunden pro Woche.

Frage:       Was möchtest Du mit dem TSV noch erreichen?
Antwort:    Dass der Verein in einer guten wirtschaftlichen Lage bleibt und weiterhin so viele
                Aktivitäten unterstützen kann.


Frage:       Hat Dich Dein Sport/Verein auch persönlich beeinflusst?
Antwort:    Ja, das Gemeinschaftsgefühl ist ein ganz anderes, ob nun im Verein oder auch in der
                Dorfgemeinschaft an sich, ich kannte das so nicht aus der Stadt.

Frage:       Was ist Dein persönliches Motto?
Antwort:    Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken. Gerard

Dennach, im September 2019


August 2019

Elena Kull
hat sich freundlicherweise die Zeit genommen uns etwas über sich und den TSV Dennach 1900 e. V. zu erzählen. Hierfür besten Dank!

 

Frage:       Wie alt bist Du?
Antwort:    18 Jahre.

Frage:       Woher kommst Du?
Antwort:    Aus Dennach.

Frage:       Welchen Beruf übst Du aus?
Antwort:    Bis Juli 2019 besuchte ich das Gymnasium Neuenbürg.

Frage:       Wie bist Du zum TSV gekommen?
Antwort:    Wahrscheinlich durch meine Eltern. Wenn man aber in Dennach wohnt, ist die
                Wahrscheinlichkeit sehr groß, früher oder später zum TSV zu kommen.

Frage:       Seit wann bist Du Mitglied beim TSV Dennach 1900 e. V.?
Antwort:    Seit ich denken kann.

Frage:       Was machst Du heute beim TSV und wie bist Du dahin gekommen?
Antwort:    Spiele Faustball bei unserer Damenmannschaft.


Frage:       Hast Du Aus- und Weiterbildungen mit dem Verein besucht oder gab es spezielle
                Trainings o. ä. für Dich?

Antwort:    Kaderlehrgänge des STB´s und der U18 Nationalmannschaft.

Frage:       Was war Dein schönster Moment im Verein?
Antwort:    Der Deutsche Meistertitel der Damen im Feld 2018.

Frage:       Wieviel Zeit investierst Du in den Sport/Verein?
Antwort:    Sehr viel.

Frage:       Was möchtest Du mit dem TSV noch erreichen?
Antwort:    Mit meiner Mannschaft den Weltpokal im September gewinnen.


Frage:       Hat Dich Dein Sport/Verein auch persönlich beeinflusst?
Antwort:    Faustball ist wohl eines der Dinge, das mich persönlich am meisten beeinflusst.

Frage:       Was ist Dein persönliches Motto?
Antwort:    Jede Leistung fängt mit der Entscheidung an es zu versuchen.

Dennach, im Juli 2019


Juli 2019

Renate Pfeiffer
hat sich freundlicherweise die Zeit genommen uns etwas über sich und den TSV Dennach 1900 e. V. zu erzählen. Hierfür besten Dank!

 

Frage:       Wie alt bist Du?
Antwort:    79 Jahre.

Frage:       Woher kommst Du?
Antwort:    Aus Calmbach.

Frage:       Welchen Beruf übst Du aus?
Antwort:    Rentnerin.

Frage:       Wie bist Du zum TSV gekommen?
Antwort:    Durch den Faustball und die Gymnastik.

Frage:       Seit wann bist Du Mitglied beim TSV Dennach 1900 e. V.?
Antwort:    1967.

Frage:       Was machst Du heute beim TSV und wie bist Du dahin gekommen?
Antwort:    Übungsleiterin von zwei Gymnastik-Gruppen "beweglich und vital", Montag-Abend und
                 Dienstag-Vormittag.


Frage:       Hast Du Aus- und Weiterbildungen mit dem Verein besucht oder gab es spezielle
                Trainings o. ä. für Dich?

Antwort:    Viele Aus- und Weiterbildungen in den letzten 23 Jahren.

Frage:       Was war Dein schönster Moment im Verein?
Antwort:    Einige oder mehrere sportliche und soziale Erlebnisse.

Frage:       Wieviel Zeit investierst Du in den Sport/Verein?
Antwort:    Ca. 5 Std. pro Woche.

Frage:       Was möchtest Du mit dem TSV noch erreichen?
Antwort:    Dass die beiden Gruppen "beweglich und vital" für ältere Menschen erhalten bleiben.


Frage:       Hat Dich Dein Sport/Verein auch persönlich beeinflusst?
Antwort:    Ja - ganz klar positiv.

Frage:       Was ist Dein persönliches Motto?
Antwort:    "Wem schenke ich heute ein liebes Wort"

Dennach, im Juni 2019


Juni 2019

Daniel Hummel
hat sich freundlicherweise die Zeit genommen uns etwas über sich und den TSV Dennach 1900 e. V. zu erzählen. Hierfür besten Dank!

 

Frage:       Wie alt bist Du?
Antwort:    46 Jahre.

Frage:       Woher kommst Du?
Antwort:    aus Dennach.

Frage:       Welchen Beruf übst Du aus?
Antwort:    gewerblicher Ausbildungsleiter.

Frage:       Wie bist Du zum TSV gekommen?
Antwort:    durchs Kinderturnen.

Frage:       Seit wann bist Du Mitglied beim TSV Dennach 1900 e. V.?
Antwort:    geschätzt über 30 Jahre.

Frage:       Was machst Du heute beim TSV und wie bist Du dahin gekommen?
Antwort:    Geschäftsführer. Ich wurde aus der Verwaltung des TSV gewählt.


Frage:       Hast Du Aus- und Weiterbildungen mit dem Verein besucht oder gab es spezielle
                Trainings o. ä. für Dich?

Antwort:    ich habe einige Seminare besucht.

Frage:       Was war Dein schönster Moment im Verein?
Antwort:    unser erster Deutsche Meistertitel in der U14 1987 als Spieler in Lindau.

Frage:       Wieviel Zeit investierst Du in den Sport/Verein?
Antwort:    mehrere Stunden die Woche.

Frage:       Was möchtest Du mit dem TSV noch erreichen?
Antwort:    -


Frage:       Hat Dich Dein Sport/Verein auch persönlich beeinflusst?
Antwort:    ja - der Gemeischaftssinn wurde gestärkt.

Frage:       Was ist Dein persönliches Motto?
Antwort:    Wege entstehen dadurch, dass wir sie gehen (Franz Kafka).

Dennach, im Mai 2019


Mai 2019

Alfred Gerwig
hat sich freundlicherweise die Zeit genommen uns etwas über sich und den TSV Dennach 1900 e. V. zu erzählen. Hierfür besten Dank!

 

Frage:       Wie alt bist Du?
Antwort:    75 Jahre.

Frage:       Woher kommst Du?
Antwort:    Aus Dennach.

Frage:       Welchen Beruf übst Du aus?
Antwort:    Stahlgraveur und Rentner.

Frage:       Wie bist Du zum TSV gekommen?
Antwort:    Durch meinen Vater.

Frage:       Seit wann bist Du Mitglied beim TSV Dennach 1900 e. V.?
Antwort:    Seit 1958.

Frage:       Was machst Du heute beim TSV und wie bist Du dahin gekommen?
Antwort:    1. Vorsitzender und in der Vorstandschaft gewesen.


Frage:       Hast Du Aus- und Weiterbildungen mit dem Verein besucht oder gab es spezielle
                Trainings o. ä. für Dich?

Antwort:    Seminare besucht und gehe ins Forum. Bin mit dem Rad unterwegs.

Frage:       Was war Dein schönster Moment im Verein?
Antwort:    Die DM mit den Jugendlichen.

Frage:       Wieviel Zeit investierst Du in den Sport/Verein?
Antwort:    Sehr viel Zeit.

Frage:       Was möchtest Du mit dem TSV noch erreichen?
Antwort:    Einen Nachfolger für mich finden.


Frage:       Hat Dich Dein Sport/Verein auch persönlich beeinflusst?
Antwort:    Bin stolz auf diesen Verein und die ehrenamtlichen Mitglieder und die Vorstandschaft.

Frage:       Was ist Dein persönliches Motto?
Antwort:    Mit den ehrenamtlichen Mitgliedern dem TSV weiterhin zur Seite stehen.

Dennach, im April 2019


April 2019

Erich Unruh
hat sich freundlicherweise die Zeit genommen uns etwas über sich und den TSV Dennach 1900 e. V. zu erzählen. Hierfür besten Dank!

Frage:       Wie alt bist Du?
Antwort:    Habe das Jesusalter erreicht. Bin 33 Lenzen jung.

Frage:       Woher kommst Du?
Antwort:    Aus dem sibirischen Omsk.

Frage:       Welchen Beruf übst Du aus?
Antwort:    Finanzverwaltung am KIT.

Frage:       Wie bist Du zum TSV gekommen?
Antwort:    Über Mundpropaganda meiner Freunde.

Frage:       Seit wann bist Du Mitglied beim TSV Dennach 1900 e. V.?
Antwort:    Schon immer. Knapp 20 Jahre.

Frage:       Was machst Du heute beim TSV und wie bist Du dahin gekommen?
Antwort:    Jugendtrainer und 2. Vorstand. Es hat sich so gefügt / ergeben.

Frage:       Hast Du Aus- und Weiterbildungen mit dem Verein besucht oder gab es spezielle
                Trainings o. ä. für Dich?

Antwort:    Die komplette Palette des Faustballsports (Training, Schiedsgericht, Staffelleitung).

Frage:       Was war Dein schönster Moment im Verein?
Antwort:    Mit der U14 am 19.03.2017 Deutscher Meister zu werden.

Frage:       Wieviel Zeit investierst Du in den Sport/Verein?
Antwort:    Leite bis zu 7 Jugendtrainings wöchentlich.

Frage:       Was möchtest Du mit dem TSV noch erreichen?
Antwort:    Durchgehend in allen Altersklassen Jugendmannschaften zu haben.

Frage:       Hat Dich Dein Sport/Verein auch persönlich beeinflusst?
Antwort:    Der Fleiß und die Arbeit sowie die damit verbundene Verantwortung im Verein geben
                einem auch für den Beruf die richtigen Werte und die richtige Orientierung vor.

Frage:        Was ist Dein persönliches Motto?
Antwort:    „Alles nimmt ein gutes Ende für den, der warten kann.“  (Leo Tolstoi)


Dennach, am 23.04.2019