Corona-Hygienekonzept


Hygienekonzept
1. Ausgabe vom 12.05.2020

1.    Vorwort
2.    Verantwortlichkeit
3.    Allgemeines
4.    Trainingsbetrieb

1.Vorwort
Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird nachfolgend lediglich die männliche Form verwendet.


Die gesetzlichen Grundlagen für das vorliegende Hygienekonzept bildet die Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums über Sportstätten (Corona Verordnung Sportstätten vom 10.05.2020 des Landes Baden-Württemberg).
Die Hinweise des Präsidiums des Deutschen Turnerbundes (DTB) zum Wiedereinstieg ins vereinsbasierte Sporttreiben vom 12.05.2020 sind berücksichtigt.
Ergänzend hierzu hat der TSV Dennach 1900 e.V. für den Sportplatz in der Schwabentorstraße 40 in Dennach die Regeln für den Trainingsbetrieb festgelegt und durch die Vorstandschaft verbindlich beschlossen.
Die im folgenden definierten Regeln für den Trainingsbetrieb in der Feldsaison 2020 sind verbindlich für alle Trainer und Spieler auf der Anlage des TSV Dennach 1900 e.V. Dabei wird auf die Eigenverantwortung aller Teilnehmer gesetzt.
Die Gesundheit der Trainer, Spieler und Mitglieder des Vereins steht an erster Stelle. Die Vorgaben dienen dazu einen bestmöglichen Schutz der Gesundheit während des Trainings auf dem Gelände des TSV Dennach sicherzustellen.
Jedes Mitglied ist aufgefordert bei Krankheitssymptomen wie Fieber und Husten die Anlage nicht zu betreten. Bei einer betätigten Infektion mit COVID-19 ist sofort der Leiter der Trainingsgruppe zu informieren und den Vorgaben des zuständigen Gesundheitsamtes Folge zu leisten.

2. Verantwortlichkeiten
Das Hygienekonzept des TSV Dennach wurde durch die Vorstandschaft erstellt und beschlossen.
Die Vorstandschaft fungiert aktuell als Corona-Beauftragte und kann jederzeit für Fragen oder Kritik angesprochen werden.


Erster Vorsitzender:         Alfred Gerwig
Zweiter Vorsitzender:       Erich Unruh
Geschäftsführer:              Daniel Hummel
Kassenwart:                    Daniel Schroth

Das Hygienekonzept orientiert sich an der gültigen Rechtslage und wird bei sich ändernden gesetzlichen Vorgaben entsprechend angepasst.
Die Aktualisierung erfolgt im Rahmen der regelmäßigen Vorstandssitzungen oder bei Bedarf.

3. Allgemeines
Den an der Schautafel, im Fenster des Vereinsheimes und an den Lichtmasten des Sportplatzes ausgehängten allgemeinen Hinweisen bezüglich der Verhaltensweisen unter den derzeitigen Bedingungen ist uneingeschränkt Folge zu leisten.
Von der Teilnahme am Trainings- und Übungsbetrieb ausgeschlossen sind Personen, die in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind oder die Symptome eines Atemwegsinfektes oder erhöhte Temperatur aufweisen.
Den Anweisungen der Vereinsverantwortlichen (Trainer, Übungsleiter, Trainingsverantwortlicher) insbesondere bezüglich der Hygieneregeln ist Folge zu leisten. Die Vereinsverantwortlichen haben die Pflicht auf Regelverstöße hinzuweisen und können bei Verletzungen der Hygienevorschriften einen Platzverweis aussprechen. Dem ist Folge zu leisten.
Die Trainer und Sportler sind schriftlich zu den Regeln auf der Sportanlage und im Trainingsbetrieb informiert (Empfehlung der DFBL). Die Hinweise wurden per Mail / WhatsApp an die Spieler verteilt und hängen am Vereinsheim aus.
Auf Fahrgemeinschaften zur Anreise sollte verzichtet werden (außer bei Personen aus dem gleichen Haushalt).
Der Mindestabstand von 2 Metern muss immer zu allen anderen Personen auf der Sportanlage eingehalten werden. Dies gilt auch für den dazugehörigen Parkplatz und den direkten Weg zum Sportplatz. Ausgenommen Personen aus einem Haushalt.
Am Training dürfen nur Vereinsmitglieder teilnehmen.
Jedes Vereinsmitglied hat sich beim Betreten des Sportplatzes beim Übungsleiter bzw. Trainingsverantwortlichen anzumelden. Dieser nimmt die Eintragung in die Anwesenheitsliste vor. Die Anwesenheitslisten dienen ausschließlich der geforderten Nachvollziehbarkeit von Infektionsketten in der aktuellen Situation und werden am Ende der Trainingssaison vernichtet.
Auf dem Sportplatz / der Tribüne sind keine Zuschauer / zuschauende Eltern erlaubt.
Die Nutzung der Duschen, der Umkleiden und des Vereinsheimes ist vorerst untersagt. Daher wird darum gebeten schon umgezogen in Trainingskleidung zum Sportplatz zu kommen. Das Training findet ausschließlich in Langarmshirts statt. Das Umziehen der Schuhe und der nassen Trainingskleidung ist gestattet unter der Bedingung, dass hierbei zu jeder Zeit der Mindestabstand von 2m zu allen anderen Personen eingehalten wird.
Auf der Toilette sind die ausgehängten Hygienetipps zu beachten. Seife, Papierhandtücher und Desinfektionsmittel wird bereitgestellt. Es darf sich immer nur eine Person im in der
Toilettenanlage aufhalten. Hierzu wird ein „Besetzt-Schild“ am Eingang des Vereinsheimes angebracht. Bitte dringend benutzen!
Vor und nach dem Training müssen die Hände gründlich mit Seife gewaschen werden.
Auf dem Vereinsgelände ist der Verzehr von Speisen und Getränken verboten (ausgenommen sind selbst mitgebrachte Getränke während des Trainings).
Angefallener Abfall ist von jedem Mitglied selbstständig zu entsorgen.

4. Trainingsbetrieb
Für Trainingsgruppen von 5 Personen ist ein Platz von 1000m² vorzusehen. Das bedeutet eine fünfköpfige Trainingsgruppe pro Faustballfeld ist erlaubt.
Die Zeiten der Trainingseinheiten sind so festgelegt, dass maximal 20 Personen gleichzeitig auf allen Feldern anwesend sind.
Trainingsgruppen und deren Übungsleiter und Trainingsverantwortlicher sind fest definiert und wechseln nicht. Die Mitglieder einer Trainingsgruppe sowie der Trainingsverantwortliche ist dem Vorstand vorab zu melden. Der Übungsleiter / Trainingsverantwortliche übernimmt das Ausfüllen der Anwesenheitsliste und achtet darauf, dass seine Gruppe die Regeln einhält.
Nach Erkenntnissen der medizinischen Kommission des DOSB scheint das Ansteckungsrisiko bei der Ballberührung gering. Der Bälle müssen nach jedem Training gereinigt und desinfiziert werden. Die Bälle dürfen nicht zwischen den Trainingsgruppen ausgetauscht werden. Weitere Trainingsgeräte wie z.B. Leine und Pfosten werden ebenfalls nach jedem Training gereinigt und desinfiziert, die Ballpumpe wird nur vom Übungsleiter / dem Trainingsverantwortlichen verwendet.
Der Mindestabstand zu anderen Trainierenden von mindestens 2m muss durchgängig, also auch beim Betreten und Verlassen des Platzes (!), beim Training und in den Pausen eingehalten werden. Die Trainingsübungen sind entsprechend zu gestalten. Kollisionen sind zu vermeiden. Die Trainingsgruppe ist entsprechend auf dem Faustballfeld zu verteilen.
Die privaten Trainingsutensilien Taschen, Jacken, Handtücher sind am Spielfeldrand des eigenen Spielfeldes so zu platzieren, dass zwischen den einzelnen Spielerplätzen 2m liegen und dürfen während des Trainings nicht gewechselt und nur von einem Spieler genutzt werden.
Das Betreten und Verlassen der Spielfelder muss auf direktem Weg erfolgen. Nachfolgende Trainierende dürfen den Platz erst betreten, wenn er vollständig geräumt wurde.
Auf den bisher obligatorischen Handshake wird verzichtet. Andere Begrüßungsformen, ohne Körperkontakt, sind zu wählen.
Alle Spieler bringen ein eigenes Handtuch und eine gekennzeichnete Trinkflasche mit.