Feldrunde 2019


19.05.2019

1. Bundesliga Frauen Süd: Bundesligafrauen mit Doppelerfolg beim Heimspieltag

 

Der dritte Saisonspieltag der Dennacher Faustballdamen fand auf heimischen Boden statt.


Zu Gast waren der SV Tannheim und der TV Segnitz aus Bayern.


Im ersten Spiel standen die Damen aus Dennach dem SV Tannheim gegenüber. Von Beginn an fehlte auf Seiten der Pink Ladies häufig die nötige Konsequenz. So wurde den Zuschauern überraschend ein durchgehend ausgeglichenes Spiel geboten. Über die gesamte Spieldauer setzte sich jedoch die individuelle Spielklasse des TSV Dennach durch und man konnte so am Ende eines jeden Satzes als Sieger vom Platz gehen. (3:0) 11:8, 12:10,11:9.


Im nächsten Spiel ging es gegen den TV Segnitz. Der aktuell Drittplatzierte in der 1. Bundesliga Süd verstärkte sich zu Beginn der Saison mit Antonia Fuchs und der Nationalspielern Svenja Schröder vom TV Eibach.


Bereits nach dem ersten Spiel gegen den TV Segnitz stand fest, dass die Leistung der Dennacher Damen deutlich gesteigert werden muss, um gegen die Damen aus Segnitz zu gewinnen. Mit diesem Wissen starteten die Damen aus dem Schwarzwald in das Spiel. Auch in diesem Match wurden den Zuschauern ein spannendes und umkämpftes Spiel dargeboten jedoch auf einem deutlich höheren Niveau.


Den ersten Satz konnten die Dennacher Mädels für sich entscheiden, im zweiten Satz hingegen spielten die Damen aus Segnitz konsequenter auf und verbuchten den verdienten Satzausgleich. In Satz drei und vier hatten die Pink Ladies jedoch wieder die Nase vorne, sodass das Spiel zu Gunsten des TSV Dennach endete. (3:1) 12:10, 8:11, 11:9, 11:8.


Aktuell befinden sich die Damen des TSV Dennach aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses auf dem zweiten Tabellenplatz. Dicht hinter dem Dauerrivalen aus Calw. Am kommenden Wochenende können die Zuschauer sicherlich mit einem heiß umkämpften Spiel um die Tabellenspitze in Calw rechnen. Weiterer Gegner ist der TV Käfertal.

(Mannschaftsfoto: v.l.n.r.: Anna-Lisa Aldinger, Laura Pross, Annkatrin Aldinger, Elena Kull, Laura Schinko, Sonja Pfrommer und Fenja Stallecker)


12.05.2019

1. Bundesliga Frauen Süd: TSV mit fehlerfreier Vorstellung

 

Die Pink Ladies gewinnen auch beim zweiten Bundesligaspieltag in Waldrennach beide Spiele der jungen Feldrunde.

 

Gewohnt souverän begann der TSV sein Auftaktspiel gegen den sächsischen FSV Hirschfelde. Nur im zweiten Satz kamen die Dennacher Faustballerinnen unter Druck, begegneten diesem jedoch mit Nervenstärke und Übersicht. Das Team um Schlagfrau, Sonja Pfrommer, meisterte die Partie routiniert in drei Sätzen (11:6; 13:11; 11:8).

 

Das Bild änderte sich auch nicht in der zweiten Begegnung des Tages gegen den TV Obernhausen, der vorübergehend durch eine Platzsanierung behelfsweise auf den Waldrennacher Sportplatz ausweichen muss. Nahtlos knüpften die Pink Ladies an die Leistung aus dem vorherigen Spiel an und ließen den Oberhäuserinnen keine Möglichkeit überhaupt ins Spiel zu kommen (11:4; 11:6; 11:5).

 

Am kommenden Sonntag, den 19.05.2019, bestreitet der TSV den ersten Heimspieltag. Anpfiff gegen die Fünftplatzierten vom SV Tannheim und gegen die Drittplatzierten vom TV Segnitz ist um 11:00 Uhr.

 

(Bild: Kuno Kühner stimmt die Mannschaft ein – Quelle: J.Keller) 


05.05.2019

1. Bundesliga Frauen: TSV mit zwei Auftaktsiegen

 

Einen nahezu perfekten Start in die junge Feldrunde konnten die Pink Ladies hinlegen. Nach guten Ergebnissen in den Vorbereitungsturnieren und als amtierender Deutscher Meister der Feldrunde galt es die Leistung abzurufen und der immerwährenden Favoritenrolle gerecht zu werden. Dies gelang dem TSV, um Nationalspielerin, Sonja Pfrommer und Anna-Lisa Aldinger, in Unterhaugstett mal wieder eindrucksvoll. Erstmals liefen im achtköpfigen TSV-Bundesligakader in dieser Saison auch zwei Spielerinnen aus der eigenen Jugend, Nicole Neumayer und Laura Pross, auf.

 

Die Mannschaft um Trainer, Kuno Kühner, begann gegen die Gastgeberinnen wie gewohnt konzentriert und routiniert. Doch auch die starke Angreiferin, Pia Neuefeind, auf Seiten Unterhaugstetts konnte trotz eines umkämpften zweiten Satzes die Dennacherinnen vom angestrebten Auftaktsieg nicht abhalten (11:6; 15:13; 11:8).

 

In der zweiten Partie stand der TSV den Aufsteigerinnen vom TSV Pfungstadt gegenüber. Erneut begann der TSV im ersten Satz (11:4) furios, verstand es aber nicht konsequent durchzuspielen. Während die Pink Ladies im zweiten Satz ins Hintertreffen gerieten, bewiesen sie in Satz drei Nervenstärke und drehten das Spiel wieder zu ihren Gunsten (11:4; 9:11; 15:14; 11:7). Mit zwei Auftaktsiegen ist wieder souverän ein guter Saisonstart gelungen. Mit dieser Motivation, dieser Einstellung und diesem Erfolgshunger will der TSV auch in dieser Feldrunde vorne mitspielen.

 

(Mannschaftsfoto: v.l.n.r. hinten: Kuno Kühner (Trainer), Fenja Stallecker, Elena Kull, Nicole Neumayer, Sonja Pfrommer; v.l.n.r. vorne: Annkatrin und Anna-Lisa Aldinger, Laura Schinko, Laura Pross)


Hallenrunde 2018/2019


12.01.2019

Dennach wird Europa-Cup-Sieger

... und sie werden es wieder und wieder und wieder ...

In der Papierstadt Laakirchen im österreichischen Traunviertel gewann der TSV den mittlerweile neunten Europa-Cup-Titel in Folge (5x Halle und 4x Feld)!

Nach einem 4:0 Satzsieg im Halbfinale gegen LigakonkurrentTV Eibach (11:8; 11:4; 11:6; 15:13) hatten es die Pink Ladies gegen die Gastgeberinnen vom ASKÖ Laakirchen im Finale zu tun. Bei aufgeladener Stimmung und knisternder Atmosphäre kam es zu hitzigen Ballwechseln und Blockduellen. Der TSV fand zunächst besser ins Spiel. Erst bei einer 3:1 Satzführung brach der Dennacher Spielfluß etwas ein.

Nach einem deutlichen Satzverlust und einem 2:5 Rückstand im sechsten Satz reagierte TSV-Trainer, Kuno Kühnert, mit einem taktischen Wechsel. In Folge spielte der TSV wie im Rausch und machte neun Punkte am Stück zum Satz- und Titelgewinn 4:2 ( 11:7; 8:11; 11:8; 11:9; 6:11; 11:5). Bravo, hurra und Chapeau an das Team.


16.12.2018

1.BL Süd Frauen: Ungeschlagen in die Winterpause

Auch den letzten Spieltag im Jahr 2018 beendeten die Pink Ladies mit einer weißen Weste und der einhergehenden Tabellenführung.

In Stuttgart-Stammheim gaben die TSV Spielerinnen das Tempo an und gaben nur einen umkämpften Satz gegen die Gastgeberinnen ab (11:6; 11:5; 9:11; 11:6).

Gleichwohl schwerer taten sich die Spielerinnen um TSV-Trainer, Kuno Kühner, gegen den TV Obernhausen. In vier umkämpften Sätzen entschied der TSV jedoch das Los mit aller Erfahrung und Willenskraft für sich (12: 10; 11:8; 7:11; 15:14).


11.11.2018

1.BL Süd Frauen: TSV-Siegesserie hält

Mit starker Heimpräsenz konnten die Pink Ladies am Wochenende zwei Derbysiege feiern. Im Auftaktspiel gegen den TV Obernhausen dauerte es zwar bis der TSV in seinen gewohnten Rhytmus fand und das Tempo diktieren konnte, doch nach überraschender Schwächephase im zweiten Satz, war der TSV hellwach und beendete die Partie rigoros in 3:1 Sätzen (11:9; 4:11; 11:3; 11:4).

Im anschließenden und richtungsweisenden Spitzenspiel gegen Tabellendauerrivalen, TSV Calw, hatten die Dennacherinnen den besseren Start und eine Zweisatzführung. Die Hessestädterinnen kämpften sich aber zurück und es entbrannte ein Krimi. Die Pink Ladies um Trainer, Kuno Kühner, hatten jedoch die stärkeren Nerven und konnten den so wichtigen Sieg im umkämpften fünften Satz letztlich verdient einfahren (12:10; 11:8; 8:11; 7:11; 12:10).


04.11.2018

Perfekter Saisonauftakt für Bundesliga-Frauen

Mit zwei Siegen im oberschwäbischen Tannheim beginnt der TSV die neue Hallenerstligasaison wieder souverän.

Im Auftaktspiel gegen die Gastgeberinnen wurde es nur im letzten, dritten Satz spannend. Doch hier spielte der TSV all seine Routine aus und machte den Drei-Satz-Sieg perfekt (11:6; 11:4; 13:11). In der darauffolgende Begegnung gegen den Neuaufsteiger vom TV Stammheim agierte der TSV nicht minder dominant. Lediglich im dritten Satz ließ der TSV die Stammheimerinnen gewähren, bekam aber im vierten Satz wieder Zugriff zur Partie und entschied auch diese Begegnung gewohnt stark in 3:1 Sätzen (11:3; 11:4; 9:11; 11:4).

Bereits am kommenden Sonntag geht es zuhause für die Pink Ladies im Doppelderby gegen den TSV Calw und den TV Obernhausen um wichtige Zähler und die mögliche Tabellenführung.